Holzbau-Workshop für Planer und Praktiker

Di

12

Feb.

2013

Am 29.01.2013 begrüßte der Leiter des Holzkompetenzzentrums Rheinland und Geschäftsführer des Vereins Wald und Holz Eifel, Dr. Thorsten Mrosek, über 30 Teilnehmer zu dem praxisorientierten Workshop in Nettersheim und informierte zu Beginn über die beiden Organisationen. Im Anschluss stellte der Clustermanager Jörg Bühler das Projekt HolzCluster.Eifel vor.

praxisorientierten Workshop vom Netzwerk Wald und Holz Eifel e.V
Finanziert wird dieses Vorhaben größtenteils durch Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen und der Europäische Union. In seinem Vortrag hob er die Schwerpunktaufgaben „Holzbau und Holzbauprodukte“ und „berufliche Qualifikation“ hervor. Hierbei geht es einerseits um geeignete Präsentationsformen zum hochwertigen Holzbau und andererseits um den Ausbau von Qualifizierungsangeboten für die gesamte Holzbranche. .... weiter lesen >>>



Gut geschüttelt in Portugal: TU Graz testet Holzbau auf Erdbebensicherheit

Do

07

Feb.

2013

Als nachwachsende Ressource gewinnt Holz wieder mehr Bedeutung als Baumaterial – ein Vorteil vor allem für den europäischen Holzexportmeister Österreich. Wie „standfest“ ein Haus in so genannter Holz-Massivbauweise in Brettsperrholz – kurz BSP – ist, testen Forscher der TU Graz am 18. und 19. Februar 2013 in einem außergewöhnlichen Versuch in Lissabon: In mehreren simulierten Erdbeben stellt ein „shaking table“ die Stabilität eines dreistöckigen, knapp acht Meter hohen Holz-Massivbaus auf die Probe. Besonderes Augenmerk der Forscher liegt auf den Verbindungen der Holzelemente, die im Falle eines Erdbebens besonders strapaziert werden.
 TU Graz testet Holzbau auf Erdbebensicherheit
Eine hydraulische Rüttelplatte im Großformat simuliert im Erdbebenversuch der Grazer Forscher den Verlauf des Erdbebens in Montenegro aus dem Jahr 1979. „Unser Holzhaus muss das Beben etwa 15 Mal und in unterschiedlichen Stärken durchmachen“, schildert Georg Flatscher vom Institut für Holzbau und Holztechnologie der TU Graz. Die Holzbauexperten interessieren sich besonders für die Verbindungen zwischen den einzelnen Holzelementen und wollen genauer herausfinden, welche Kräfte auf diese Verbindungen einwirken und welche Verformungen dadurch entstehen. .... weiter lesen >>>



Endspurt für den Deutschen Holzbaupreis 2013

Do

31

Jan.

2013

Die Ausschreibung für den Deutschen Holzbaupreis 2013 geht in den Endspurt. Bis zum 8. Februar 2013 können Holzbauunternehmer, Architekten, Tragwerksplaner, Bauherren sowie Unternehmen der Holzwirtschaft ihre Bewerbung einreichen. Die wichtigste nationale Auszeichnung für Bauwerke aus Holz steht in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Dr. Peter Ramsauer, MdB, und ist mit einem Preisgeld von 20.000 Euro dotiert. Eine Fachjury, besetzt unter anderem mit dem österreichischen Holzbau-Architekten Hermann Kaufmann, bewertet die eingereichten Arbeiten und vergibt Preise sowie Anerkennungen. Mit dem Holzbaupreis werden drei Kategorien von Beiträgen ausgezeichnet: Neubauten, Gebäude im Bestand sowie innovative Planungs- und Baukonzepte. Die Preisverleihung findet am 7. Mai 2013 auf der Messe LIGNA in Hannover statt. .... weiter lesen >>>



Die neue Holzklasse

Do

24

Jan.

2013

Architekten und Bauherren haben Holz verstärkt auf dem Zettel. Als Baumaterial stößt Holz in immer neue Dimensionen vor: Hochhäuser, Achterbahnen und Windräder profitieren von den ökologischen und hochwertigen Eigenschaften.

Holz ist der Baustoff der Zukunft...

...so lautet das Ergebnis einer Umfrage des Marktforschungsunternehmens BauInfoConsult unter 180 Architekten und Planern. Nach ihren Baustoff-Trends für den Zeitraum bis zum Jahr 2016 befragt, erwarten sie einzig bei Holz entsprechendes Wachstum. Hier gehen die Experten bis 2016 davon aus, dass der nachwachsende Rohstoff um fast neun Prozent zulegen wird. Ganz im Gegensatz zu anderen Baumaterialien wie Stahl, Ziegel oder Mauerstein, die stagnieren oder sogar rückläufig nachgefragt werden. Doch mittlerweile wird nicht nur in Wohngebäuden auf Holz gesetzt. Hochhäuser, Achterbahnen, Windräder, Messedächer, Brücken, Hotels und Hallen erschließen das Potenzial des modernen Holzbaus . .... weiter lesen >>>



Windkraftanlage aus Holz bei Hannover eröffnet

So

23

Dez.

2012

Peter Altmaier, Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit hat gemeinsam mit Niedersachsens Ministerpräsidenten David McAllister am 20.12.2012 bei Hannover eine zukunftsweisende Windkraftanlage eingeweiht. In Kooperation mit Henkel hat das Unternehmen TimberTower GmbH das Pilotprojekt realisiert, das eine neue Ära in der Windkraftindustrie einläuten könnte.
Bundesumweltminister Peter Altmaier  Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister  weihten Timber Tower ein Quelle Henkel
„Ich finde es ganz spannend, dass nicht nur der alte Werkstoff Holz zu neuen Ehren kommt, sondern dass man hier auch mit der innovativen neuartigen Verarbeitungsmethode Kleben statt Bohren gearbeitet hat,“ sagte Altmaier bei der Eröffnung der Anlage. .... weiter lesen >>>



Die ältesten Holzbauwerke der Welt sind datiert

Fr

21

Dez.

2012

Ein Forschungsteam um Willy Tegel und Dr. Dietrich Hakelberg vom Institut für Waldwachstum der Universität Freiburg hat das Alter von vier Brunnen der frühesten mitteleuropäischen Ackerbaukultur mithilfe der Dendrochronologie oder Jahrringdatierung genau bestimmt. Die Brunnen wurden in Siedlungen im Großraum Leipzig ausgegraben und sind die bislang ältesten bekannten Holzbauwerke der Welt. Sie stammen aus der Linearbandkeramik, der Zeit etwa von 5600 bis 4900 vor Christus. Die Forschungsergebnisse, die in der internationalen Fachzeitschrift „PLoS ONE“ veröffentlicht wurden, liefern neue Erkenntnisse zur prähistorischen Technikgeschichte. An der Arbeit waren Experten der Archäologie und Dendrochronologie vom Freiburger Institut für Waldwachstum, vom Sächsischen Landesamt für Archäologie in Dresden und von der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald , Schnee und Landschaft in Birmensdorf/Schweiz beteiligt. .... weiter lesen >>>



Deutscher Holzbaupreis 2013 ist ausgelobt

Do

29

Nov.

2012

Die wichtigste nationale Auszeichnung für Bauwerke aus Holz geht in eine neue Runde: Unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Dr. Peter Ramsauer, MdB, wird der Deutsche Holzbaupreis 2013 ausgelobt. Zur Teilnahme aufgefordert sind Architekten, Tragwerksplaner, Bauherren sowie Unternehmen der Holzwirtschaft.

Der Deutsche Holzbaupreis ist mit einem Preisgeld von 20.000 Euro dotiert. Eine Fachjury, besetzt unter anderem mit dem österreichischen Holzbau-Architekten Hermann Kaufmann, bewertet die eingereichten Arbeiten und vergibt Preise sowie Anerkennungen. .... weiter lesen >>>



Holzbau und Emotionen gehören zusammen - Netzwerk GSN stellt seine Holzkapsel vor

Do

25

Okt.

2012

Die German Softwood GmbH (GSN), eine Allianz mehrer Sägewerke und Holzbauunternehmen, stellt ein Exponat zur Darstellung seiner Leistungsfähigkeit vor. Die so genannte Holzkapsel ist ein Holzkonstrukt, das einen Großteil der Produktpalette des Netzwerkes inklusive des Holzbaus zunächst rein fachlich darstellt. Darüber hinaus jedoch sollen Interessierte durch die ungewöhnliche Form der Kapsel und die Möglichkeit zur direkten Wahrnehmung der Atmosphäre eines Holzbaus gleichsam emotional von den Vorzügen des Bauens mit unserem nachwachsenden Zukunftsrohstoff Holz überzeugt werden.
GSN-Holzkapsel Idee Konzep Axel Krähenbrink  Ausführung Holztechnik Greitemann, Axel Krähenbrink
Zu sehen und zu erfahren ist die Holzkapsel zukünftig in der Ausstellung des I. D. Holz in Olsberg. .... weiter lesen >>>



Bauen mit gutem (Ge-)Wissen

Mi

26

Sep.

2012

Ein Bauprojekt ist eine große Herausforderung. Da ist man froh, auf den Rat und die Hilfe von Profis zählen zu können. Trotzdem sollten Bauherren und Modernisierer die Auswahl der Materialien nicht allein dem Planer und den Handwerkern überlassen. Verantwortungsbewusste Auftraggeber fragen lieber einmal mehr als zu wenig nach, was die vorgesehenen Maßnahmen und Produkte in qualitativer und werterhaltender Hinsicht auszeichnet. Wem auch die Umwelt, der Klimaschutz und die Herkunft am Herzen liegen, der achtet auf Zertifikate wie das PEFC -Siegel für Holz .

Viele Architekten, Bauunternehmer und Handwerker stellen den Materialeinsatz von sich aus nicht zur Diskussion. Routiniert verwenden sie scheinbar bewährte Produkte, mit denen sie umzugehen wissen. Sie setzen dazu das Einverständnis des Auftraggebers voraus. Wer traut sich da schon, die Wahl der Profis in Frage zu stellen? .... weiter lesen >>>



EGGER ERRICHTET FORUM IN BRILON

Do

20

Sep.

2012

Im EGGER Werk in Brilon werden im Jahr mehr als 3.500 Gäste aus Industrie, Handel, Handwerk und Wirtschaft begrüßt – Tendenz steigend. Der vollintegrierte Standort mit Span- und MDF-Produktion sowie Veredelung, Fußbodenfertigung im Direktdruckverfahren, Digitaldrucktechnik und Sägewerksbetrieb zieht immer mehr Gäste an. Das neue Forum und Bürogebäude wird in modularer Bauweise weitgehend mit Produkten aus dem Hause EGGER errichtet. Der Neubau in Brilon ermöglicht in Zukunft die Präsentation der gesamten Produktpalette. .... weiter lesen >>>

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi