Bayerns Forst- und Holzwirtschaft boomt

Fr

26

Feb.

2016

Nirgendwo sonst in Deutschland boomt die Forst- und Holzwirtschaft so wie im Freistaat. Das ist das Ergebnis einer Studie der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) und der Firma Knauf Consulting, die Forstminister Helmut Brunner in Auftrag gegeben hatte. Danach ist der Jahresumsatz der Branche zwischen 2005 und 2013 von 31 auf rund 37 Milliarden Euro gestiegen, wie der Minister jetzt in München mitteilte.

Das durchschnittliche Umsatzwachstum von jährlich 3,3 Prozent erwirtschaften rund 196.000 Beschäftigte, mehr als in allen anderen Ländern. „Damit ist die Forst-, Holz - und Papierwirtschaft wirtschafts- und gesellschaftspolitisch ein echtes Schwergewicht“, so Brunner. Die Studie attestiert der Gesamtbranche sogar weitere nachhaltige Wachstumspotenziale – dank guter Rohstoffversorgung, bestens qualifizierter Beschäftigter, leistungsfähiger Unternehmen sowie aufnahmefähiger Märkte. .... weiter lesen >>>



FNR koordiniert und fördert Maßnahmen für den emissionsarmen Betrieb von Biomasseanlagen

Mo

15

Feb.

2016

Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) leitet im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) den „Ausschuss zur Lenkung und Koordinierung von Maßnahmen zur Weiterentwicklung von automatisch beschickten Kleinfeuerungsanlagen für feste Biobrennstoffe zur Einhaltung der Emissionsanforderungen der 2. Stufe der 1.BImSchV“ - kurz „Lenkungsausschuss 1. BImSchV“.

Seit seiner Gründung im Jahr 2014 hat der Lenkungsausschuss eine Reihe von Forschungs- und Entwicklungsarbeiten initiiert. Im Ergebnis werden aktuell mehrere Verbundforschungsvorhaben unter breiter Beteiligung von Unternehmen und Forschungseinrichtungen vom BMEL über die FNR als Projektträger gefördert.

Ziel der Forschungsvorhaben ist eine deutliche Reduzierung der Schadstoffemissionen, insbesondere der Feinstaubemissionen von Biomassefeuerungsanlagen, die bei der Feuerung von Holzpellets und -hackschnitzeln sowie anderen festen Biobrennstoffen entstehen und die Umwelt belasten. Für ab Januar 2015 neu errichtete, automatisch beschickte Biomassekessel sind die Anforderungen zur Begrenzung .... weiter lesen >>>



Fensterfachtagung knackt die 200er-Marke

Mo

08

Feb.

2016

380 Quadratmeter misst der Hansesaal in Lünen. Doch zur diesjähri-gen Fensterfachtagung geriet sogar dieser an seine Kapazitätsgren-zen. Über 200 Teilnehmer sowie diverse Aussteller trafen sich Ende Januar, um sich über neue Entwicklungen rund um den Fensterbau und die Fenstermontage zu informieren und auszutauschen.

Neben einem kurzen Überblick über Neuigkeiten rund um die DIN 18008 und aktuelle Marketingunterstützungen des Fachverbandes, wie beispiels-weise das neue Kunden-Informations-Blatt „Fenster aktuell“, standen bei der Fensterfachtagung vor allem technische Themen auf dem Programm. .... weiter lesen >>>



DCC-Fachbeirat Handel in Frankfurt gegründet

Fr

05

Feb.

2016

Ein Ereignis, auf das die Möbelbranche stolz sein kann: Nach über einjähriger Vorarbeit wurde am 14. Januar der neue Fachbeirat Handel im Daten Competence Center e.V. (Herford) gegründet. Der Einladung von DCC-Geschäftsführer Dr. Olaf Plümer ins ConferenceCenter des Frankfurter Flughafens waren über 45 interessierte Branchenvertreter gefolgt. In offener, konstruktiver Atmosphäre wurden die ersten Arbeitsschritte einmütig verabschiedet.

Das DCC, derzeit 56 Mitgliedsunternehmen stark, ist auf klarem und sinnvollem Expansionskurs. Waren bisher 25 Küchen- und Badmöbelhersteller, 20 Polstermöbelunternehmen, 20 Wohnmöbelproduzenten plus verschiedene Handelshäuser sowie acht DCC-Dienstleister in den Fachbeiräten Küche/Bad, Polster und Wohnen organisiert, krönt übergreifend nun seit gut einer Woche der Fachbeirat Handel die operativen Strukturen. .... weiter lesen >>>



Frankfurter Küche neu interpretiert auf der ZOW 2016

Mo

25

Jan.

2016

Maximale Effizienz auf minimalem Raum – diesen Ansatz verfolgte die Wiener Architektin Margarete Schütte-Lihotzky als sie Mitte der 1920er Jahre die ‚Frankfurter Küche‘ entwarf. Ihre Besonderheit war die starke Orientierung an Industriearbeitsplätzen, an denen die Arbeitswege minimiert wurden und alles Wichtige mit einem Griff erreichbar ist.

Neben der Rationalisierung der verschiedenen Arbeitsvorgänge galt es zudem die Herstellungskosten zu minimieren, was durch den Aufbau aus standardisierten Modulen gelang. Obwohl sich die Anforderungen seitdem grundlegend verändert haben, ist die Frankfurter Küche in ihren Prinzipien bis heute in vielen Küchen zu finden. Studierende der Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur (Hochschule OWL) haben ein historisches Exemplar genau unter die Lupe genommen, um kreative Design-Konzepte für eine zukunftsweisende Küchenkultur zu entwickeln. Die Ergebnisse dieses Prozesses werden gemeinsam mit der Original-Küche auf der kommenden ZOW bei der Ausstellung konzentrat | küche in Halle 22.1 präsentiert. .... weiter lesen >>>



Sächsische Tischlerinnungen verzeichnen beachtlichen Mitgliederzuwachs

Fr

22

Jan.

2016

Am Jahresanfang melden die sächsischen Tischlerinnungen die aktuellen Mitgliederzahlen an den Landesinnungsverband Tischler Sachsen. Dabei gibt es 21 Betriebe zu verzeichnen, welche vorwiegend wegen altersbedingten Betriebsschließungen ausgeschieden sind. Allerdings konnten 80 neue Tischlereien und Montagebetriebe gewonnen werden, sodass ein beachtlicher Zuwachs von 59 Mitgliedern zu verzeichnen ist.

„Dafür haben wir auch hart gekämpft.“, so Landesinnungsmeister Karlheinz Kramer aus Jößnitz im Vogtland. „Insbesondere durch eine stark modernisierte Innungsarbeit konnten wir die Attraktivität unserer Innungen auch für jüngere Tischlereien erheblich erhöhen. .... weiter lesen >>>



Einrichtungs- und Möbeltrends im gesellschaftlichen Wandel

Do

21

Jan.

2016

Wie wir künftig wohnen und uns einrichten werden hängt stark von gesellschaftlichen Strömungen und technischen In-novationen ab. Denn aktuelle Trends wie die Digitalisierung und Vernetzung spiegeln sich auch in der Gestaltung von Innenräumen und Möbeln sowie den dazugehörigen Materialien und Oberflächen wider. Diese Strömungen zu erkennen, hat sich Katrin de Louw als Trendscout und Inhaberin der Agentur Trendfilter zur Aufgabe gemacht.

Die Innenarchitektin gestaltet auf der ZOW 2016 die Sonderfläche in Halle 20, wo sie gesellschaftliche Trends inszeniert, die unser Leben in den kommenden Jahren stark beeinflussen und sich da-mit auch auf das Möbeldesign auswirken. „Neben innovativen Produktneu-heiten werden auch inspirierende Ideen und Projekte von Hochschulen ge-zeigt“, sagt Katrin de Louw. „Damit geben wir den Besuchern aus Industrie, Design und Innenarchitektur weitreichende Informationen zur zukunftsfähi-gen Produktentwicklung an die Hand und bieten ihnen getreu dem ZOW-Motto ‚Eine Idee voraus‘ einen deutlichen Mehrwert.“ .... weiter lesen >>>



Nächster strategischer Einkauf von Roto Frank AG

Di

12

Jan.

2016

Mit der Realisierung eines zweiten strategischen Investments binnen kurzer Zeit startet die Roto Frank AG in das Jahr 2016. Nachdem der Bauzulieferer im Oktober 2015 den Erwerb des Dichtprofil-Spezialisten Deventer meldete, gibt er jetzt die Übernahme der Industriesparte des dänischen Herstellers Peder Nielsen (PN) bekannt. Die 1877 gegründete und in Brønderslev im nördlichen Jütland ansässige Firma gehöre zu den ebenso renommierten wie führenden Anbietern von Beschlagsystemen für nach außen öffnende Fenster und Türen, die vor allem in Skandinavien und Großbritannien überwiegend anzutreffen seien. Durch die Akquisition schließt Roto eine gerade in diesen Märkten entscheidende Produktlücke und stärkt damit seine entsprechende Position nachhaltig, hebt Dr. Eckhard Keill hervor. Nach Aussage des Vorstandsvorsitzenden verfügt man damit u. a. als einziges mitteleuropäisches Branchenunternehmen nun über ein komplettes Fenster- und Türtechnikportfolio für den skandinavischen Raum. .... weiter lesen >>>



Der tschechische Fügebetrieb Furniertechnik Raspenava s.r.o. wird Teil von Danzer Veneer Europe

Sa

09

Jan.

2016

Der Laubholzspezialist Danzer hat mit der Übernahme von Furniertechnik Raspenava sein Service-Portfolio erweitert. Das tschechische Unternehmen wird Teil von Danzer Veneer Europe. Die Änderung wird keine Auswirkung auf existierende Kunden oder Mitarbeiter haben. Beide Partner haben beschlossen keine Einzelheiten über die Transaktion zu veröffentlichen. Danzer kann seinen Kunden in Europa nun sowohl Furniere als auch gefügte Fixmaße anbieten. Furniertechnik Raspenava verfügt über eine flexible Produktion, die es erlaubt, auch kleinere, kundenspezifische Aufträge effizient zu erfüllen. Zudem ist das Werk Experte für das Fügen von Starkschnitt-Furnieren. .... weiter lesen >>>



Holzfachschule wird 5 Millionen investieren

Mo

04

Jan.

2016

Dreieinhalb Jahre nachdem der Fachverband Leben Raum Gestaltung Hessen die damals insolvente Holzfachschule Bad Wildungen als Träger übernommen hat, fällt die Bilanz an der Aus- und Weiterbildungsstätte weiter positiv aus. Das Kompetenzzentrum für die Holzwirtschaft hat die Krise überwunden und rüstet sich für die Zukunft, nicht nur durch den eingeschlagenen Konsolidierungskurs, sondern auch durch den geplanten Neubau eines Internatsgebäudes.

Hermann Hubing, Geschäftsführer und Schulleiter der Holzfachschule Bad Wildungen, erklärt das Bauvorhaben: „Einige unserer Gebäude sind noch aus den 50er Jahren und entsprechen nicht mehr den heutigen Standards. .... weiter lesen >>>

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi