Diesen Weg weiter fortsetzen

Mi

22

Jun.

2016

Eine gut gewachsene Gemeinschaft, die in den vergangenen Jahren an Attraktivität dazu gewonnen hat: TSD-Präsident Konrad Steininger sieht die Innungsorganisation des Tischler- und Schreinerhandwerks auf dem richtigen Weg.

„Dass wir Leistungen bieten, die den Betrieben direkt nutzen und die unsere Innungen für ihre tägliche Arbeit gewinnbringend einsetzen können, ist aus meiner Sicht der eigentliche Erfolg der vergangenen Jahre“, sagte Steininger anlässlich der TSD-Sommermitgliederversammlung am 17. und 18. Juni in Potsdam.

Vor allem in den Landesverbänden, wo die Innungsorganisation im Bundesdurchschnitt seit 2014 gestiegene Mitgliedszahlen verzeichne, sei diese positive Entwicklung deutlich spürbar. Für Steininger ist dies auch ein Zeichen dafür, dass die Organisation bei den drängenden Herausforderungen die richtigen Schlüsse gezogen habe: „Große Anstrengungen haben wir beispielsweise im Bereich des Branchenmarketings und der Nachwuchsarbeit unternommen – um einerseits den Marktzugang unserer Betriebe nachhaltig zu fördern und andererseits dem Trend der stetig sinkenden Ausbildungszahlen entgegenzuwirken.“ .... weiter lesen >>>



Wer bekommt Urlaubsgeld und was sehen die Tarifverträge vor?

Do

09

Jun.

2016

41 Prozent der Beschäftigten erhalten von ihrem Arbeitgeber ein Urlaubsgeld. Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Umfrage der Internetseite www.lohnspiegel.de, die vom Tarifarchiv des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) in der Hans-Böckler-Stiftung betreut wird. Rund 6.400 Beschäftigte haben sich an der Befragung beteiligt. Eindeutig profitieren die Beschäftigten von einer Tarifbindung ihres Arbeitgebers. Beschäftigte mit Tarifbindung erhalten zu 61 Prozent ein Urlaubsgeld, Beschäftigte ohne Tarifbindung dagegen nur zu 32 Prozent.

Männer bekommen häufiger ein Urlaubsgeld (49 %) als Frauen (35 %). Im Westen fällt der Anteil höher aus (47 %) als im Osten (27 %). In Kleinbetrieben unter 100 Beschäftigte gibt es seltener ein Urlaubsgeld (33 %) als in größeren Betrieben über 500 Beschäftigte (57 %). Von den Beschäftigten mit einem geringen Monatsverdienst (1.000 - 2.000 €) erhält nur 29 % ein Urlaubsgeld, von den Beschäftigten mit hohem Gehalt (5.000 - 6.000 €) dagegen gut die Hälfte (52 %). .... weiter lesen >>>



Dank guter Auslandsnachfrage alle Branchenzweige der Möbelindustrie im Plus

Mo

30

Mai

2016

Für die Möbelindustrie ist das 1. Quartal 2016 insgesamt positiv ausgefallen, allerdings mit einigen wenigen Schatten – so das Fazit von Dr. Lucas Heumann, Hauptgeschäftsführer der BundesFachverbände der Deutschen Küchen-, Polster- und Wohnmöbelindustrie (Herford) gegenüber der Presse bei Vorlage der statistischen Zahlen für Januar bis März 2016.

Besonders erfreulich seien weiterhin die Zahlen für den Küchenmöbelsektor. Hier habe das 1. Quartal einen Anstieg der Umsätze um 4,8 % ergeben, allerdings unterschiedlich stark ausgefallen im Inland- bzw. Auslandsgeschäft. Während das Inlandsgeschäft „lediglich“ um 2,1 % gewachsen sei, bleibt die Entwicklung im Auslandsgeschäft weiterhin überdurchschnittlich. .... weiter lesen >>>



Konjunktur des Tischlerhandwerks in NRW mit neuem Rekordwert

Mi

25

Mai

2016

Die aktuelle wirtschaftliche Lage im nordrhein-westfälischen Tischlerhandwerk ist überaus positiv: Das ist das Ergebnis der Frühjahrs-Konjunkturbefragung des Fachverbandes Tischler NRW. Mit 132,1 Punkten erreicht demnach der Geschäftsklima-Index einen neuen Spitzenwert. Allerdings ist dieser nicht direkt mit den Werten früherer Befragungen vergleichbar, da der Fachverband die aktuelle Umfrage unter den Betrieben in NRW erstmals online unter veränderten Bedingungen durchgeführt hat.

Seit den 1990er Jahren hat der Fachverband Tischler NRW seine Konjunkturumfragen halbjährlich schriftlich an rund 800 bis 900 Betriebe verschickt, an der sich rund 180 bis 200 Betriebe regelmäßig beteiligt haben. Im Frühjahr 2016 waren nun rund 3.000 Tischlereien aufgerufen, an der onlinebasierten Befragung teilzunehmen. „Die Antworten aus rund 480 Betrieben liefern uns ein repräsentatives Bild der aktuellen wirtschaftlichen Situation im nordrhein-westfälischen Tischlerhandwerk“, resümiert Dieter Roxlau, Hauptgeschäftsführer des Fachverbandes Tischler NRW. .... weiter lesen >>>



Herstellung von Paletten wächst um 5,2 Prozent

Di

24

Mai

2016

Die Hersteller von Paletten, Holzpackmitteln und Kabeltrommeln konnten im vergangenen Jahr bei insgesamt stabilen Umsätzen ihre Produktionsmengen weiter steigern. Sowohl die Herstellung von Kisten als auch die von Paletten aus Holz legte um mehr als 5 Prozent zu. Die Produktion von Holz-Kabeltrommeln konnte sogar um knapp 8 Prozent gesteigert werden. „Damit befindet sich der Markt für nachhaltiges Verpackungsmaterial weiter im Aufwind, wenngleich der Preisdruck auf die Produkte zugenommen hat“, so der Geschäftsführer des Bundesverbandes Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackung (HPE), Jan Kurth. .... weiter lesen >>>



Allzeithoch im 1. Quartal beim Handwerk

Mi

18

Mai

2016

Das Handwerk trägt weiter kraftvoll zur stabilen Aufwärtsentwicklung der Konjunktur in Deutschland bei. 88 Prozent der Handwerksunternehmer berichten von einer guten (43 Prozent) oder befriedigenden (45 Prozent) Geschäftslage. Das ist ein Plus von zwei Prozentpunkten gegenüber dem bereits guten Vorjahresquartal. Der Geschäftsklimaindex, der aus aktueller Geschäftslage und den Erwartungen gebündelt wird, steigt mit 90 Punkten gar auf ein Allzeithoch für ein 1. Quartal. Die gute Binnenkonjunktur und das erneut milde Winterwetter begünstigten diese Entwicklung. .... weiter lesen >>>



Neuerungen in der Zuschnittoptimierung vor allem für Nesting

Di

10

Mai

2016

Mit der richtigen Zuschnittoptimierung spart man Material, Zeit und damit Geld – sowohl im Zuschnitt als auch beim Nesting. Umso wichtiger ist es, dass die Optimierungssoftware immer aktuell ist und stets die besten Features bietet. So bietet HOLZMA für die Version 10 der Optimierungssoftware Schnitt Profi(t), die im Herbst des letzten Jahres erschien, bereits wieder einige neue Funktionen, die die tägliche Arbeit weiter verbessern sollen. Darunter befinden sich vor allem Neuerungen für die Arbeit auf Nesting-Maschinen: .... weiter lesen >>>



Holzbearbeitung auf dem Weg zu Industrie 4.0

Mo

09

Mai

2016

Am 3. und 4. Mai 2016 wurde die erste LIGNA Conference in der Robotation Academy auf dem hannoverschen Messegelände veranstaltet. Die Konferenz war mit 140 Teilnehmern aus zehn Ländern bereits Wochen zuvor ausgebucht. Übereinstimmendes Fazit der Veranstaltung war: „Industrie 4.0 ist keine Revolution – es ist eine Evolution, die in der Möbelindustrie bereits begonnen hat.“

An zwei spannenden Tagen referierten insgesamt 13 Redner aus den verschiedensten Bereichen und angegliederten Branchen der Holzbe- und -verarbeitung über ihre Visionen und über ihre Erfahrungen mit der Digitalisierung, der Umsetzung in ihren jeweiligen Produktionsprozessen und den Auswirkungen auf die Schnittstellen in Entwicklung, Fertigung und Vertrieb.

Den Auftakt am ersten Konferenztag bildete Timothy Kaufmann, Business Development Internet of Things der SAP Deutschland SE & Co. KG, mit einem interaktiven Vortrag, der die Chancen von Industrie 4.0 umfangreich beleuchtete. .... weiter lesen >>>



Naturbewusstseinsstudie belegt auch Wert von Stadtnatur für die Bevölkerung

Do

28

Apr.

2016

Eine große Mehrheit der Deutschen wünscht sich strengere Regeln und Gesetze für die Landwirtschaft. Landwirte sollen mehr Rücksicht auf Natur und Tierwohl nehmen. Den Einsatz von Genpflanzen lehnen die Deutschen klar ab. Das sind einige Ergebnisse der neuen Naturbewusstseinsstudie, die Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und BfN-Präsidentin Beate Jessel heute in Berlin vorgestellt haben.

Hendricks: "Die Bürgerinnen und Bürger senden uns starke Signale im Bereich der Agrarpolitik. Die Deutschen wünschen sich eine Landwirtschaft, die naturverträglich ist und das Wohl der Tiere respektiert. Es gibt eine große gesellschaftliche Mehrheit für eine Agrarwende. Das bestärkt mich in meiner Forderung, das System der Agrarsubventionen vom Kopf auf die Füße zu stellen. .... weiter lesen >>>



Holzbau muss sich nicht verstecken

Do

28

Apr.

2016

Mit dem Fachvortrag zum Thema „Schallschutz im Holzbau“, der im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Holzbau Kompakt. Aus der Praxis für die Praxis.“ in der Hochschule Kempten stattfand, trafen die Initiatoren proHolz Bayern und das Holzforum Allgäu den Nerv der Teilnehmer.

Erzielt eine Holzbaukonstruktion genauso gute Schallschutzwerte wie Bauten mit anderen Materialien? Kann Holz bei der Schalldämmung mithalten? Diese und weitere Fragen konnte Dipl.-Ing. Gerhard Hilz am Donnerstag Abend eindeutig beantworten: „Ja!“ so der Schallschutzexperte. Seit über 20 Jahren befasst er sich mit dieser Thematik und engagiert sich sowohl in der Erforschung und Produktentwicklung von Schallschutzmaßnahmen. .... weiter lesen >>>

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi