Zukunftsthemen des Holzbaus im Fokus der Frühjahrstagung von DHV und 81fünf

Fr

17

Mär.

2017

Wie sehr der Holzbau ein Innovationsmotor der Bauwirtschaft in Deutschland und Europa ist, führte vom 9. bis 11. März die gemeinsame Frühjahrstagung von DHV und 81fünf beim Dachfensterhersteller ROTO in Bad Mergentheim vor Augen.

Das facettenreiche Programm, das 150 Gäste über zweieinhalb Tage mit großem Interesse verfolgten, präsentierte Schlüsselthemen der betrieblichen Zukunftsgestaltung - von der digitalen Durchdringung der Gebäudeplanung über die prozessoptimierte Bauteilproduktion am Beispiel von ROTO-Dachfenstern, geänderte Rahmenbedingungen durch die aktuelle Novellierung des Bauvertragsrechts bis hin zur moderierten Nachfolge in mittelständischen Holzbauunternehmen. .... weiter lesen >>>



Land Baden-Württemberg verstößt gegen europäisches Kartellrecht bei Rundholz-Vermarktung

Do

16

Mär.

2017

Der 1. Kartellsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf hat mit Beschluss vom 15. März 2017 die Untersagungsverfügung des Bundeskartellamts gegen das Land Baden-Württemberg im sog. "Rundholz -Kartellverfahren" im Wesentlichen bestätigt. Dem Land Baden-Württemberg bleibt es untersagt, die Vermarktung von Rundholz für Körperschafts- und Privatwälder mit einer Fläche von mehr als 100 Hektar durchzuführen. Ebenso darf das Land für Besitzer von Waldflächen mit einer Größe von über 100 Hektar nicht mehr die jährliche Betriebsplanung, die forsttechnische Betriebsleitung und den Revierdienst durchführen, wenn es hierfür eigenes Personal einsetzt oder für seine Dienstleistungen keine kostendeckenden Entgelte verlangt. .... weiter lesen >>>



Neue Regelungen zu Emissionen in Frankreich, in den USA und in China

Di

28

Feb.

2017

Der Hauptverband der Deutschen Holzindustrie (HDH) und der Verband der Deutschen Möbelindustrie (VDM) veranstalten am Donnerstag, 16. März 2017, von 10 bis 17.30 Uhr das Symposium „Neue Regelungen zu Emissionen in Frankreich, in den USA und in China“ im Hotel Dorint an der Messe Köln. Zur Riege namhafter Gastredner gehört Erik Winchester von der US-Umweltbehörde, der exklusiv zur Ausgestaltung und Implementierung der „Formaldehyde Standards for Composite Wood Products“ referieren wird. Die Genehmigung eines weiteren Europa-Besuchs des zuständigen US-Experten ist nicht zuletzt aufgrund von angekündigten Budgetkürzungen der neuen US-Regierung höchst unwahrscheinlich. Die neuen Formaldehyd -Standards am US-Markt gelten ab Dezember 2017.

„Die gesamte Holz - und Möbelindustrie sieht sich derzeit mit einer zunehmenden Anzahl von Einfuhrbeschränkungen für holzbasierte Produkte in den wichtigen Absatzmärkten USA, Frankreich und China konfrontiert. Besonders hervorzuheben sind hier neue Beschränkungen von Emissionen von Formaldehyd und flüchtigen organischen Stoffen“, sagt HDH- und VDM-Hauptgeschäftsführer Dirk-Uwe KIaas, der die Teilnehmer des Symposiums begrüßen wird. Insbesondere richtet sich die Veranstaltung an Unternehmen und Institutionen der Holz- und Möbelindustrie. .... weiter lesen >>>



Nein zum Dienstleistungspaket der Europäischen Kommission

Mo

27

Feb.

2017

Am 10. Januar 2017 hat die Europäische Kommission das „Dienstleistungspaket“ vorgelegt. Dieses Paket enthält Vorschläge zur Einführung einer europäischen Dienstleistungskarte sowie zur Überprüfung der Verhältnismäßigkeit von Berufsreglementierungen. Damit soll der Verwaltungsaufwand für Dienstleister, die ihre Aktivitäten in andere Mitgliedsstaaten ausweiten möchten, verringert werden.

Der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB) und die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) lehnen das Dienstleistungspaket der Europäischen Kommission ab, da dieses neue Einfallstore für Schwarzarbeit schafft. Die Dienstleistungskarte führt das Herkunftslandprinzip durch die Hintertür ein und gefährdet bestehende Kontrollrechte innerhalb Deutschlands. Der geplante bürokratische Verhältnismäßigkeitstest bei reglementierten Berufen greift in unzulässiger Weise in die Regelungskompetenz des nationalen Gesetzgebers ein. .... weiter lesen >>>



Bis zum 15. April 2017 öffentliche Konsultation zur Neufeststellung der Tegernseer Gebräuche

Di

21

Feb.

2017

Die Tegernseer Gebräuche sind eine Besonderheit der Holzwirtschaft: Sie verkörpern die Handelsbräuche aller Unternehmen, die in Deutschland mit Rundholz , Schnittholz, Holzwerkstoffen, Holzhalbwaren und Holzprodukten handeln und sind dabei die einzigen Handelsbräuche, die schriftlich niedergelegt sind. Die Tegernseer Gebräuche werden heute vor allem dann beim Kauf und Verkauf von Holz oder Holzprodukten herangezogen, wenn durch die Handelspartner keine anderslautenden Vereinbarungen, etwa in Form von allgemeinen Geschäftsbedingungen, getroffen wurden bzw. .... weiter lesen >>>



Carports aus Holz als klassischer Carport Bausatz bietet eine echte Alternative zur Garage

Mo

06

Feb.

2017

Ein Carport aus Holz erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Der Carport Bausatz ist nicht nur schnell und unkompliziert aufgebaut, sondern auch robust und strapazierfähig. Holz Carports fügen sich nicht nur hervorragend in das vorhandene Landschaftsbild ein, sondern sind auch eine ideale Lösung für alle, die für ihr Fahrzeug einen robusten Unterstand suchen, welcher nicht störend wirkt und sich optisch hervorragend in das Gesamtbild einfügt. Der Unterstand selbst kann bei dieser Bauart variabel sein. .... weiter lesen >>>



Deutscher Holzbaupreis 2017 – Preisträger gesucht

Sa

07

Jan.

2017

Der Deutsche Holzbaupreis gilt als die wichtigste Auszeichnung für Gebäude aus Holz in Deutschland. Noch bis zum 31. Januar 2017 können realisierte Gebäude und Gebäudekomponenten eingereicht werden, die überwiegend aus Holz und Holzwerkstoffen sowie weiteren nachwachsenden Rohstoffen bestehen und vorbildlich das Anwendungsspektrum des Baustoffes Holz darstellen. In die Bewertung wird auch der Lebenszyklus der Bauwerke hinsichtlich ihrer Energieeffizienz, Wirtschaftlichkeit in Betrieb und Unterhalt bis hin zur Recyclingfähigkeit einbezogen. Die Auslobung erfolgt in den Kategorien Neubau, Gebäude im Bestand sowie innovative Planungs- und Baukonzepte.

Das Preisgeld beträgt insgesamt 20.000,- Euro. Teilnehmen können Architekten, Tragwerksplaner und Bauherren sowie Unternehmen der Holzwirtschaft (Produkthersteller und Innungsbetriebe des Holzbaugewerbes). Für die Kategorie „Komponenten / Konzepte“ dürfen zudem Einzelpersonen, Arbeitsgruppen, Institutionen aus Forschung, Entwicklung und Lehre oder Betriebe und Unternehmen Projekte einreichen. .... weiter lesen >>>



Arbeitsplatten-Dekore „Trends 16/17“ von Sprela

Mo

05

Dez.

2016

Unter dem Titel „Trends 16/17“ präsentiert der zu Kronospan gehörige HPL-Spezialist Sprela GmbH (Spremberg) zehn neue Arbeitsplattendekore. Die Dessins sind fein mit der unter Kronodesign® vertriebenen Dekorpalette beschichteter Holzwerkstoff-Platten von Kronospan abgestimmt und bedienen nicht nur visuell höchste Ansprüche.

Moderne Arbeitsplatten sind ‚Alleskönner‘ mit außergewöhnlichem Aussehen, besten Gebrauchswerten und langer Nutzungsdauer. Working Desks, wie eine alternative Handelsbezeichnung lautet, besetzen hohe Marktanteile in der Küchenmöbelindustrie und kommen in Gaststätten, Lebensmittelgeschäften und medizinischen Einrichtungen zum Einsatz. .... weiter lesen >>>



Professur für Architektur und Holzbau ab 2017 in TU Graz

Sa

03

Dez.

2016

Um die Verwendung des Zukunftswerkstoffs Holz weiter voran zu treiben, wird eine Professur für Architektur und Holzbau an der Fakultät für Architektur der TU Graz geschaffen. „Ich freue mich sehr, dass die Ausbildung der Architekten erweitert wird, denn es ist das Gebot der Stunde den Holzbau zu stärken“, so proHolz Steiermark-Obmann Franz Titschenbacher. Dafür gäbe es genügend Gründe. „Die Vorteile des Baustoffes Holz liegen auf der Hand: die Erreichung der Klimaziele, gesundes Wohnen, CO2-Reduktion sowie die Sicherung von regionalen Arbeitsplätzen“, führt er weiter aus.

Die Verträge für die neue Professur wurden von Franz Titschenbacher, Obmann proHolz Steiermark und Harald Kainz, Rektor der TU Graz, unterzeichnet. „Mit der neuen Professur wird die Holzbau-Kompetenz auf der TU Graz erweitert“, freut sich auch Harald Kainz, Rektor der TU Graz. „Denn auch die Fakultät für Bauingenieurwissenschaften mit dem Institut für Holzbau und Holztechnologie und dessen Vorstand Gerhard Schickhofer hat wesentlich zur Weiterentwicklung des Holzbaus beigetragen." .... weiter lesen >>>



Inka Paletten GmbH verlängert Förderung um zwei weitere Semester

Fr

02

Dez.

2016

Die Inka Paletten GmbH übernimmt auch 2016/2017 wieder ein Deutschlandstipendium für einen Studenten der Hochschule München. In diesem Jahr setzt das Unternehmen seine Förderung aus dem Vorjahr fort und unterstützt weiterhin einen Studenten der Betriebswirtschaftslehre.

Im Rahmen des Deutschlandstipendiums, das 2011 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ins Leben gerufen wurde, werden besonders talentierte Studierende gefördert, die neben ihrem Studium durch gesellschaftliches Engagement auffallen oder besondere Herausforderungen, wie etwa familiäre Verpflichtungen, zu bewältigen haben. Private Förderer wie die Inka Paletten GmbH unterstützen diese Studenten mit 150 Euro monatlich, die durch das Ministerium um weitere 150 Euro aufgestockt werden. Ein Stipendium läuft jeweils über zwei Semester, sodass eine Fördersumme von insgesamt 3.600 Euro zusammenkommt. .... weiter lesen >>>

Inhalt abgleichen


Wurmi