Lärchenholz unbehandelt als Dach

Style73
Bild von Style73

Hallo zusammen, ich hab mich eben hier angemeldet und gleich mal eine Frage!
Ich möchte mir ein Kaminholzlager bauen und habe vor für das Dach 23mm starke Lärchenbretter zu verwenden, doppelt beplanken so das der Stoß der unteren Lage mittig mit dem Brett der Oberlage ist. Alles naturbelassen, keine Dachpappe oder ähnliches daraufzumachen. Nun zu meiner eigentlichen Frage: Muß ich die Bretter entrinden und schleifen? Hobeln kommt für mich nicht in Frage da die Bretter bis zu 50cm breit sind und ich alles selber mache. Nur das sägen des Stammes habe ich von einem Bekannten machen lassen. Vielen Dank schonmal für eure Hilfe

haflingerherzi
Bild von haflingerherzi
Hallo Style, das kannst Du

Hallo Style,
das kannst Du ohne Bedenken machen.
Ich habe mir so ein Dach gebaut, allerdings mit 3 übereinander angeordneten Lagen von Lärchenbrettern.
Es ist auch nach 4 Jahren absolut dicht.

Gruß
Haflingerherzi Musik



Style73
Bild von Style73
haflingerherzi

haflingerherzi schrieb:

Hallo Style,
das kannst Du ohne Bedenken machen.
Ich habe mir so ein Dach gebaut, allerdings mit 3 übereinander angeordneten Lagen von Lärchenbrettern.
Es ist auch nach 4 Jahren absolut dicht.

Gruß
Haflingerherzi :yeah:

servus, hast du die bretter sägerauh belassen oder geschliffen und entrindet?
gruß Style



Holzi
Bild von Holzi
Guten Morgen Ihr Zwei, also

Guten Morgen Ihr Zwei,
also von Haflingerherzi würde ich mich ja mal über Bilder von dem Dach freuen, wenn das den möglich ist, das sagt meist mehr wie 1000 Worte. Ich hoffe das kannst du machen Haflingerherzi.

Man sollte die Rinde ab machen bis auf das Holz , also auch den Bast nicht vergessen. Da man sonst sehr leicht sich die Pilz und Insekten bekommt. Das habe ich schon mal selber getestet, so bald sich ein wenig die Rinde von dem Holz löst, sind dort nach einiger Zeit Insekten und die würden dann auch das Holz mit der Zeit angreifen.

Aber bei dem Sägenrau bin ich mir nicht ganz sicher, da kommt es drauf an wie es aussieht und wie schräg (Gefälle) das Dach ist. Wenn es mit dem Vollgatter geschnitten ist könnten sich durch die Rautiefe schon Wasser auf dem Dach stehen, wenn es ein sehr kleines Gefälle hat. Bei Horiz-Gatter und Bandsäge ist es meist die Rautiefe nicht so tief, da kann man es meist so lassen.

Gruß

Michael Finger
Holztechniker

Statistik->Die einzige Wissenschaft, bei der verschiedene Experten aus denselben Zahlen unterschiedliche Schlüsse ziehen können.
– Evan Esar (1899-1995), amerikanischer Humori



haflingerherzi
Bild von haflingerherzi
Hallo Ihr beiden, ich habe

Hallo Ihr beiden,

ich habe sägerauhe Bretter ohne Rinde genommen. Dachschräge = 45°.
Wenn meine Tochter mit der Kamera kommt, laß ich sie mal ein paar Bilder machen und stelle sie hier ein.

Gruß

HaflingerherziBild



Style73
Bild von Style73
also ich hab ca. 20cm

also ich hab ca. 20cm gefälle auf 1,8m; gesägt wurde mit bandsäge, also nicht zu stark rauh, wird ein einfaches schrägdach



Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
2 + 2 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.

Die Literatur und Quellen aus den die Texte entstanden sind, findet man unter Literaturnachweis

Inhalt abgleichen


Wurmi