Nachhaltigkeit – eine Idee der deutschen Forstwirtschaft wird 300 Jahre alt

Do

21

Mär.

2013

Klaus Töpfer: „Die deutsche Forstwirtschaft ist der ideengeschichtliche Ursprung der weltweiten Bemühungen um eine nachhaltige Entwicklung in den ökonomischen, ökologischen und sozialen Sektoren."

Vor 300 Jahren (1713) wurde der Begriff der „Nachhaltigkeit“ durch den sächsischen Oberberghauptmann Hans Carl von Carlowitz in seinem grundlegenden forstwirtschaftlichen Werk, der „Sylvicultura oeconomica“, erstmals eingeführt. Aus diesem Anlass wurde die Neuauflage des historischen Werkes auf der Leipziger Buchmesse vorgestellt.

Mit der „Sylvicultura oeconomica“ wollten die Forstleute die fortschreitende Vernichtung der Wälder durch Raubbau stoppen. Die Kurzformel der forstlichen Nachhaltigkeit lautete einprägsam: „Nicht mehr Bäume nutzen als nachwachsen“. „Dieses ursprünglich wirtschaftliche Leitbild hat in jüngerer Zeit Karriere gemacht und beginnt, sowohl das ökonomische als auch das ökologische Denken zu verändern “, sagte Prof. Klaus Töpfer, ehemaliger Direktor des UN-Umweltprogramms der Vereinten Nationen, anlässlich des 300jährigen Jubiläums. Die Idee der Nachhaltigkeit wurde mit der Buchveröffentlichung zum Ausgangspunkt der systematischen Einführung einer nachhaltigen Forstwirtschaft in Deutschland.
„Diese nachhaltige Forstwirtschaft ist weltweit beispielhaft “, so Klaus Töpfer. .... weiter lesen >>>



Bauherren haben es eilig – Trend zum Fertighaus

Di

11

Dez.

2012

Deutschlands Bauherren entscheiden sich zunehmend für Fertighäuser. Die Zahl der Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser in Holzfertigbauweise ist in den ersten neun Monaten 2012 gestiegen. Auch der Marktanteil der industriell vorgefertigten Eigenheime steigt.
Fertigbauanteil nach Bundesländern im Zeitraum Januar bis September 2012 Quelle BDF
Von Januar bis September wurden in Deutschland insgesamt 75.665 Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser erteilt, davon 11.255 für Eigenheime in Fertigbauweise. .... weiter lesen >>>



Holz gänzlich in seine Bestandteile zerlegt

Do

04

Okt.

2012

Erdöl wird knapp. Forscher versuchen daher, erdölbasierte Produkte wie Kunststoffe durch solche aus nachwachsenden Rohstoffen zu ersetzen. Als Rohstoff können Holzabfälle dienen, die in Lignin und Zellulose aufgetrennt werden. In einer Pilotanlage soll diese Auftrennung nun in großem Maßstab laufen. Eröffnet wird die Pilotanlage am 2. Oktober, als Teil des Neubaus des Fraunhofer-Zentrums für Chemisch-Biotechnologische Prozesse CPB in Leuna.

Heute noch verbrennen wir Erdöl in großen Mengen in Motoren und Heizung, auch die meisten Kunststoffe basieren auf dem »schwarzen Gold«. Doch schon bald wird es mit diesem Überfluss vorbei sein. Industriezweige, die stark vom Erdöl abhängen, suchen daher nach Alternativen. So lässt sich das Erdöl beim Kunststoff beispielsweise durch Kohlenhydrate ersetzen. Das allerdings führt zu moralischen Konflikten – der »Tank oder Teller«-Debatte – da Kohlenhydrate wie Stärke oder Zucker Nahrungsmittel sind. Eine Möglichkeit, Kohlenhydrate zu gewinnen bietet beispielsweise Holz : Es besteht hauptsächlich aus Zellulose und Hemicellulosen , also Kohlenhydraten, und Lignin. Bislang gewinnt man diese Stoffe nur bei der Herstellung von Zellstoff für die Papierproduktion aus dem Holz. Dabei kann man allerdings nur 50 Prozent des Holzes stofflich nutzen, der Rest wird energetisch verwertet, also verbrannt und zu Bioenergie umgewandelt. .... weiter lesen >>>



Wirtschaftsaussichten für Tischler in NRW weiterhin positiv

Do

24

Mai

2012

Keine Anzeichen von Flaute: Die derzeitige wirtschaftliche Lage im nordrhein-westfälischen Tischlerhandwerk bewegt sich auf einem hohen Niveau – und auch die Erwartungen für die nächsten Monate sind positiv. Das geht aus dem aktuellen Konjunkturbericht des Fachverbandes Tischler NRW hervor, den Hauptgeschäftsführer Dieter Roxlau im Rahmen der Mitgliederversammlung des Verbandes in Kleve vorstellte. Demnach blieb der Geschäftsklimaindex mit 116,7 Punkten nur knapp unter dem Spitzenwert aus dem Frühjahr 2011. .... weiter lesen >>>



Viele pfiffige Ideen beim 17. Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ in der Oberpfalz

Mi

14

Mär.

2012

Der 17. Regionalwettbewerb „Jugend forscht / Schüler experimentieren“, vom 1. bis 2. März in Neumarkt, zeigt in beeindruckender Weise, was junge Menschen mit wissenschaftlicher Neugier, Eigeninitiative, Leistungswillen und Problemlösungskompetenz auf die Beine stellen. Sehr zufrieden äußern sich die Organisatoren auch darüber, dass Arbeiten zu allen Fachdisziplinen von „Jugend forscht“ beim Oberpfälzer Regionalentscheid vorgestellt werden. .... weiter lesen >>>



Sägeindustrie im ländlichen Raum

Mo

12

Mär.

2012

Anlässlich eines gut besuchten forst- und holzpolitischen Seminars der CSU- nahen Hanns-Seidel-Stiftung im Kloster Banz vom 24. bis 26. Februar 2012 warb VDS-Vorstandsmitglied Reinhard Müller-Gei, Sägewerk Müller-Gei, für die Position der Sägewerke im ländlichen Raum. Kernthema des Seminars war die Bedeutung und der Beitrag der Forst- und Holzwirtschaft für den ländlichen Raum. Müller-Gei verwies auf die ökonomische Bedeutung der Sägeindustrie, die auch die Funktion des Arbeitgebers für verschiedene Berufssparten entlang der Wertschöpfungskette erfülle und zudem klimafreundliche und kohlenstoffspeichernde Produkte für vielfältige Zwecke herstelle. .... weiter lesen >>>



Jedes Stück ein Unikat: Danzer natural WOOD COVER for iPad 2

Mo

20

Feb.

2012

3D Furnier für ipad 2 von DanzerOb im Café, im Hörsaal oder in der Business Lounge am Flughafen – das iPad ist überall präsent und für Millionen Nutzer fester Bestandteil ihres Lebens. Und weil es so unentbehrlich geworden ist, möchten viele Anwender ihrem iPad ein unverwechselbares Aussehen geben und es damit zu ihrem ganz persönlichen Exemplar verwandeln. .... weiter lesen >>>



Für mehr Leichtbau im Möbel

Mi

04

Jan.

2012

Leichtbau ist High Tech Bild: ZOWLeichtbau ist High Tech. Und Hightech ist längst im Möbelbau angekommen. Eine ZOW ohne Leichtbau ist schon fast nicht mehr denkbar und so präsentieren sich auch 2012 wieder die Mitgliedsfirmen der Interessengemeinschaft Leichtbau e.V. (igeL) in Bad Salzuflen. Vom 6.-9. Februar 2012 zeigen sie in Halle 22.1 die neuesten Designlösungen für Möbelindustrie und Innenausbau. .... weiter lesen >>>



Forscher entwickeln mehrgeschossige Gebäude aus Holz und Stroh

Mo

19

Dez.

2011

Bauen mit Stroh spart Energie und schützt das Klima. Forscher der Uni Kassel wollen mit Partnern aus Hochschule und Wirtschaft nun zeigen, dass man mit Stroh auch mehrgeschossige Gebäude errichten kann, die höchsten Energiestandards entsprechen.

Ziel ist die Entwicklung eines marktreifen, technisch sicheren und qualitativ hochwertigen strohballengedämmten Holzbausystems, das den höchsten Energiestandards entspricht. Die so errichteten Gebäude sollen bis zu 13 Meter Höhe und bis zu 400 Quadratmeter Fläche erreichen können. .... weiter lesen >>>



Tischler in NRW blicken mit Vorsicht in die Zukunft

Mi

16

Nov.

2011

Die derzeitige Lage ist gut, die weiteren Aussichten sind eher verhalten – mit diesen wenigen Worten lässt sich die momentane Situation im nordrhein-westfälischen Tischlerhandwerk beschreiben. Im Rahmen der diesjährigen Herbst-Mitgliederversammlung des Fachverbandes Tischler NRW Mitte November in Lünen stellte Hauptgeschäftsführer Dieter Roxlau unter anderem die Ergebnisse der aktuellen Konjunkturumfrage vor. Sie zeigen: Die Finanzkrise lässt die Tischlerbetriebe in NRW mit Vorsicht in die Zukunft schauen. .... weiter lesen >>>

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi