Bis zum 15. April 2017 öffentliche Konsultation zur Neufeststellung der Tegernseer Gebräuche

Di

21

Feb.

2017

Die Tegernseer Gebräuche sind eine Besonderheit der Holzwirtschaft: Sie verkörpern die Handelsbräuche aller Unternehmen, die in Deutschland mit Rundholz , Schnittholz, Holzwerkstoffen, Holzhalbwaren und Holzprodukten handeln und sind dabei die einzigen Handelsbräuche, die schriftlich niedergelegt sind. Die Tegernseer Gebräuche werden heute vor allem dann beim Kauf und Verkauf von Holz oder Holzprodukten herangezogen, wenn durch die Handelspartner keine anderslautenden Vereinbarungen, etwa in Form von allgemeinen Geschäftsbedingungen, getroffen wurden bzw. .... weiter lesen >>>



Deutscher Holzbaupreis 2017 – Preisträger gesucht

Sa

07

Jan.

2017

Der Deutsche Holzbaupreis gilt als die wichtigste Auszeichnung für Gebäude aus Holz in Deutschland. Noch bis zum 31. Januar 2017 können realisierte Gebäude und Gebäudekomponenten eingereicht werden, die überwiegend aus Holz und Holzwerkstoffen sowie weiteren nachwachsenden Rohstoffen bestehen und vorbildlich das Anwendungsspektrum des Baustoffes Holz darstellen. In die Bewertung wird auch der Lebenszyklus der Bauwerke hinsichtlich ihrer Energieeffizienz, Wirtschaftlichkeit in Betrieb und Unterhalt bis hin zur Recyclingfähigkeit einbezogen. Die Auslobung erfolgt in den Kategorien Neubau, Gebäude im Bestand sowie innovative Planungs- und Baukonzepte.

Das Preisgeld beträgt insgesamt 20.000,- Euro. Teilnehmen können Architekten, Tragwerksplaner und Bauherren sowie Unternehmen der Holzwirtschaft (Produkthersteller und Innungsbetriebe des Holzbaugewerbes). Für die Kategorie „Komponenten / Konzepte“ dürfen zudem Einzelpersonen, Arbeitsgruppen, Institutionen aus Forschung, Entwicklung und Lehre oder Betriebe und Unternehmen Projekte einreichen. .... weiter lesen >>>



Holzwirtschaft fordert CO2-Einsparverordnung

Do

01

Dez.

2016

Nach intensiven Gesprächen verabschiedete die Mitgliederversammlung des DHWR in Berlin Positionspapiere sowohl zur Holzenergie als auch zur Kaskadennutzung. „Die gemeinsame Positionierung ist uns wichtig, da sowohl auf Landes, Bundes- und EU-Ebene das Thema Kaskadennutzung wieder an Fahrt aufnimmt“, zeigt sich Präsident Xaver Haas zufrieden über den Beschluss. Kaskadennutzung könne man jedoch nicht ohne eine Position zur Holzenergie diskutieren, weshalb beides zusammen erörtert und verabschiedet wurde. .... weiter lesen >>>



Deutsche Holzwirtschaft veröffentlicht Roadmap 2025

Mi

10

Aug.

2016

Mit der Roadmap Holzwirtschaft 2025 beschreibt der Dachverband der deutschen Holzwirtschaft seine Politikstrategie für die kommenden zehn Jahre. Erster Empfänger der Roadmap war mit dem parlamentarischen Staatssekretär Florian Pronold ein für Bauen und Stadtentwicklung zuständiger Bundespolitiker.

Etwa ein Jahr lang beschäftigten sich die Mitgliedsverbände des Deutschen Holzwirtschaftsrat e.V. (DHWR) intensiv mit Zukunftsthemen der Holzwirtschaft in Deutschland und formulierten ihre Visionen für das Jahr 2025. Welche wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen benötigt werden, damit diese Visionen Realität werden können, fasste der DHWR in seiner „Roadmap Holzwirtschaft 2025“ zusammen. .... weiter lesen >>>



Sterben auf Raten an der Universität Hamburg für das Zentrum Holzwirtschaft

Di

05

Jul.

2016

Der Deutsche Holzwirtschaftsrat e. V. (DHWR) erklärt die Gespräche mit der Universität Hamburg über die Zukunft des Zentrums Holzwirtschaft für gescheitert. Das von der Universität vorgelegte Zukunftskonzept, das mit zwei regulären und zwei Stiftungsprofessuren nur noch einen Rumpfbetrieb bedeuten würde, ermöglicht weder Forschung noch Lehre in angemessenem Maße.

Die geplanten Umstrukturierungen innerhalb des Fachbereichs Biologie an der Universität Hamburg beschäftigen bereits seit mehreren Monaten die (Fach-)Öffentlichkeit. Nicht nur Studierende, sondern auch zahlreiche Vertreter von Unternehmen und Verbänden sowie nicht zuletzt die betroffenen Professoren haben sich für einen Erhalt des traditionsreichen Zentrums eingesetzt. .... weiter lesen >>>



Internationaler Branchentreff der Holz- und Forstwirtschaft

Di

26

Apr.

2016

Die mitteleuropäische Holz - und Forstwirtschaft trifft sich vom 1. bis 4. September 2016 erneut in Klagenfurt, um sich auf der INTERNATIONALEN HOLZMESSE und HOLZ&BAU über die neuesten Trends informieren zu können. Mehr als 500 Aussteller aus 22 Nationen repräsentieren auf 30.000 Quadratmetern eindrucksvoll die gesamte Wertschöpfungskette: Von Forst bis Sägewerkstechnik, von Bioenenergie bis Logistik, sowie von Holzbautechnik bis Tischlerei- und Zimmereibedarf.

HIGHLIGHTS 2016:
· FORWARDER- UND HARVESTER -WETTKAMPF: Schnelligkeit ist gefragt: Egal ob beim Ablängen oder beim Abschnitte stapeln
· BUNDESLEHRLINGSWETTBEWERB DER ZIMMERER: Wir stellen die künftigen Holzbaumeister in den Mittelpunkt und zeigen das hohe Ausbildungsniveau unseres Nachwuchses
· PRODUKTNEUHEITEN: Die HOLZMESSE setzt Trends und zeigt die Zukunft in Forst, Säge, Holzbau, Bioenergie und Logistik
· HOLZ&BAU ERWEITERT STARK UM TISCHLEREIBEDARF: Mit der Tischlerinnung an Bord soll es noch mehr Produktangebote für die Tischler geben

Mit jeweils 22.000 Fachbesuchern aus dem In- und Ausland ist die INTERNATIONALE HOLZMESSE KLAGENFURT die tonangebende Fachmesse für die Forst- und Holzwirtschaft im mittel- und südosteuropäischen Raum. .... weiter lesen >>>



Wissenschaftler warnen vor Gefährdung von Eigentum und Beschäftigung

So

06

Mär.

2016

Der Wissenschaftliche Beirat für Waldpolitik des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) bescheinigt der nachhaltigen und multifunktionalen Forstwirtschaft in Deutschland ein gutes Zeugnis. Mit ihrem Leitbild habe sie dafür gesorgt, dass „die Beiträge des Waldes zur Erreichung zahlreicher gesellschaftlicher Ansprüche sichergestellt oder sogar gestiegen sind“, heißt es in dem aktuellen Bericht („Die Waldstrategie 2020 im Spiegel der dritten Bundeswaldinventur“). Die Forstwirtschaft trage zum Klimaschutz bei und steigere die Biodiversität sowie den Waldnaturschutz.

Gleichzeitig warnen die Wissenschaftler vor der Gefährdung von Eigentum und Beschäftigung und damit vor dem „Wegbrechen der Produktionsgrundlage für eine wettbewerbsfähige Holzwirtschaft“ in Deutschland. „Damit bestätigt der Beirat unsere Befürchtungen, dass die eigentums- und beschäftigungsrelevanten Fragestellungen immer mehr in den Hintergrund geraten“, sagte Philipp Freiherr zu Guttenberg, Präsident der AGDW – Die Waldeigentümer. .... weiter lesen >>>



GD Holz spricht sich für Erhalt des Studiengangs Holzwirtschaft der Universität Hamburg aus

So

14

Feb.

2016

Der Gesamtverband Deutscher Holzhandel e.V. (GD Holz ) hat sich in seinem Schreiben vom 11. Februar 2016 an die Wissenschaftssenatorin der Stadt Hamburg, Frau Katharina Fegebank, gegen die geplante Auflösung des Studiengangs Holzwirtschaft der Universität Hamburg ausgesprochen.

Der GD Holz ist der Branchenverband des deutschen Holzfachhandels mit ca. 900 Mitgliedsbetrieben. Er vertritt die Interessen seiner Mitgliedsfirmen aus den Fachbereichen Holzgroßhandel, Holzimport- und Exporthandel, Holzeinzelhandel, Rohholzhandel und Furnierhandel.

In vielen seiner Mitgliedsbetrieben sind Absolventen des Studiengangs Holzwirtschaft der Universität Hamburg als Inhaber und in größeren Firmen in leitenden Positionen tätig. Auch im GD Holz selbst sind in der Abteilungsleitung zwei Diplom-Holzwirte der Universität Hamburg tätig. Für eine Neubesetzung wird gerade ein Diplom-Holzwirt bzw. Master Holzwirtschaft (M. Sc.) gesucht. .... weiter lesen >>>



Eröffnung der WOODBOX auf der Grünen Woche

Di

19

Jan.

2016

„Der Kampf gegen den Klimawandel ist eine internationale Aufgabe“, stellte Philipp zu Guttenberg bei der Eröffnung der WOODBOX auf der Grünen Woche in Berlin fest und die Verwendung des „wichtigsten und intelligentesten Rohstoffs“, nämlich Holz , trägt dazu bei: Davon können sich die Besucher des Branchenstands „Multitalent Holz“ nun eine Woche lang überzeugen. Zur Eröffnung sprachen außer dem Präsidenten der AGDW auch Österreichs Bundesminister für Land-, Forst-, Umwelt- und Wasserwirtschaft Andrä Rupprechter, Johann Koch von proHolz Bayern, FHP-Vorsitzender Rudolf Rosenstatter und die Europaabgeordnete Elisabeth Köstinger.

Es ist die international wichtigste Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau: die Grüne Woche in Berlin. Über 1.600 Aussteller aus knapp 70 Ländern nutzen jährlich die Gelegenheit über 400.000 Besuchern ihre Produkte und Konzepte näherzubringen. Die Branche Forst und Holz aus Österreich und Deutschland ist 2016 – konkret vertreten durch die Arbeitsgemeinschaft der deutschen Waldbesitzerverbände sowie den proHolz Organisationen Bayern, Baden-Württemberg und Österreich – am Branchenstand „Multitalent Holz“ mit der WOODBOX präsent. Die preisgekrönte Ausstellung, ein Destillat der Ausstellung „Bauen mit Holz – Wege in die Zukunft“, ist seit 2014 auf Tour durch europäische Großstädte. Nach München und Wien gastiert sie 2016/17 in Berlin, zunächst auf der Grünen Woche und ab 21. Oktober wird sie dann im renommierten Martin-Gropius-Bau zu besichtigen sein. .... weiter lesen >>>



Erhellendes zum Thema Holz bei der Hamburger Nacht des Wissens

Sa

31

Okt.

2015

Es ist wieder soweit! Am 7. November, zur Nacht des Wissens, zeigen die Holzwissenschaftler in Hamburg-Bergedorf, wie der Wald tickt. Von 17 bis 24 Uhr können sich die Besucher ein Bild davon machen, wie Holzforschung funktioniert. Welche Feinde hat das Holz ? Was tut der Wald fürs Klima? Kann man Tropenwälder nachhaltig nutzen? Diese und viele weitere Fragen rund um den Wald und den Werkstoff Holz beantworten das Thünen-Institut und das Zentrum Holzwirtschaft der Universität Hamburg auf dem Campus in Bergedorf.

Ein abendlicher Ausflug bietet sich für die ganze Familie an, denn auch auf die jüngeren Besucher warten zahlreiche Experimente, Mitmachaktionen und Workshops: .... weiter lesen >>>

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi