Expedition Zukunft – Waldforscher und Weltretter

Di

25

Feb.

2014

Wie steht es um „unseren“ Wald ? Was hat der Wald hier mit dem Klima auf der Erde zu tun? Was können Grundschulkinder dafür tun, damit es unserer Umwelt in Zukunft nicht schlechter geht? Darum geht es bei einem neuen waldpägagogischen Programm zum Thema Nachhaltigkeit unter dem Titel „Expedition Zukunft“ – Waldforscher und Weltretter“. .... weiter lesen >>>



Departement Architektur, Holz und Bau gründet Institute

Sa

15

Feb.

2014

Institut für Werkstoffe und Holztechnologie, Institut für Holzbau, Tragwerke und Architektur und Institut für Siedlungsentwicklung und Infrastruktur: Mit diesen nach den Betrachtungsebenen Baustoff, Bauwerk und gebaute Umwelt aufgebauten Instituten positioniert sich die Berner Fachhochschule BFH als führende und interdisziplinäre Bildungs- und Forschungsorganisation in den Bereichen Architektur, Holz und Bau. Sie trägt damit dem starken Wachstum der Forschung und Entwicklung Rechnung und berücksichtigt die intensive Vernetzung von Lehre und Forschung.

Das Departement Architektur, Holz und Bau der Berner Fachhochschule BFH gründet auf den 1. April 2014 drei in ihrer Ausrichtung einzigartige Institute: Institut für Werkstoffe und Holztechnologie, Institut für Holzbau, Tragwerke und Architektur und Institut für Siedlungsentwicklung und Infrastruktur. Sie sind nicht nach Fachdisziplinen aufgebaut, sondern unterscheiden sich in der Betrachtungsebene: der Baustoff, das Bauwerk, die gebaute Umwelt. .... weiter lesen >>>



Ausbildungspakt 2010 - 2014: Gute Bilanz, Herausforderungen bleiben

Do

13

Feb.

2014

Auch 2013 haben sich die Paktpartner intensiv dafür eingesetzt, jedem ausbildungsreifen und ausbildungswilligen Jugendlichen ein Angebot für eine duale Berufsausbildung zu machen: Die Wirtschaft hat ihre Paktzusagen, jährlich 60.000 neue Ausbildungsplätze und 30.000 neue Ausbildungsbetriebe zu gewinnen, erneut übertroffen. Im Jahr 2013 wurden insgesamt 66.600 neue Ausbildungsplätze eingeworben (2012: 69.100) und 39.100 neue Betriebe für Ausbildung gewonnen (2012: 41.660). Trotz dieser positiven Bilanz zeigt sich eine Herausforderung auf dem Ausbildungsmarkt immer deutlicher: Angebot und Nachfrage finden schwerer zusammen. Sowohl Besetzungsprobleme der Betriebe als auch Stellenfindungsprobleme der Jugendlichen nehmen zu. Sie sind zudem ungleichmäßig auf Regionen und Berufe verteilt.

Laut Erhebung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) zum 30. September 2013 wurden 530.700 Ausbildungsverträge neu abgeschlossen. Dies bedeutet im Vergleich zum Vorjahr einen Rückgang von 20.500 Verträgen (- 3,7 Prozent). Der erneute Rückgang im Vergleich zum Vorjahr ist unter anderem auf einen starken Abbau der außerbetrieblichen, überwiegend öffentlich finanzierten Berufsausbildung auf 21.700 Verträge (- 16,3 Prozent) zurückzuführen, während die Verringerung der betrieblichen Ausbildung 16.300 (- 3,1 Prozent) auf 509.000 Neuverträge umfasste. .... weiter lesen >>>



Erfolgreiche Holztechniker erhalten Abschlusszeugnisse

Mo

03

Feb.

2014

Ende Januar haben neun junge Männer ausnahmslos ihre Prüfung zum Holztechniker mit dem Schwerpunkt der Holzbearbeitung bestanden und damit ihre zweijährige Ausbildung an der Holzfachschule Bad Wildungen erfolgreich beendet. Zum Teil konnten die Prüflinge hervorragende Leistungen vorweisen, Bester wurde Sergej Sommerfeld mit einer Durchschnittsnote von 1,2.
Die erfolgreichen Holztechniker mit dem Schwerpunkt der Holzbearbeitung
Drei der Absolventen bleiben für eine Ausbildung zum Tischlermeister an der Holzfachschule und auch die anderen können der Zeit nach ihrer Ausbildung gelassen entgegenblicken: Sie befinden sich entweder bereits in einer Anstellung, haben sich an der Fachhochschule zum anschließenden Studium eingeschrieben oder stehen unmittelbar vor der Vertragsunterzeichnung für ein Anstellungsverhältnis. .... weiter lesen >>>



Tischler-Auszubildende des BKT Lüdenscheid gestalten ihren Klassenraum neu

Mi

22

Jan.

2014

Die Schülerinnen und Schüler des ersten Ausbildungsjahres planten und fertigten die neuen Tischplatten für ihren Klassenraum. Schwerpunkt war die Bearbeitung von unterschiedlichen Holzwerkstoffen als Trägermaterial für die verschiedensten Furnierarten. Die Kanten wurden mit Massivholzanleimern aus Buche und Ahorn versehen. So lernen die Auszubildenden ab dem ersten Tag in der Schule die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten mit dem Werkstoff Holz und viele Holzarten kennenlernen.
Projekt Tischlerplatte der BKT Lüdenscheid für Klassenzimmer Bild BKT Lüdenscheid
Neben den heimischen Hölzern wie Buche, Eiche, Ahorn u.a. kamen auch Kunstfurniere von ALPI und seltenere Hölzer wie Mooreiche oder Maserknolle zur Anwendung. Bevor es in die Fertigung ging, wurden im Unterricht Materiallisten erstellt und die Themenkomplexe Plattenwerkstoffe, Furnieren, Klebstoffe uvm. im Fokus auf das Projekt erarbeitet. Die Oberfläche wurde dann in der Ausbildungswerkstatt der Tischlerinnung Märkischer Kreis im Rahmen eines Lehrganges mit verschiedenen Lacken lackiert.( Neben den Firmen HWB und HESSE-LIGNAL freuten sich die Fachlehrer des BKT über die Unterstützung zahlreicher Tischler im Märkischen Kreis und Herrn Losigkeit, dem Leiter der Ausbildungswerkstatt der Tischlerinnung MK. ) .... weiter lesen >>>



Gratis-Linoleum für Gesellenstücke

Mo

20

Jan.

2014

Ob für Möbelfronten oder Tischplatten – Linoleum erfreut sich als Oberflächenmaterial wachsender Beliebtheit. Auch viele Auszubildende entscheiden sich beim Bau ihres Gesellenstücks für das natürliche, pflegeleichte und strapazierfähige Material. Die Handwerker Börse möchte diese angehenden Tischlergesellen unterstützen und stellt ihnen für den Bau ihrer Gesellenstücke kostenfrei Möbellinoleum zur Verfügung.

Quote:
Die Aktion lief nur in dem Jahr 2014, die Handwerker Börse bitte daher darum, von Anfragen abzusehen für dieses Jahr (2015).

Handwerker Börse Tischlerauszubildenden für ihre Gesellenstücke kostenfrei Möbellinoleum an Bild Handwerker Börse
„Möbellinoleum kann horizontal, vertikal und auch auf gewölbten Flächen eingesetzt werden und ermöglicht einen kreativen Umgang mit dem Werkstoff. Diese Kreativität möchten wir bei den Auszubildenden fördern“, sagt Heinz Pütz, Geschäftsführer der Handwerker Börse. .... weiter lesen >>>



Umweltfreundlichere Klebstoffe

Di

14

Jan.

2014

Aromatische Verbindungen aus Lignin – einem Bestandteil von Holz – könnten bei der Herstellung von Klebstoffen oder Lacken erdölbasierte Substanzen ersetzen und damit »grünere« Produkte ermöglichen. Allerdings lassen sich die Aromaten in einer verwertbaren Form bislang sehr schwer aus dem Lignin herauslösen. Fraunhofer-Forscher entwickeln ein neues Verfahren, um die begehrten Substanzen leichter zugänglich zu machen. Erste Ergebnisse präsentieren sie vom 17. bis 26. Januar auf der Grünen Woche in Berlin (Halle 5.2a, Stand 110).

Holz ist eine kostbare und vielseitige Ressource: Wir können damit unsere Wohnräume heizen, es als Baustoff nutzen oder aus der enthaltenen Zellulose Papier her- stellen. Doch auch die chemische Industrie hat das Potenzial von Holz als Rohstoffquelle längst erkannt: Ihr Interesse gilt unter anderem dem Bestandteil Lignin. Dieser organische Stoff ist in der pflanzlichen Zellwand eingelagert und verleiht dem Holz seine Druck- und Bruchfestigkeit. Die darin enthaltenen aromatischen Verbindungen – eine Stoffklasse in der organischen Chemie – eignen sich sehr gut als Zwischenprodukt, um unterschiedlichste Produkte wie Klebstoffe oder Lacke herzustellen. Doch die Aromaten lassen sich nur sehr schwer aus dem Lignin herauslösen – das macht seinen Einsatz unwirtschaftlich. Daher greift die Industrie bislang auf fossile Rohstoffe zurück, um die entsprechenden Ausgangssubstanzen zu gewinnen. .... weiter lesen >>>



HS Rosenheim setzt auf Abbundtechnik von WEINMANN

Di

14

Jan.

2014

Die Studenten der HS Rosenheim arbeiten zukünftig mit neuer, hochmodernder Abbundtechnik: Im Schulungszentrum kommt ab sofort eine Abbundanlage WBS 140 von WEINMANN zum Einsatz. Offiziell übergeben wird die neue Maschine am 23. Januar.

„Nach eingehender Prüfung verschiedener Abbundmaschinen am Markt hat sich die FH Rosenheim für eine Anlage von WEINMANN entschieden, um auch zukünftig den neuesten Stand der Technik vor Ort zu haben. Die Entscheidung fiel auf die WEINMANN WBS 140: Genau die richtige Lösung für Zimmerer, die komfortabel, schnell und präzise abbinden  wollen“, so der verantwortlich für die Maschinenvorführungen an der FH. Die Maschine in Rosenheim wird vor allem für Schulungs-, Lern- und Präsentationszwecke genutzt. .... weiter lesen >>>



200 Jugendliche pflanzen 4.000 heimische Bäume

Di

07

Jan.

2014

Bei praktischen Arbeiten im Wald die Zusammenhänge in der Natur zu erfahren und sich über die eigenen Bezüge zur Natur klar zu werden, das ist Ziel der sogenannten Waldschule. Bereits 200 Jugendliche und junge Erwachsene haben sie seit Juni besucht und sich theoretisch und praktisch mit den Fragen des Waldnaturschutzes beschäftigt. Bisher engagierten sich die „Waldschüler“ in rund 7.000 Stunden und haben gelernt, aktiv anzupacken. Dabei wurden über 4.000 standortgerechte Bäume gepflanzt. Das Projekt „Waldschule für die biologische Vielfalt“ hat eine Förderlaufzeit von vier Jahren. Es wird vom Bundesumweltministerium (BMUB) mit fast 377.000 € Euro gefördert und vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) fachlich betreut.

Der gemeinnützige Verein Bergwaldprojekt e.V. hat damit zum Jahresende eine erste positive Bilanz für dieses Projekt gezogen. So konnten bereits im ersten halben Jahr des Projektzeitraumes gemeinsam mit vielen Schülerinnen und Schülern eine Reihe konkreter Maßnahmen umgesetzt werden. 4.000 standortheimische Bäume wurden gepflanzt, um die alpinen Schutzwälder zu naturnahen Waldgesellschaften zu entwickeln. .... weiter lesen >>>



EU-Forschungsprojekt SIMWOOD zur Mobilisierung von ungenutzten Holzvorräten gestartet

Do

12

Dez.

2013

Europa verfügt über 117 Millionen Hektar Wald , die nachhaltige Nutzung vor allem im Privatwald liegt aber unter den Möglichkeiten. So ist die stetig steigende Nachfrage nach Holz für die stoffliche und energetische Verwendung immer schwieriger zu decken. Das kürzlich gestartete EU-Projekt SIMWOOD (Sustainable Innovative Mobilisation of Wood) möchte zu einer effizienteren Nutzung von verfügbaren Holzvorräten und so zu einer Stärkung der europäischen Forst- und Holzwirtschaft beitragen. Die EU fördert das Vorhaben mit rund sechs Millionen Euro über vier Jahre; ca. 832.000 Euro kommen den bayerischen Partnern zugute. Koordinator ist Roland Schreiber von der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF).

SIMWOOD möchte die Holzmobilisierung über einen integrativen Ansatz verbessern. Neben den Themen Waldbesitz, Waldbau und Holzerntetechnik legen die Projektpartner ein besonderes Augenmerk auf die Auswirkungen auf andere Waldfunktionen und die Beteiligung von bereits existierenden, lokalen Interessensgruppen. SIMWOOD erfasst bestehende sozio-ökonomische, technische und ökologische Barrieren und Lösungen zur Mobilisierung von Holz und beurteilt sie hinsichtlich der Zielsetzung in den jeweiligen Regionen. .... weiter lesen >>>

Die Literatur und Quellen aus den die Texte entstanden sind, findet man unter Literaturnachweis

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi