Trendprodukt Holzbodenbelag: Behaglichkeit für alle Räume

Di

20

Nov.

2018

Holz ist seit Jahrhunderten ein beliebtes Baumaterial. Holzböden haben ihren Charme bis heute beibehalten - und kommen in einem immer neuen Gewand daher. Ob klassisches Parkett , rustikale Holzdielen oder moderne Bambusvariante, die warmen Holztöne verleihen dem eigenen Zuhause ein herrlich behagliches Ambiente. .... weiter lesen >>>

Klassiker Parkett: Hochwertig und langlebig



Zuverlässige Grundlage für Holzhäuser mit dem RAL Gütezeichen

Mo

25

Apr.

2016

Moderne Holzhäuser werden heute weitgehend mit vorgefertigten Bauelementen errichtet. Für den Bauherren verringert sich damit die Bauzeit auf der Baustelle. Für die Hersteller bringt diese Bauweise wiederum hohe Anforderungen mit sich, denn die einwandfreie Beschaffenheit der einzelnen Elemente ist die Voraussetzung für den Bau eines hochwertigen Holzhauses. Bei der Auswahl beidseitig bekleideter oder beplankter Wand-, Decken- und Dachelemente können die Erbauer von Holzhäusern künftig auf das RAL Gütezeichen Holzrohelementherstellung vertrauen. Die Nutzung dieser Bauelemente ist Grundlage für die Errichtung eines Holzhauses nach den Kriterien des RAL Gütezeichens Holzhausbau.

Die Verleihung des neuen RAL Gütezeichens Holzrohelementherstellung ist mit einer Vielzahl von Anforderungen verbunden. So sind der Formaldehyd -Emission ebenso enge Grenzen gesetzt wie der Holzfeuchte . Um die Bauelemente vor Feuchtigkeit zu schützen, müssen die Hersteller bei der Anlieferung auf der Baustelle zudem für einen entsprechenden Witterungsschutz sorgen. .... weiter lesen >>>



Perfekte Symbiose von Ästhetik und Funktion für Fensterbänke

Di

13

Okt.

2015

Fenster sind die Schnittstellen zwischen Außen- und Innenwelten. Im persönlichen Rückzugsraum ‚Wohnung‘ weiten sie den Blick nach draußen, umgekehrt werden flüchtige Einblicke in die häusliche Privatsphäre gewährt. Mit dem Rückzug von Vorhängen und Gardinen rücken Fensterbänke in den zentralen Fokus: modern müssen sie sein, widerstandsfähig, anpassungsfähig, variantenreich und natürlich ein perfekt gestalteter ‚Eye-Catcher‘. Diese Wünsche zu erfüllen, gelingt dem Schichtstoff-Erfinder Sprela GmbH aus dem brandenburgischen Spremberg in einzigartiger Weise.

Licht und Raum treffen an Fenstern, der Grenze zwischen Innen und Außen, am deutlichsten aufeinander. Waren Fenster über Jahrhunderte eher „Öffnungen für Tageslicht“, ist der Anspruch an Funktion und Design in den letzten Jahren enorm gestiegen. Moderne Kunden sehen „Fenster“ heute als ganzheitliches System: Rahmen , Glas, Jalousie, Beschlag , Sicherheitstechnik und Fensterbank – Von allen Teilen wird ein erstklassiges „Zusammenspiel“ erwartet, an alle werden umfassende Produktforderungen gestellt. .... weiter lesen >>>



Bundesvereinigung Bauwirtschaft fordert Gleichstellung von Gebäudeenergieberatern HWK mit Planern

Do

03

Sep.

2015

Seit über 20 Jahren qualifizieren sich Handwerksmeister zu geprüften Gebäudeenergieberatern im Handwerk (Gebäudeenergieberater HWK). In der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes (www.energie-effizienz-experten.de) sind ca. 5.300 Experten mit dieser Qualifizierung eingetragen, dies entspricht ca. 40 Prozent der eingetragenen Experten.

„Leider wird dieses Potenzial an qualifizierten Gebäudeenergieberatern des Handwerks nur unzureichend genutzt.“ So Karl-Heinz Schneider, Vorsitzender der Bundesvereinigung Bauwirtschaft in Berlin: „Es ist aus unserer Sicht absolut unbefriedigend, dass wir bei jedem neuen Förderprogramm des Bundes erneut die Diskussion über die Qualifikation der Gebäudeenergieberater HWK im Vergleich zu den Planern führen müssen, obwohl diese seit 20 Jahren für gute und vor allem praktikable Lösungen bei der energetischen Optimierung von bestehenden Gebäuden stehen.“ .... weiter lesen >>>



Häuser schön und sicher dämmen

Mi

03

Dez.

2014

Mit Holzfasern gedämmte Außenwände bieten für die Ausführung der Deckbeschichtung große gestalterische Freiheiten: So lassen sich wärmegedämmte Fassaden nicht anders als vollkommen ungedämmte Wände zum Beispiel mit einem mineralischen Putz oder einem Silikonharzputz beschichten, farblich in hellen bis dunklen Tönungen gestalten, mit Dekorprofilen oder Flachverblendern akzentuieren u.v.m.. Die Vielfalt des Möglichen war nie zuvor so groß wie heute, meint der Verband Holzfaser Dämmstoffe und weist auf wissenswerte Fakten hin, die die Entscheidung für das Dämmen von Gebäuden mit Holzfaserdämmstoffen erleichtern.

"Format und Dicke von Holzfaserdämmstoffen lassen sich zum Dämmen von Wohn- und Nichtwohngebäuden bedarfsspezifisch wählen. Für Planer und Architekten kommt es in der Praxis darauf an, die Vielfalt des Möglichen auch kreativ zu nutzen und in zeitgemäß gedämmte Bauwerke mit attraktiv gestalteten Dächern und Fassaden umzusetzen. Insofern ist zu begrüßen, dass sich immer mehr aufgeschlossene Baumeister für das Dämmen mit Holzfaserprodukten interessieren", sagt Dr.-Ing. Tobias Wiegand, Geschäftsführer beim Verband Holzfaser Dämmstoffe (VHD) in Wuppertal. .... weiter lesen >>>



Wanderausstellung informiert über Bauen und Wohnen mit nachwachsenden Rohstoffen

Mi

05

Nov.

2014

"Mit nachwachsenden Rohstoffen zu bauen ist ein wesentlicher Baustein, um den Wandel von einer auf fossilen Rohstoffen basierenden Wirtschaft hin zur Nutzung nachwachsender Ressourcen zu unterstützen. Dieses Ziel verfolgen wir auch mit unserer Bioökonomiestrategie", so der Bundesminister. "Nachwachsende Rohstoffe erfüllen höchste qualitative und gestalterische Ansprüche beim Hausbau oder bei der Modernisierung", sagte Schmidt und lud Verbraucher, Bauherren und Architekten ein, sich selbst von der Qualität nachwachsender Baumaterialien zu überzeugen.

Schmidt besichtigte die Infobox der BAUnatour, die zu über 90 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen gebaut wurde und, wie der Bundesminister befand, mit ihrem Vollholzkorpus und der Fassade aus Weidengeflecht auch architektonisch ein Hingucker sei. .... weiter lesen >>>



Tipps zum Thema Holztreppen

Di

19

Aug.

2014

In Wohnräume, die in warmen Farben gehalten sind und in denen viel Holz verarbeitet wurde, passen Holztreppen besser als ihre Pendants aus Metall. Doch welches Holz bietet sich für den Bau einer solchen Treppe an? Und was gibt es sonst noch zu beachten?
 © ULTRA F Photodisc Thinkstock

Das passende Holz für die Treppe

Maßgeblicher Faktor bei der Auswahl des Treppenholzes ist die Festigkeit beziehungsweise die Dichte des Materials. Zu den heutigen Ansprüchen barrierefreier Lebensräume gehören auch .... weiter lesen >>>



VHD: Komponenten-Mix verstößt gegen das Baurecht

Di

29

Apr.

2014

Per 1. Mai tritt die neue Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) in Kraft. Sie bringt für Neubauten eine erhebliche Verschärfung der gesetzlichen Anforderungen mit sich: Spätestens ab 2016 muss der maximal zulässige Primärenergiebedarf eines neu errichteten Gebäudes 25 Prozent unter dem bisherigen Grenzwert liegen. Die Bauzulieferindustrie hat sich frühzeitig darauf eingestellt und bietet mittlerweile eine kaum mehr zu überblickende Vielfalt unterschiedlicher Dämmstoffe und Wärmedämmverbundsysteme an. Mit der Zunahme an Auswahlmöglichkeiten geht ein erheblicher Preisdruck auf die Hersteller wie auch auf die Verarbeiter einher, der zwar das Budget der Bauherren schont, für die Qualität am Bau jedoch nicht unbedingt von Vorteil ist. Vom Einsatz vermeintlich preiswerterer Fremdkomponenten in Wärmedämmverbundsystemen beispielsweise rät der Verband Holzfaser Dämmstoffe Bauhandwerkern dringend ab und empfiehlt Bauleitern und Architekten, auf strikte Zulassungskonformität zu achten. .... weiter lesen >>>



Bauwirtschaft kritisiert fehlende Investitionen und investive Anreize in der Politik der Großen Koalition

Do

20

Mär.

2014

„Wir rechnen mit einem Umsatz von fast 220 Mrd. Euro in 2014, was einer Steigerung um 2,8 % entspricht. Dafür benötigen wir auch mehr Personal und gehen jahresdurchschnittlich von knapp 2,5 Mio. Beschäftigten aus.“ So die Aussage von Karl-Heinz Schneider, Vorsitzender der Bundesvereinigung Bauwirtschaft, dem Zusammenschluss des deutschen Bau- und Ausbauhandwerks, anlässlich der heutigen Pressekonferenz in München.

Zu diesem Umsatzwachstum trägt das Bauhauptgewerbe 82 Mrd. Euro (= +3 %) überproportional bei. Im Ausbau wird ein Umsatz von 80 Mrd. Euro (= +2 %) und im Bereich Energie- und Gebäudetechnik von 58 Mrd. Euro (= +2,6 %) erreicht werden. .... weiter lesen >>>



Klimawandel erfordert gut gedämmte Häuser

Di

18

Mär.

2014

Den einen hat's vielleicht gefreut, der andere mag's bedauert haben: Der Winter 2013/14 war in weiten Teilen Deutschlands ein Totalausfall. Grüne Weihnacht, von Schnee selbst zum Jahreswechsel nichts zu sehen - und jetzt, zum Winterende, blühen bereits die Forsythien. Fragt sich nur: Wie warm wird das Frühjahr und wie heiß danach der Sommer? Mit einer Holzfaserdämmung der Gebäudehülle beugen Hausbesitzer einer Überwärmung der Wohnräume wirksam vor.
Mit Holzfaserdämmung wohl temperiert Quelle VHD e.V., Wuppertal
"Dass es auch schon früher milde Winter gab, ist unbestritten. Aber man sollte die Augen nicht vor der Tatsache verschließen, dass sich das Globalklima mehr und mehr erwärmt. Damit es uns im nächsten Sommer im Haus nicht zu heiß wird, empfiehlt sich das Dämmen der Gebäudehülle", rät Dr.-Ing. Tobias Wiegand, Geschäftsführer des Verbandes Holzfaser Dämmstoffe in Wuppertal. .... weiter lesen >>>

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi