Eiche (Quercus robur )

Systematik :
Ordnung :FAGALES
Familie :Fagaceae
Unterfamilie:Faboideae
Wissenschaftlicher Name :
Gattung :Art :
Quercus robur

Handelsnamen :

Common oak (UK), English oak, European oak, French oak, Pedunculate oak (Englisch);Chene blanc, Gravelin, Chêne pédonculé (Frankreich);Farnia, Rovere, Rovere di slavonia (Italien);Europees eiken, Zomereik (Niederlande);Carvalho-alvarinho, Carvalho comum, Carvalho-da-Europa (Brazil), Carvalho-roble, Carvalho-vermelho (Brazil) (Portugal);Carballo, Encino común, Roble albar, Roble carvallo, Roble común, Roble de Eslavonia, Roble Inglés, Roble europeo, Roble pedunculado, Roure pènol (Catalan) (Spanien);Balluud aswad ingilizi (Arabien)


Eiche ( Quercus robur ), die zu der artenreichen Gattung Quercus aus der Familie der Fagaceae bezeichnet werden. Eichen sind mit 9% des Bestandes in Deutschland nach Buche eines der bedeutenden Laubhölzer. Der Name Stieleiche leitet sich davon ab, dass die Früchte ( Eicheln ) jeweils bis zu 3Stück an einem bis etwa 8cm langen Stiel vereinigt sind.

Da Eiche das Holz für den Schiffsbau im Mittelalter war, kann es an den Küsten eine höhere Bestandsdichte geben. In den letzten 200 Jahren wurde Eiche in weiten Teilen von Nadelhölzern verdrängt. Eichenholz hat, ebenso wie Robinie, eine hohe Verrottungsbeständigkeit.
vgwort

Technische Eigenschaften der Holzart Eiche

Das harte Eichenholz ist dichtfaserig, mässig fest, leicht zu spalten und zu bearbeiten. Eiche lässt sich gut messern, schälen und neigt zur Rissbildung. Hoher Gehalt an Gerbsäure bei Eiche. Staub gilt als Auslöser für Nasenkrebs.

Technische Holzdaten
Rohdichte      Erklärung Raumgewicht : 0,64 - 0,71 g/ccm
Zugfestigkeit   Erklärung Zugfestigkeit :90 - 110 N/mm²
Druckfestigkeit Erklärung Druckfestigkeit :52 - 64 N/mm²
Biegefestigkeit Erklärung Biegefestigkeit : 90 - 110 N/mm²
Scherfestigkeit Erklärung Scherfestigkeit :12 N/mm²
Härte n.Brinell 12% Feuchtigkeit Härte beim Holz
H BII = 50 - 65 N/mm²
H B⊥ = 25 - 42 N/mm²

Werte der technischen Eigenschaften einer Holzart beziehen sich auf eine Holzfeuchte von u ≅12% bis 15%.


Trocknen :
Die Trocknung von Eichenholz vollzieht sich langsam, wobei je nach Struktur eine geringe bis stärkere Tendenz zum Reißen und zur Deformation besteht. Das Holz der Eiche schwindet wenig.
Quellen / Schwinden
Tangential :6,6 - 8 %
Radial :3,1 - 4 %

zum Rechner (Quellen/Schwinden)
Vorkommen :
Quercus robur Bild vergrößern

Die Eiche ist fast in ganz Europa verbreitet, und zwar in Norwegen bis zum 63. Grad nördl. Breite und in Rußland bis zum 57. Grad nördl. Breite, wie im Kaukasus und in Kleinasien, ferner im Süden bis nach Mittelspanien, Sizilien und auf Kreta findet man Eiche.


Baumstamm :
Baum Blatt Frucht von Quercus robur Bild vergrößern Eiche erreicht bei günstigen Standort bis 50m Höhe, bei einem Durchmesser bis zu 2m, gewöhnlich aber kürzer und schwächer. Der Schaft der Eiche ist durchweg gut gewachsen, häufig drehwüchsig und bis 15m astfrei.
Rinde :
Die Rinde der Eiche ist dick, tief längsrissig und dunkelgrau.
FSC :
Die Holzart Eiche steht als FSC zur Verfügung.
Holzfarbe Erklärung Holzfarbe :
Der gelblich-weiße Splint vom Eichenholz ist nur schmal ausgebildet. Das Kernholz der Eiche ist im frischen Zustand graugelb, später an der Luft auf hell- bis dunkelbraun nachtdunkelend.
Merkmale :
Grobe Poren und scharf abgrenzende Jahrringe. Breite Markstrahlen erscheinen im Radialschnitt als hellglänzende Bänder, im Tangentialschnitt als braune Linien beim Eichenholz.
Resistenz :
Pilz sehr gut Insekten sehr gut.
Dauerhaftigkeit:
dauerhaft
Verwendung :
Furnier, Drechlerarbeiten, Möbel- und Innenausbau, Eisenbahnschwellen, Fässer, Fenster, Boots- und Schiffbau, Fahrzeugbau, Türen und Parkett. Auch im Brückenbau findet man Eichenholz.
Synonym(s) :

Quercus brutia Ten.
Quercus haas Kotschy
Quercus imeretina Steven ex Woronow
Quercus longipes Steven
Quercus pedunculata Ehrh.
Quercus pedunculiflora K. Koch
Quercus pendulina Kit.
Quercus robur f. atropurpurea (Hartwig & Rümpler) C. K. Schneid.
Quercus robur f. fastigiata (Lam.) O. Schwarz
Quercus robur f. pectinata (G. Kirchn.) C. K. Schneid.
Quercus robur f. pendula (Loudon) O. Schwarz
Quercus thomasii Ten.

Austauschhölzer für Eiche Botanisch: Quercus robur

Holzartandere NamenHolzbildbotan. NameErdteil
LimbaFrake, White Afara, Akom oder OframLimbaTerminalia superbaAf
KotoEfok, PohouroKotoPterygota macrocarpaAf
IrokoKambala, MvuleIrokoChlorophora excelsa, Chl. - regiaAf
Kastanie, Edel-Echte Kastanie, EßkastanieKastanie,  Edel-Castanea sativaEu
CerejeiraAmburana, IshpingoCerejeiraAmburana cearensisAm
DabemaDahomaPiptadeniastrum africanumAf

Weitere verwande Arten von Eiche Botanisch: Quercus robur

HolzartHolzbildbotan. NameErdteil
Eiche, Trauben-Eiche, Trauben-Quercus petraeaEu
RoteicheRoteicheQuercus rubraAm
Eiche, Weiß-Eiche, Weiß-Quercus albaAm
Eiche, Moor-Eiche, Moor-Quercus spp.Eu


Wurmi