Carports aus Holz als klassischer Carport Bausatz bietet eine echte Alternative zur Garage

Mo

06

Feb.

2017

Ein Carport aus Holz erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Der Carport Bausatz ist nicht nur schnell und unkompliziert aufgebaut, sondern auch robust und strapazierfähig. Holz Carports fügen sich nicht nur hervorragend in das vorhandene Landschaftsbild ein, sondern sind auch eine ideale Lösung für alle, die für ihr Fahrzeug einen robusten Unterstand suchen, welcher nicht störend wirkt und sich optisch hervorragend in das Gesamtbild einfügt. Der Unterstand selbst kann bei dieser Bauart variabel sein. .... weiter lesen >>>



Deutscher Holzbaupreis 2017 – Preisträger gesucht

Sa

07

Jan.

2017

Der Deutsche Holzbaupreis gilt als die wichtigste Auszeichnung für Gebäude aus Holz in Deutschland. Noch bis zum 31. Januar 2017 können realisierte Gebäude und Gebäudekomponenten eingereicht werden, die überwiegend aus Holz und Holzwerkstoffen sowie weiteren nachwachsenden Rohstoffen bestehen und vorbildlich das Anwendungsspektrum des Baustoffes Holz darstellen. In die Bewertung wird auch der Lebenszyklus der Bauwerke hinsichtlich ihrer Energieeffizienz, Wirtschaftlichkeit in Betrieb und Unterhalt bis hin zur Recyclingfähigkeit einbezogen. Die Auslobung erfolgt in den Kategorien Neubau, Gebäude im Bestand sowie innovative Planungs- und Baukonzepte.

Das Preisgeld beträgt insgesamt 20.000,- Euro. Teilnehmen können Architekten, Tragwerksplaner und Bauherren sowie Unternehmen der Holzwirtschaft (Produkthersteller und Innungsbetriebe des Holzbaugewerbes). Für die Kategorie „Komponenten / Konzepte“ dürfen zudem Einzelpersonen, Arbeitsgruppen, Institutionen aus Forschung, Entwicklung und Lehre oder Betriebe und Unternehmen Projekte einreichen. .... weiter lesen >>>



Professur für Architektur und Holzbau ab 2017 in TU Graz

Sa

03

Dez.

2016

Um die Verwendung des Zukunftswerkstoffs Holz weiter voran zu treiben, wird eine Professur für Architektur und Holzbau an der Fakultät für Architektur der TU Graz geschaffen. „Ich freue mich sehr, dass die Ausbildung der Architekten erweitert wird, denn es ist das Gebot der Stunde den Holzbau zu stärken“, so proHolz Steiermark-Obmann Franz Titschenbacher. Dafür gäbe es genügend Gründe. „Die Vorteile des Baustoffes Holz liegen auf der Hand: die Erreichung der Klimaziele, gesundes Wohnen, CO2-Reduktion sowie die Sicherung von regionalen Arbeitsplätzen“, führt er weiter aus.

Die Verträge für die neue Professur wurden von Franz Titschenbacher, Obmann proHolz Steiermark und Harald Kainz, Rektor der TU Graz, unterzeichnet. „Mit der neuen Professur wird die Holzbau-Kompetenz auf der TU Graz erweitert“, freut sich auch Harald Kainz, Rektor der TU Graz. „Denn auch die Fakultät für Bauingenieurwissenschaften mit dem Institut für Holzbau und Holztechnologie und dessen Vorstand Gerhard Schickhofer hat wesentlich zur Weiterentwicklung des Holzbaus beigetragen." .... weiter lesen >>>



Forstminister spricht mit Experten zum Thema Holzbau

Di

25

Okt.

2016

„Baden-Württemberg steht für einen innovativen Holzbau. Wir setzen auf Klimaschutz und Nachhaltigkeit“, so Minister Peter Hauk MdL Forst- und Holzbauminister Peter Hauk spricht im Rahmen der Veranstaltungsreihe ‚Cluster innovativ‘ mit Fachleuten über das Bauen mit Holz . Es geht auch um die Weiterentwicklung der Landesbauordnung

„Die Landesbauordnung bietet bereits jetzt gute Möglichkeiten zum Bau mehrgeschossiger Gebäude aus Holz. Unser Ziel ist es, die Landesbauordnung weiter zu entwickeln und den Holzbau im Land weiter voran zu treiben“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Donnerstagabend (20. Oktober) in Friedrichshafen (Bodenseekreis). Mit Blick auf die Gebäudehöhe sei auf jeden Fall noch „Luft nach oben“. Ein Blick in die skandinavischen Länder, in die Schweiz oder nach Österreich zeige, wohin die Reise gehen könnte. .... weiter lesen >>>



Innovative Holzbauten für eine lebenswerte Zukunft

Fr

21

Okt.

2016

„Laut Experten müssen in den kommenden Jahren weltweit mehr als eine Milliarde Häuser gebaut werden, wenn die Not der von Armut, Migration, Umweltverschmutzung oder Krieg bedrohten Menschen gelindert werden soll. Ich bin überzeugt: Es wird nicht ohne massiven Einsatz nachwachsender Rohstoffe gehen!“ sagte Dipl.-Ing. Sabine Djahanschah, Expertin für Klima- und ressourcenschonendes Bauen bei der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) anlässlich der Ausstellungseröffnung „Bauen mit Holz – Wege in die Zukunft“ im Martin-Gropius-Bau in Berlin.

Das wissenschaftliche Konzept der Planetaren Leitplanken zeige, wie groß der Einfluss des Menschen auf die Umwelt sei. Teilweise seien die Belastungsgrenzen der Erde bereits überschritten. Doch, so Djahanschah: „Noch haben wir Menschen es in der Hand, die aus dem Ruder gelaufenen Prozesse umzukehren und innerhalb gesicherter Handlungsspielräume zu bleiben.“ Es gehe dabei nicht um „eine Rolle rückwärts“, sondern es geht um Fortschritt und um Innovationen. .... weiter lesen >>>



Für die Herausforderungen der Zukunft gut aufstellen?

Mi

05

Okt.

2016

Verstärkte Forschung und Entwicklung für die Herausforderungen im Holzbau, Prävention im Holzbau, die geplante Zertifizierung von holzverarbeitenden Betrieben bei öffentlichen Ausschreibungen, die Innenraumluft, der Treppenbau, der Deutsche Holzbaupreis 2017 und der Hochschulpreis Holzbau 2017 waren die wichtigsten Themen auf der Herbsttagung von Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes, die im September 2016 in Berlin stattfand.

Damit der Holzbau weiterhin für die Herausforderungen der Zukunft gut aufgestellt ist, insbesondere beim verdichteten Bauen im innerstädtischen Bereich mit Aufstockungen und Mehrgeschossern, muss der Holzbau aktiv Forschung und Entwicklung betreiben – so die einhellige Meinung auf der Herbsttagung. „Unser Handwerk versteht es seit Jahrzehnten und -hunderten, die Bauweise und Verfahren innovativ den Anforderungen seitens der Bauherren und Bewohner anzupassen. Hier wollen wir weiter machen und verstärkt in die technische Weiterentwicklung des Holzbaus investieren“, so Peter Aicher, Vorsitzender von Holzbau Deutschland. .... weiter lesen >>>



Henkel baut seine globale Internetplattform für Möbel und Bauelemente aus

Do

04

Aug.

2016

Auf seiner Internetseite www.furniture-building-components.com bietet Henkel Branchenmitgliedern sowohl ein vielseitiges Informationsangebot zu Anwendungen, als auch zu seinem Technologieportfolio im Bereich der Holzbearbeitung. Auch können sie hier Schulungen und technische Serviceleistungen finden – und das in zehn Sprachen.

Der Bereich der Klebstoffe für Möbel und Bauelemente ist facettenreich. Verschiedenste Einflussfaktoren spielen hier ein Rolle, wie etwa die diversen Anwendungsmethoden, Materialien und Klebetechniken. Um seine internationalen Kunden in diesem komplexen Markt zu unterstützen, erweitert Henkel nun seine globale Internetplattform. Sie hält gebündelt sämtliche Informationen zu Klebstoffen für Möbel und Bauelemente bereit. Zu finden ist hier auch das „Henkelhaus“ – ein interaktives Feature, das die typischen Anwendungsbereiche und Technologien in einem Haus veranschaulicht. .... weiter lesen >>>



Holzbauverbände gegen betriebliche Zwangszertifizierung

Di

31

Mai

2016

Die führenden deutschen Holzbauverbände DHV, ZMH und 81fünf erteilen dem Ansinnen der Bundesregierung eine klare Absage, von Holzbauunternehmen eine eigene Zertifizierung zum lückenlosen Nachweis des ausschließlichen Holzbezugs aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern zu fordern. Nach Einschätzung hochrangiger Verbandsvertreter reicht der Nachweis der Beschaffung von Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft bei zertifizierten Sägern oder Händlern in seiner bisherigen Form vollkommen aus. Ihre ablehnende Haltung gegenüber jedem weitergehenden Gesetzgebungsvorhaben wollen DHV, ZMH und 81fünf als Votum gegen Kostentreiberei am Bau durch überbordende Bürokratie verstanden wissen.

Ursprünglich wollte der Gesetzgeber die Vorlage eines sog. Chain-of-Custody-Zertifikats ab 1. Juli 2016 zur Bedingung für alle Holzbaubetriebe machen, die bei öffentlichen Ausschreibungen des Bundes berücksichtigt werden wollen. Der darauf zielende gemeinsame Erlass des BMWi, BMELV, BMU und BMVBS (Erlass BI7 - 81064.3/3-1 vom 8.12. 2015 zur Beschaffung von Holzprodukten aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung) wurde am 22. April 2016 jedoch vorläufig wieder ausgesetzt, um den Begriff "endverarbeitendes Unternehmen" näher zu definieren, wie es hierzu von amtlicher Seite heißt. .... weiter lesen >>>



Holzbau muss sich nicht verstecken

Do

28

Apr.

2016

Mit dem Fachvortrag zum Thema „Schallschutz im Holzbau“, der im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Holzbau Kompakt. Aus der Praxis für die Praxis.“ in der Hochschule Kempten stattfand, trafen die Initiatoren proHolz Bayern und das Holzforum Allgäu den Nerv der Teilnehmer.

Erzielt eine Holzbaukonstruktion genauso gute Schallschutzwerte wie Bauten mit anderen Materialien? Kann Holz bei der Schalldämmung mithalten? Diese und weitere Fragen konnte Dipl.-Ing. Gerhard Hilz am Donnerstag Abend eindeutig beantworten: „Ja!“ so der Schallschutzexperte. Seit über 20 Jahren befasst er sich mit dieser Thematik und engagiert sich sowohl in der Erforschung und Produktentwicklung von Schallschutzmaßnahmen. .... weiter lesen >>>



Neue LEED-Anforderungen berücksichtigen PEFC

Mo

25

Apr.

2016

Das U.S. Green Building Council (USGBC) hat einen neuen sog. Alternate Compliance Path (ACP) für LEED (Leadership in Energy and Environmental Design, ein System zur Klassifizierung für ökologisches Bauen) veröffentlicht. Der neue Pfad soll Bauherren, Architekten und Planern bei der Verwendung von Holz und Holzprodukten aus legaler und nachhaltiger Forstwirtschaft unterstützen. Der ACP belohnt solche Bauvorhaben, die „Holz aus zertifizierten Quellen“ im Rahmen des LEED-v4-Ratinssystem inklusive „Homes v4“ bzw. gemäß LEED-2009-Anforderungen einsetzen. Explizit berücksichtigt wird dabei erstmalig auch PEFC .

„Die Bauwirtschaft ist einer der größten Abnehmer von Holzprodukten - dies bedeutet auch, dass der Sektor einen großen Einfluss darauf hat, ob Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Quellen zum Einsatz kommt", betonte Ben Gunneberg, Generalsekretär von PEFC International. .... weiter lesen >>>

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi