Zwei Preisträger beim Studienpreis Holzwerkstoffforschung 2010 in Dresden



Fraunhofer-Institut für HolzforschungMelanie Blumentritt und Christian Lanvermann sind die Preisträger beim Studienpreis Holzwerkstoffforschung 2010 des so genannten »Karlsruher Vereins«. Verliehen wurden die Preise bei der Feierstunde zum 90jährigen Bestehen des Verbands der Holzwerkstoffindustrie VHI in Dresden.

Melanie Blumentritt wurde der Preis für ihre Masterarbeit mit dem Titel »Influence of hot water extraction on selected particle board properties« zugesprochen, die an der Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie der Universität Göttingen entstand. Dabei zeigte sie neue Aspekte der integrativen Verwertung der Biomasse Holz und Holzpartikel auf. Sie untersuchte den Einfluss der Abtrennung von Hemicellulosen auf die Spanplatteneigenschaften. Die in Mengen bis etwa 25 Prozent im Holz enthaltenen Polysaccharide lassen sich zu Bioethanol und anderen chemischen Grundstoffen weiterverarbeiten. Frau Blumentritt konnte bei Spänen aus vier verschiedenen Holzarten nachweisen, dass sich bis 16 Prozent der Holzmasse durch Heißwasserextraktion herauslösen lassen. Der Einsatz der extrahierten Späne führt zwar zu einer Verschlechterung der mechanischen Eigenschaften der Spanplatten, die Werte liegen aber immer noch im Rahmen der Normvorgaben.

Für seine Diplomarbeit »Using computer simulation to predict the mechanical properties of wood-based panels« im Zentrum Holzwirtschaft der Universität Hamburg wurde Christian Lanvermann als zweiter Preisträger geehrt. Der Diplom-Holzwirt hat in seiner Arbeit bestehende computerbasierte Simulationsmodelle zur Vorhersage der Eigenschaftswerte von Holzwerkstoffen weiterentwickelt und experimentell überprüft. Dabei gelang ihm die Übertragung eines für OSB entwickelten Modells auf Spanplatten. Die Arbeiten von Herrn Lanvermann erfolgten in enger internationaler Kooperation mit einer Forschergruppe in Kanada.

Die mit jeweils 1000 Euro dotierten Preise wurden im Rahmen der Feierstunde zum 90. Geburtstag des Verbands der Deutschen Holzwerkstoffindustrie e.V. (VHI) am 22. Juni 2010 in Dresden verliehen. Stifter dieses Preises ist der als »Karlsruher Verein« bekannte Förderverein Holzwerkstoff- und Holzleim-Forschung e.V., Gießen.

Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in der Holzwerkstoff- und Holzleimforschung ist das Ziel des Studien­preises, der von Hubertus Flötotto als Vorsitzendem des Fördervereins Holzwerkstoff- und Holzleimforschung e.V. und Professor Rainer Marutzky vom Internationalen Verein für technische Holzfragen iVTH e.V. inzwischen zum fünften Mal überreicht wurde. Ausgezeichnet werden herausragende Abschlussarbeiten, die sich mit der Herstellung, Anwendung und den Eigenschaften von Holzwerkstoffen und Holzleimen beschäftigen. Das Preiskomitee bestand aus Vertretern der forschenden Holzwerkstoffindustrie und der Wissenschaft.

Autor:
Holzi am 09. Jul. 2010 um 03:41 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/3670
Bookmark:

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
14 + 3 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi