Junge Tischlerauszubildende im Märkischen Kreis beweisen Kreativität und Geschick

Mo

16

Jun.

2014

Das erste Ausbildungsjahr der Tischler am Berufskolleg für Technik bekam von den Lehrern eine knifflige Aufgabe gestellt: Nimm sechs verschiedene Hölzer und gib ihnen eine Form. Das Ergebnis sollte in einen Schuhkarton Größe 46 passen. Für viele war es das erste Mal, dass sie ihrer Kreativität freien Lauf lassen konnten, was manchen durchaus schwer viel.
Aktivbox für Handy und mp3-Player, Jonas Lütze, Ausbildungsbetrieb Lütze in Iserlohn
War der „richtige“ Entwurf gefunden, sollte er durchgeplant werden: Zeichnungen erstellen, die Konstruktion beschreiben, Arbeitsablauf, Materialliste usw. Aber alles so .... weiter lesen >>>



Handwerk und Gewerkschaft fordern Duale Berufsausbildung stärken

So

15

Jun.

2014

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) und Handwerk fordern eine Stärkung der dualen Berufsausbildung in Deutschland. Anlässlich des gemeinsam von DGB und Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) veranstalteten Berufsbildungskongress „Zukunft der Lernorte Betrieb – Berufsbildung der Zukunft" am 12. und 13.Juni 2014 in Berlin erklärte Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH): „Eine breit angelegte, fundierte Berufsausbildung sichert den Betrieben hoch qualifizierte Fachkräfte und eröffnet jungen Menschen hervorragende Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt. So werden beide Seiten zu Gewinnern: Betriebe und Jugendliche. Akademische und berufliche Bildung sollten nicht als Konkurrenzsysteme, sondern als sich ergänzende Elemente angesehen werden – die auf gleicher Augenhöhe agieren.“

Reiner Hoffmann, DGB-Vorsitzender, sagte: „Berufliche Bildung ist dann besonders erfolgreich, wenn das "Berufsprinzip" eine tragende Rolle im System einnimmt. Wenn die Inhalte der Berufsausbildung .... weiter lesen >>>



Forstwirtschaft zwischen Regenwald und Eukalyptusplantagen

Fr

06

Jun.

2014

Ende Mai ist eine 13-köpfige Studierendengruppe des Studienganges Forstwirtschaft und Ökosystemmanagement der Fachhochschule Erfurt unter Leitung von Prof. Erik Findeisen von einer zweiwöchigen Reise nach Brasilien zurückgekehrt. Die Studienreise nach Südamerika war in Kooperation mit der Universität in Sorocaba und der Firma Malinovski geplant worden.

Auf dem Programm mit Aufenthalten in Sao Paulo, Sorocaba mit der USFCar Universität, Mogi Guacu mit der größten Forstmesse Südamerikas „Expoforest“, auf der Insel Ilhabela, in der kleinen Küstenstadt Parati, in Itatiaia im Gebirge sowie in Rio de Janeiro standen u.a. Besuche im Botanischen Garten, im Nacional Forest of Ipanema oder die Erkundung der Regenwälder im Jeep, zu Fuß oder vom Boot aus. .... weiter lesen >>>



Professor Peter Glos mit der Fraunhofer-Medaille ausgezeichnet

Mi

04

Jun.

2014

Anlässlich der Kuratoriumssitzung des Fraunhofer WKI verlieh die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung Professor Dr.-Ing. Peter Glos am 16. Mai 2014 die Fraunhofer-Medaille. Die Medaille wurde Professor Glos vom Fraunhofer-Vorstand Dr. Alexander Kurz als Würdigung seiner Verdienste um die Fraunhofer-Gesellschaft überreicht.
Prof. Dr.-Ing Bohumil Kasal, Leiter des Fraunhofer WKI, Prof. Dr. Peter Glos und Fraunhofer-Vorstand Dr. Alexander Kurz bei der Übergabe der Fraunhofer-Medaille. © Fraunhofer WKI
Seit 1985 gehörte Glos zum Kuratorium des Fraunhofer-Instituts für Holzforschung und begleitete das Institut auch durch schwierige Zeiten. Nun geht die Mitgliedschaft der TU München im Kuratorium an Professor Dr. Klaus Richter über, der seit 2011 den Lehrstuhl für Holzwissenschaft inne hat. .... weiter lesen >>>



Professor der OTH Regensburg erforscht die Elektrogitarre

Mo

02

Jun.

2014

Ein Vierteljahrhundert lang galt sein Ohr den Elektrotechnik-Studierenden in Regensburg, fast sein ganzes Leben lang aber galt es Gitarrenklängen. Genauer gesagt: E-Gitarren-Klängen. Manfred Zollner ist Musiker von Kindesbeinen an, mit zehn bekommt er seine erste akustische, vier Jahre später die erste E-Gitarre. Mit seiner Giesing-Truderinger Schülerband spielt er in den 60ern die Hits der Shadows, Rolling Stones und Beatles rauf und runter. Das nötige Equipment ist für die Jungs schier unerschwinglich: „Das war damals alles sehr teuer, also habe ich mir meinen Verstärker selbst gebaut“, sagt Zollner. Man schreibt das Jahr 1964.

Heute, 50 Jahre später, sitzt Manfred Zollner in einem Kellerraum des Gebäudes der OTH Regensburg in der Seybothstraße. Hier ist das Elektroakustik-Labor der Hochschule; ein Ein-Mann -Labor, in dem Professor Dr. Manfred Zollner seit Anfang der 90er Jahre das betreibt, was er rückblickend als sein Lebenswerk bezeichnet: Gitarrenforschung. Auf einem Tisch an der Seite des Labors stehen von ihm zusammengeschraubte Röhrenverstärker, gegenüber steht ein Cortex-Kunstkopf, eine Tür führt in einen reflexionsarmen Raum mit vergittertem Boden und Glasfaserkeilen an Wänden und Decke. .... weiter lesen >>>



AGDW-Stand auf der Göttinger Messe „Berufsbilder Forstwirtschaft“

Mi

14

Mai

2014

Auf der Messe „Berufsbilder Forstwirtschaft“ am 15. Mai 2014, die als Gemeinschaftsveranstaltung der Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie der Universität Göttingen und der Fakultät Ressourcenmanagement der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst Göttingen (HAWK) eine der wichtigsten Berufsmessen für junge Forstwissenschaftler bundesweit. Grund genug für die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände e. V. (AGDW – Die Waldeigentümer) dort mit einem eigenen Stand vertreten zu sein.

AGDW-Präsident Philipp Freiherr zu Guttenberg unterstreicht die Verantwortung seiner Organisation für die jungen Forstwissenschaftler: „Unser Verband vertritt mit dem Privat- und Kommunalwald den Großteil der Waldbesitzer in Deutschland. Daher haben wir eine besondere Verantwortung für den Wirtschaftssektor Forst und Holz , der mehr Arbeitsplätze in Deutschland schafft als selbst die Automobilindustrie. Wir wollen jungen Leuten signalisieren: Wir brauchen euch für den Wald , für den Standort Deutschland und für die weitere Entwicklung des ländlichen Raumes. Deshalb werden wir selbstverständlich auf dieser Messe vertreten sein und den jungen Menschen Zukunftsperspektiven aufzeigen und sie beraten.“ .... weiter lesen >>>



Das Kompetenzzentrum für die Holzwirtschaft öffnet seine Tore

Mi

14

Mai

2014

Am 4. und 5. Juli 2014 finden die 1. Bad Wildunger Infotage auf dem Gelände der Holzfachschule Bad Wildungen statt, in deren Rahmen die Schule, ihre Einrichtungen und Dozenten einer breiten Branchen-Öffentlichkeit vorgestellt werden sollen.

Die Besucher können sich auf ein anspruchsvolles Programm freuen. So werden acht verschiedene Workshops zu aktuellen Themen nicht nur aus dem Tischler- oder Sägehandwerk angeboten, sondern auch handwerksübergreifende Themen wie die Verbesserung von Ausbildungsbedingungen oder Arbeitssicherheit behandelt. .... weiter lesen >>>



Auslandspraktika in der betrieblichen Ausbildung - ein Gewinn für Azubis und Betriebe

Di

13

Mai

2014

Während für Studenten ein Auslandssemester fast selbstverständlich ist, absolvieren bisher erst rund 4 Prozent der Auszubildenden in Deutschland ein Praktikum im Ausland. Oft fehlt es an Information und Unterstützung bei der Organisation. In der Europawoche bietet das Netzwerk „Berufsbildung ohne Grenzen“ daher allen Interessierten die Möglichkeit, sich zusätzlich über eine extra eingerichtete „Mobi-Hotline“ zu informieren.

Vier Wochen im italienischen Vicenza – das klingt nach Urlaub. Doch die vier Auszubildenden aus Oldenburg, zwei Maler und zwei Elektroniker für Gebäudetechnik, sind zum Lernen und Arbeiten in den Süden gereist. Nach einer Woche Intensivsprachkurs Italienisch absolvieren sie dreiwöchige Praktika in verschiedenen italienischen Betrieben. So lernt der angehende Maler Gazment Mislimi beim Streichen von Innenräumen landestypische Arbeitstechniken und Farben kennen; die Elektroniker-Lehrlinge Stanislav Schäfer und Kevin Hünnekens sammeln neue Erfahrungen in einem Betrieb, der Geräte für unterbrechungsfreie Stromversorgung sicherstellt, und in einer Firma für Brandmelde- und Sicherheitssysteme. .... weiter lesen >>>



Da steckt der Wald drin – 40 Jahre HAWK Fakultät Ressourcenmanagement Göttingen

Sa

10

Mai

2014

Zuerst war es nur ein Beschluss einzelner Bundesländer: Die bisher dezentrale Ausbildung in Forstschulen der Länder soll gebündelt werden und eine neue Institution muss her, welche die praktische Ausbildung von Revierförstern übernimmt. Aber wie entsteht solch eine Ausbildungsstätte eigentlich? Ganz klein und unscheinbar, mit nur 15 Studenten, so war es bei der HAWK Fakultät Ressourcenmanagement. 40 Jahre später studieren 800 Student/inn/en an der Fakultät auf dem Nordcampus in Göttingen. Und längst nicht mehr alle werden Förster/in. Zum Jubiläum ein Blick in die Geschichte der Fakultät und ein Blick in die Zukunft, denn das Thema Ressourcenmanagement ist aktueller denn je. Das zeigen auch die Jubiläums-Veranstaltungen in öffentlichen Vorträgen und Exkursionen.

Grün ist die vorherrschende Farbe . Man sieht sie auf Wänden und Schildern und in der Eingangshalle steht eine auffällige Sitzbank aus Naturstein und Holz . Überhaupt ist ziemlich viel Holz zu sehen, ein bisschen riecht es auch danach. Das Gebäude der Fakultät für Ressourcenmanagement der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst Hildesheim/Holzminden/Göttingen zeigt schon kurz nach dem Betreten, worum es geht. Die Natur steht hier im Mittelpunkt. Und das seit 40 Jahren. .... weiter lesen >>>



„Stiftung Zukunft Wald“ für Schulwaldprojekt ausgezeichnet

Fr

25

Apr.

2014

Rund 60 geladene Gäste feierten gestern auf Schloß Clemenswerth in Sögel das fünfjährige Bestehen der „Stiftung Zukunft Wald“ (Landesforsten-Stiftung). „Die Anfangsjahre der bis heute einzigen öffentlichen Stiftung der Forstwirtschaft sind geschafft“, begrüßte Landesforstpräsident Klaus Merker die Gäste der Feierlichkeit, während Inge Sielmann, Vorsitzende der Sielmann-Stiftung, in ihrem Festvortrag die Erfolge des Schulwaldprojektes „Schulwälder gegen Klimawandel“ der Stiftung würdigte. Als Höhepunkt der Jubiläumsfeier überreichte Reinhard Winter, Landrat des Landkreises Emsland, Stiftungsdirektor Franz Hüsing im Rahmen der UN-Dekade Biologische Vielfalt eine Auszeichnung für das erfolgreiche Schulwaldprojekt der Stiftung.

Niedersachsenweit haben sich bis heute 44 Schulen an 33 Schulwäldern beteiligt. Wie Stiftungsdirektor Franz Hüsing betonte, seien damit etwa 30.000 Schüler erreicht worden. Die Idee würde auch in Zukunft fortgesetzt, weitere Grundeigentümer zu finden, die Schulen Aufforstungsflächen für einen Schulwald als langfristigen Natur-Lernort zur Verfügung stellen. .... weiter lesen >>>

Die Literatur und Quellen aus den die Texte entstanden sind, findet man unter Literaturnachweis

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi