Bauen mit Holz schont die Umwelt

Mi

26

Aug.

2009

Fast täglich berichten die Medien über die negativen Auswirkungen des Klimawandels. Einen wirksamen Beitrag in punkto Umweltentlastung können angehende Baufamilien leisten , indem sie sich beim Bau ihres Traumhauses für ein Fertighaus aus Holz entscheiden. Dass mit Holz wirksam dem Klimawandel begegnet werden kann, hat bereits die Europäische Union vor Jahren festgestellt.

Der Hauptbaustoff für Fertighäuser besitzt zahlreiche wertvolle Eigenschaften: Holz wirkt sich etwa positiv auf den Treibhauseffekt aus, da es der Atmosphäre vermehrt Kohlenstoffe entzieht. „Der Wald ist ein wichtiger Faktor beim Kampf gegen die globale Erwärmung, nicht nur den ohnehin schon heißen Länder des Planeten würde dies helfen“, weiß der Hauptgeschäftsführer vom Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF), Dirk-Uwe Klaas. Zudem sei Holz eine sich selbst erneuernde Rohstoffquelle, was angesichts steigender Öl- und Gaspreise ein wahrer Segen für Umwelt und Geldbeutel gleichermaßen sei. Fertighäuser werden in Deutschland überwiegend mit Holz aus heimischen Wäldern gebaut. Diese werden nachhaltig bewirtschaftet. Das bedeutet, dass in Deutschland immer mehr Bäume gepflanzt als genutzt werden. So ist der wichtige Waldbestand für die Zukunft dauerhaft gesichert. .... weiter lesen >>>



Bauwirtschaft in der Krise

Di

02

Dez.

2008

Die Bauwirtschaft, der bedeutendste Abnehmer von Nadelschnittholz, leidet seit einigen Jahren unter der rückläufigen Anzahl von Baugenehmigungen. In diesem Jahr dürfte die Zahl der Baufertigstellungen auf den tiefsten Stand seit Ende des zweiten Weltkrieges sinken und auch für das kommende Jahr sind die Aussichten nicht viel besser.
KW_48_Bauwirtschaft
Im September 2008 hat die Baunachfrage im westdeutschen Wohnungsbau im Vergleich zum Vormonat etwas nachgegeben, während die Nachfrage im westdeutschen Nichtwohnungsbau weitgehend stabil blieb. In Ostdeutschland beurteilen die befragten Unternehmen die Auftragssituation als unverändert.

Die baukonjunkturelle Entwicklung in den nächsten drei Monaten wird von den befragten Bauunternehmen - auch jahreszeitlich bedingt - vorsichtiger beurteilt. Die Stimmung der Wirtschaft ist im Keller, wie das Ifo-Geschäftsklima, ermittelt vom Institut für Wirtschaftsforschung, zeigt. Der Index brach im Oktober dramatisch ein. Nach Einschätzung des Internationalen Währungsfonds zwingt die Finanzkrise die Weltkonjunktur 2009 in die Rezession und lässt auch die deutsche Wirtschaft um 0,8 Prozent schrumpfen.

Quelle und Copyright: ZMP GmbH, Bonn, http://www.zmp.de, 27.11.2008



DACH+HOLZ International ist gut belegt

Fr

25

Jan.

2008

VorführungFriedrichshafen/München/Stuttgart – Die neue Leitmesse der internationalen Dach- und Holzbaubranche feiert ihre Premiere und verzeichnet eine ausgesprochen große Resonanz in der Branche. Auf der neuen Plattform sind jetzt aktuell bereits 520 Aussteller vertreten. Dies ist ein Ergebnis, mit dem die Organisatoren und die Verbände „sehr zufrieden sind.“ Die Unternehmen belegen in fünf Messehallen und im Freigelände rund 70.000 qm Ausstellungsfläche. Als gemeinsamer Branchentreffpunkt der Zimmerer und Dachdecker findet die Fachmesse DACH+HOLZ International erstmals vom 5. bis 8. März 2008 auf dem Gelände der Neuen Messe Stuttgart statt und wird dort von der Messe Friedrichshafen gemeinsam mit der GHM Gesellschaft für Handwerksmessen organisiert. .... weiter lesen >>>

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi