Landesforsten erwirtschaften gutes Ergebnis 2014

Do

02

Jul.

2015

Die Niedersächsischen Landesforsten (NLF) haben in 2014 in ihrem insgesamt 10. Geschäftsjahr seit der Gründung 2005 ein gutes Ergebnis erwirtschaftet. Mit einem operativen Gewinn von 17,08 Mio. Euro fällt das Jahresergebnis etwas höher als im Vorjahr (14,5 Mio. Euro) aus. „Der positiven Gesamtwirtschaftslage folgend konnten wir das Geschäftsjahr erfolgreich abschließen“, bilanziert Dr. Klaus Merker, Präsident der NLF, das Ergebnis für 2014.

Keine verheerenden Stürme in Europa, keine größeren Kalamitäten in Deutschland, gute Holzpreise im Inland und nur moderate Kostensteigerungen im Unternehmen sind im Kern die Faktoren hinter dem Jahresergebnis 2014. Insbesondere die weiterhin sehr gute Nachfrage nach Rohholz mit einem nochmals leicht angestiegenen Durchschnittserlös von 63,73 Euro je Kubikmeter (Vorjahr: 60,91 Euro) waren die Basis für das gute Ergebnis. Zwar sorgten die letzten milden Winter für eine sinkende Nachfrage nach Brennholz, aber dennoch konnten die Erlöse insgesamt um 3 bis 4 % gesteigert werden. .... weiter lesen >>>



Reicht das Holzangebot der Wälder in den kommenden vierzig Jahren?

Di

30

Jun.

2015

Wie könnte sich der Wald in Deutschland in den nächsten 40 Jahren entwickeln und wie können wir ihn nutzen? Wissenschaftler des Thünen-Instituts für Waldökosysteme in Eberswalde haben dies in einem Simulationsmodell dargestellt. Danach könnten die Wälder in den nächsten vier Jahrzehnten im Mittel 77,7 Mio. Kubikmeter Rohholz pro Jahr (Erntefestmeter ohne Rinde ) liefern.

Bei einer solchen angenommenen Holzentnahme steigt der Holzvorrat in den Wäldern im Verlauf der projizierten 40 Jahre weiter leicht an: um fast 6 % von 3,7 Mrd. auf 3,9 Mrd. Vorratsfestmeter. Dabei nimmt die Waldfläche mit älteren Bäumen um 22 % zu und das durchschnittliche Alter des Waldes steigt auf 94 Jahre an. Nach der dritten Bundeswaldinventur war der Wald 2012 im Durchschnitt noch 77 Jahre alt. .... weiter lesen >>>



Joachim Hasdenteufel als Vorsitzender des Holzpackmittelverbandes wiedergewählt

Do

25

Jun.

2015

Fast 100 Teilnehmer folgten der Einladung des Bundesverbandes Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackung (HPE) zur diesjährigen Mitgliederversammlung im Sheraton Carlton Hotel Nürnberg. Der alte und neue HPE-Vorsitzende Joachim Hasdenteufel konnte im Rahmen der dreitägigen Veranstaltung für das laufende Geschäftsjahr positive Nachrichten vermelden.

So leisteten der nach wie vor niedrige Ölpreis, der schwache Eurokurs und der stabile Arbeitsmarkt sowie die auch weiterhin hohe Konsumneigung einen gewichtigen Beitrag zur positiven Entwicklung der Branche. Außerdem kann die HPE-Branche auf ein erfolgreiches Jahr 2014 zurückblicken: „Die Umsätze der Betriebe stiegen um 5,9 Prozent spürbar auf gut 1,4 Milliarden Euro und auch die Produktionsmengen für Paletten, Kisten und Kabeltrommeln sowie der Außenhandel mit Holzpackmitteln und Paletten legten im vergangenen Jahr zu“, so Hasdenteufel. .... weiter lesen >>>



Kooperation von STIHL TIMBERSPORTS Series und Volkswagen Nutzfahrzeuge

Mo

22

Jun.

2015

Die STIHL TIMBERSPORTS® Series kooperiert mit Volkswagen Nutzfahrzeuge bei den deutschen sowie internationalen Veranstaltungen der Königsklasse im Sportholzfällen. Gemeinsam sprechen beide Marken die outdoor-affine Zielgruppe der Series an – bei internationalen Wettkämpfen wie der Champions Trophy und der Weltmeisterschaft ebenso wie bei allen deutschen Veranstaltungen, unter anderem dem Amarok Cup am 18. Juli in Dinslaken und der Deutschen Meisterschaft am 30. August in Köln.

Seinen ersten Auftritt bei der STIHL TIMBERSPORTS® Series hatte Volkswagen Nutzfahrzeuge im Mai bei der Fachmesse Ligna im heimischen Hannover. Gleich im Anschluss präsentierte sich Volkswagen Nutzfahrzeuge dann bei der Champions Trophy in Florenz/Italien. Dr. Günther Scherelis, Leiter der Kommunikation bei Volkswagen Nutzfahrzeuge, sieht in der Partnerschaft große Chancen: „Wir bauen Fahrzeuge wie den Amarok für Profis im Outdoor-Bereich, für Menschen, die dort ihr Geld verdienen oder ihre Freizeit verbringen. Die internationale STIHL TIMBERSPORTS® Series passt zum Amarok: Es geht um Hochleistung, um Präzision, um Know-how und um Durchhaltevermögen.“ .... weiter lesen >>>



34. Bericht an den Club of Rome thematisiert die Zukunft der tropischen Regenwälder

Mo

22

Jun.

2015

Der Klimawandel und die industrielle Landwirtschaft werden immer stärker zum Waldkiller, dies ist die zentrale Botschaft des neuen Berichts an den Club of Rome. Claude Martin, langjähriger Generaldirektor des WWF International, liefert darin einen Zustandsbericht über die tropischen Regenwälder der Welt und wagt eine Prognose zu deren Zukunft. Fast die Hälfte der Tropenwälder sei bereits dem Hunger nach Land, Holz , Fleisch und anderen Agrarprodukten zum Opfer gefallen. Mit dem fortschreitenden Klimawandel werde der Wald zunehmend in die Zange genommen. Dürren und Waldbrände werden zunehmen. Das treffe besonders Gebiete, die ohnehin durch wachsende Soja- oder Palmölplantagen und immer größere Rinderherden massiv unter Druck geraten seien. „Das Zusammentreffen von Agrarindustrie, Klimawandel und Zerstückelung der Flächen durch Straßen ist ein tödlicher Giftcocktail“, so Claude Martin. „Wenn die Regenwälder verschwinden, kippt unser Klima und wenn wir den Klimawandel nicht bremsen, werden die Tropenwälder kaum zu retten sein.“ .... weiter lesen >>>



Umsätze im 1. Quartal 2015 im Holzhandel um 3 % rückläufig

Do

18

Jun.

2015

Der Holzhandel ist eher verhalten ins Jahr 2015 gestartet. Die Betriebsvergleiche des GD Holz zeigen einen Umsatzrückgang von 3 % für die ersten drei Monate des Jahres. Im Berichtsmonat April war der Umsatz um 2 % rückläufig. Kumuliert ergibt sich damit für die Monate Januar bis April ein Umsatzrückgang von 5,5 %. Berücksichtigt werden muss allerdings der Basiseffekt des Vorjahres, in dem die Umsätze nach den ersten vier Monaten (Januar bis April 2014) zweistellig zugelegt hatten.

Für den Zeitraum Januar bis April konnten die Sortimente Bauelemente (Innentüren) mit 7 % zulegen und befinden sich damit deutlich an der Spitze der im Holzhandel geführten Sortimente. Zulegen konnte ebenfalls der Dienstleistungsbereich mit + 5 %. .... weiter lesen >>>



Anforderungen an den heimischen Arbeitsplatz verändern sich

Mi

17

Jun.

2015

Die Steuerklärung ist überfällig, eine Überweisung via Online-Banking ebenfalls. Nicht zuletzt haben sich einige private E-Mails angehäuft, die beantwortet werden müssen. Zog man sich für derartigen „Papierkram“ früher meist ins Arbeitszimmer zurück, das vollgepackt war mit Ordnern, PC, Drucker, Faxgerät und riesigem Schreibtisch, so wird er heute von einem Großteil der Deutschen mit internetfähigen, mobilen Endgeräten erledigt. Rund 30 Prozent der Menschen hierzulande besitzen einen Tablet-Computer, sogar doppelt so viele haben ein Smartphone. „Die Anforderungen an den heimischen Privat-Arbeitsplatz haben sich für viele Leute verändert. Wer heute zu Hause den klassischen Papierkram zu erledigen hat, hat viele Auswahlmöglichkeiten, auch für kleine, funktionale Möbel“, sagt Dirk-Uwe Klaas, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie (VDM).

Der zeitgemäße Heim-Arbeitsplatz etabliert sich zunehmend im Zentrum der eigenen Wohnwelt, denn er umfasst heute weniger Möbel als noch vor einigen Jahren. .... weiter lesen >>>



Deutschlands Waldfläche ist zu klein!

Di

16

Jun.

2015

Der Deutsche Forstverein (DFV) fordert eine Erhöhung des Waldflächenanteils von 30 auf 40 Prozent in Deutschland. „Nur eine Vermehrung der Waldfläche um zehn Prozent kann das natürliche ökologische Gleichgewicht halten und den Bedarf an erneuerbaren Rohstoffen decken,“ erklärte Carsten Wilke, Präsident des DFV, anlässlich eines Pressegespräches mit dem schleswig-holsteinischen Umweltminister Dr. Robert Habeck im Vorfeld der 67. Forstvereinstagung in Flensburg.

Angesichts der Ergebnisse des G7-Gipfels und des angekündigten Ausstiegs aus der Nutzung fossiler Energieträger, sei die gesellschaftspolitische Rolle der Forstwirtschaft neu zu überdenken. Hierbei sieht Wilke nur in einer deutlichen Erhöhung der Waldfläche eine realistische Möglichkeit, das ökologische und ökonomische Gleichgewicht zu erhalten und damit den Weg zu einer nachhaltigen Gesellschaft zu ebnen. Es gehe darum, den nachwachsenden Rohstoff Holz ausreichend zur Verfügung zu stellen und gleichzeitig den Artenschwund und die Folgen des Klimawandels abzumildern. „Die nachhaltige Forstwirtschaft wird eine entscheidende Rolle bei der Bewältigung unserer Umwelt- und Rohstoffprobleme spielen“, ist sich Wilke sicher. „Wir brauchen mehr Wald und mehr nach haltige Holznutzung!“ .... weiter lesen >>>



Küchenmöbelindustrie mit positiver Außenhandelsbilanz

Mo

15

Jun.

2015

Die Außenhandelszahlen der deutschen Möbelwirtschaft haben sich nach Angaben der Fachverbände der deutschen Küchen-, Polster- und Wohnmöbelindustrie, alle Sitz Herford, sehr unterschiedlich und mit starken Abweichungen entwickelt. Dies teilte Hauptgeschäftsführer Dr. Lucas Heumann bei Veröffentlichung der Außenhandelsstatistik für das 1. Quartal 2015 mit. Dabei verwies Dr. Heumann zunächst darauf, dass die Außenhandelszahlen der Verbände nicht identisch sind mit den ausgewiesenen Exporten gemäß der amtlichen Statistik des Statistischen Bundesamtes.

Keine Vergleichbarkeit mit Zahlen der Bundesstatistik

Zum einen gehen die Verbandszahlen auf Daten der Zollbehörden zurück und nicht des Statistischen Bundesamtes. Zum zweiten und am wichtigsten ist allerdings, dass in der Außenhandelsstatistik von VdDK e.V., VdDP e.V. und VdDW e.V. auch reine Handelsumsätze erfasst werden – also Umsätze von Handels- und Großhandelsbetrieben. .... weiter lesen >>>



Positiver Trend an der Holzfachschule

Mi

10

Jun.

2015

Drei Jahre nachdem der Fachverband Leben Raum Gestaltung Hessen die damals insolvente Holzfachschule Bad Wildungen als Träger übernommen hat, fällt die Bilanz an der Aus- und Weiterbildungsstätte weiter positiv aus.

Hermann Hubing, Geschäftsführer und Schulleiter der Holzfachschule Bad Wildungen, kann gute Neuigkeiten verkünden, nachdem Anfang Juni der Jahresabschluss 2014 vorgelegt wurde: „ Das vergangene Jahr hat die Holzfachschule mit einem besseren Ergebnis von rund 235.000 Euro gegenüber 2013 abgeschlossen. .... weiter lesen >>>

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi