Neues Verfahren zur ressourcenschonenden Produktion von Parkettdecklagen

Sa

28

Feb.

2015

Anlässlich der Domotex 2015, der Weltleitmesse für Bodenbeläge in Hannover, kündigt der Laubholzspezialist Danzer an, seine Starkschnitt Kapazitäten für edle Hölzer im Laufe des Jahres zu verdoppeln. Vor drei Jahren war es Danzer gelungen, die bisher übliche Technik grundlegend zu ergänzen und einen lang gehegten Wunsch der Parkettindustrie zu erfüllen: die edlen Decklagen für Mehrschicht Parkett können jetzt weitgehend verlustfrei gemessert werden; bisher wurden sie häufig mit Rohstoffverlusten von bis zu einem Drittel gesägt. Die europäische Parkettindustrie hat das neue Produkt auf breiter Front gerne angenommen. Die Investitionen in neue Kapazitäten sind notwendig, um die wachsende Nachfrage in den kommenden Jahren zu befriedigen.

Das Messern von edlen Hölzern ist eine seit langem ausgereifte Technik, bei der dünne Blätter verlustfrei von einem Stamm geschnitten werden. Allerdings stößt dieses Verfahren ab einer gewissen Schnittstärke an seine Grenzen; daher werden dickere Holzlamellen gesägt. Der Nachteil des Sägens ist, dass die Schnittbreite des Sägeblattes Sägemehl produziert. .... weiter lesen >>>



So pflegen Sie Ihren Parkettboden richtig

Mi

15

Okt.

2014

Wer einen edlen Parkettboden sein Eigen nennt, dem sollte auch daran gelegen sein, dass sich dieser immer von seiner besten Seite präsentiert. Echtholzböden werden wie jeder andere Bodenbelag im Wohnbereich über viele Monate und Jahre ausgiebig mit Füßen getreten. Doch mit einer regelmäßigen Schönheitskur kann die Oberfläche des Naturmaterials wiederbelebt werden: Mit einem Staubsauger mit entsprechendem Aufsatz sowie einem nebelfeuchten, feinen Wischmopp kann Schmutzpartikeln und Staubläusen im Rahmen der regelmäßigen Reinigung der Garaus gemacht werden.
Oberfläche eines Parkettbodens Foto vdp
„Ist die Bodenoberfläche durch die unvermeidliche Abnutzung nach Jahren unansehnlich geworden, kann Parkett – als einziger Bodenbelag überhaupt – wieder runderneuert werden“, bekräftigt Michael Schmid, Vorsitzender des Verbandes der deutschen Parkettindustrie (vdp). .... weiter lesen >>>



Qualität und edle Anmutung von Parkett werden seit jeher geschätzt

Do

02

Okt.

2014

Was sich früher nur der Adel leisten konnte, hat sich heutzutage in allen Gesellschaftsschichten etabliert: Parkett ist ein natürlicher Bodenbelag mit einzigartiger Optik und hoher Lebensdauer. Besonders die Tatsache, dass es der einzige Bodenbelag ist, der mehrfach renoviert werden kann, macht ihn zu einem begehrten Designobjekt der allerhöchsten Güte. „Bereits seit vielen Jahrhunderten wird die Langlebigkeit und edle Anmutung von Parkett hoch geschätzt“, erklärt der Vorsitzende des Verbandes der Deutschen Parkettindustrie (vdp), Michael Schmid.
historischer Parkettboden
Die lange Tradition des natürlichen Fußbodenbelags wird durch die oftmals umgangssprachliche Verwendung des Begriffs „Parkett“ in Zusammenhang mit Orten oder Ereignissen mit historischem oder kulturellem Hintergrund dokumentiert: Neben seinem Status als luxuriöser und repräsentativer Bodenbelag sorgt er seit jeher etwa auch für eine hervorragende Akustik in Konzertsälen, einen idealen Untergrund für Theater- und Ballettvorstellungen sowie ein solides Fundament für den Wertpapierhandel an den Börsen weltweit. .... weiter lesen >>>



vdp unterstützt europäisches Forschungsprojekt EUROPARQUET

Do

06

Mär.

2014

Der Verband der Deutschen Parkettindustrie (vdp) unterstützt das am 18. Februar 2014 in Dresden gestartete Forschungsprojekt EUROPARQUET. Damit sollen im Rahmen einer europäischen Gemeinschaftsstudie (CORNET) reproduzierbare und einheitliche Prüfmethoden in Bezug auf die Oberflächen- und Verklebungsqualität sowie die Klimabeständigkeit von mehrschichtigen Parkettböden entwickelt werden. „Besonders durch die enge Kooperation von Wissenschaft und Praxis können wir im Sinne des Kunden die hohe Qualität unserer Parkettböden gewährleisten“, so der vdp-Vorsitzende Michael Schmid. Projektpartner sind der „Trägerverein Institut für Holztechnologie Dresden“, der „Dachverband der Holzindustrie Österreichs“, das „Institut für Holztechnologie Dresden“ und die „Holzforschung Austria“.

Die teilnehmenden Parketthersteller fordern hinsichtlich der hohen Qualität von geölten und gewachsten Oberflächen, dass insbesondere Eiche-Parkett als derzeit mit Abstand nachgefragteste Holzart wissenschaftlich untersucht werden solle. .... weiter lesen >>>



Holzfußböden verleihen der Musik den letzten Schliff

Mi

26

Feb.

2014

Holz als Bodenbelag steht nicht nur dem Wohnbereich gut zu Gesicht, sondern es bewährt sich auch in Räumen, in denen musiziert wird. Denn Holz absorbiert Schallwellen und reduziert den Nachhall. „So klingt zum Beispiel die Musik eines Orchesters viel transparenter als bei einem Bodenbelag aus einem anderen Material“, erklärt der Vorsitzende des Verbandes der Deutschen Parkettindustrie (vdp), Michael Schmid. Aus diesem Grund wird Parkett nach wie vor in vielen Musikräumen in der Schule, in Aulen von Universitäten oder in den großen Konzertsälen weltweit eingesetzt.
Holzböden tragen zu einem ganz besonderen unverfälschten Klangerlebnis bei Foto vdp
Auf die Reinheit der Klänge legen besonders Musiker viel Wert. „Nicht umsonst setzen Hersteller von Gitarren, Streichinstrumenten, Blockflöten und Klavieren auch heute noch auf das Naturmaterial“, erläutert Schmid. .... weiter lesen >>>



Parkett auf Fußbodenheizung hilft gegen Eisfüße

Mo

02

Dez.

2013

Was in den warmen Sommermonaten kein Problem ist, kann in der kalten Jahreszeit schnell zu einer Erkältung führen – das barfuß laufen in der Wohnung. Denn trotz glühender Heizkörper bleiben viele Bodenbeläge unangenehm kalt. „Mit einer geschickten Kombination aus fußwarmem Parkett und komfortabler Fußbodenheizung können selbst im tiefsten Winter die dicken Socken in der Schublade gelassen werden“, weiß der Vorsitzende des Verbandes der deutschen Parkettindustrie (vdp), Michael Schmid.
Der moderne Aufbau einer Fußbodenheizung bei verklebtem Mehrschichtparkett  Foto  vdp ProLine Energy GmbH
Eine ansprechende Optik, die leichte Pflegbarkeit und eine natürliche warme Ausstrahlung – ein Parkettboden hat vielschichtige Vorteile. Besonders im Winter schützt er die Bewohner besser vor Bodenkälte als andere Werkstoffe wie beispielsweise Fliesen. Darüber hinaus eignet sich Parkett auch für die Verlegung auf flächenbeheizten Estrichen wie einer Fußbodenheizung. .... weiter lesen >>>



Bambusparkett – ein ökologisch wertvoller Bodenbelag mit Zukunft

Do

07

Nov.

2013

Als Exot unter den Parkettarten ist das Bambusparkett ein besonders umweltfreundlicher und nachhaltiger Bodenbelag, der sich durch seine charakteristische Knotenstruktur auszeichnet und für eine relativ gleichmäßige Optik sorgt. Dabei können die naturfarbenen Halme – je nach Verlegeform und Parkettart - im horizontalen oder vertikalen Längsschnitt nebeneinander angeordnet sein und auch in ihrer Dicke und Länge entsprechend variieren. Fallen die Gräser besonders schmal aus, spricht man von einem Fine Line Fertigparkett , bei dem nur die Nutzschicht aus Bambus besteht. Werden ausschließlich große, massive Halme verwendet und vertikal miteinander verklebt, bezeichnet man dies als vollwertiges, mehrfach restaurierbares Stabparkett.

Als eleganter und wohl schönster Bodenbelag unter den Parkettböden, verleiht Bambus jedem Raum ein fernöstliches Flair. Dank minimaler Farbabweichungen und dezenter Knotenstrukturen ist Bambusparkett ein besonders diskreter und damit ruhiger Bodenbelag, der eine ausgeglichene, leichte Raumwirkung entfaltet und somit der ideale Bodenbelag für all diejenigen ist, die Harmonie, Balance und Zurückhaltung in ihren vier Wänden großschreiben wollen. .... weiter lesen >>>



Fußböden aus Echtholz gibt es seit vielen Jahrhunderten

Mo

28

Okt.

2013

Ein Parkettboden in nostalgischem Ambiente Foto vdpWas im Mittelalter noch in Form von nebeneinander liegenden rohen Bohlen als Holzfußboden bezeichnet wurde, hat sich seit dem 16. Jahrhundert zum dekorativen Bodenbelag mit dem Namen „Parkett“ weiterentwickelt. Der Begriff leitet sich vom französischen Wort „parc“, einem gehegten Raum, ab. Die Gründe für dessen große Beliebtheit waren damals wie heute nahezu identisch: „Der Echtholzbodenbelag steht seit Jahrhunderten für Natürlichkeit, hohe Qualität und eine edle Anmutung“, erklärt der Vorsitzende des Verbandes der Deutschen Parkettindustrie (vdp), Michael Schmid.

Parkett , wie wir es heute als exklusiven Bodenbelag kennen, trat erstmals im 16. Jahrhundert auf den Plan. Damals wurde damit begonnen, auf rohe Bretterböden aus Tanne, Fichte oder Kiefer verschiedenfarbige Felder aus Holz zu nageln. Mit der Anzahl der Importe von anderen europäischen wie internationalen Hölzern wurde im Laufe der Zeit auch die Palette an Farbschattierungen immer größer. „Da manche dieser Exoten jedoch erst einmal aus fernen Ländern beschafft werden mussten, war ein schickes Tropenholz eine kostspielige Angelegenheit, die lange Zeit dem Adel und Monarchen vorbehalten blieb“, erläutert Schmid. So zierten im 17. und 18. Jahrhundert prunkvolles Tafelparkett und kunstvolle Intarsien die Böden in Schlössern und Palästen sowie repräsentativen Privatresidenzen der gehobenen Bürgerschicht. .... weiter lesen >>>



Mit der richtigen Pflege wird ein Holzboden steinalt

Mo

07

Okt.

2013

Langsam geht der Sommer und damit die Zeit ausgiebiger Grillfeste und gemütlicher Kaffeekränzchen auf dem Balkon oder im Garten zu Ende. Die vielen Gäste, die in dieser Zeit das Haus oder die Wohnung betreten haben, bedeuteten nicht nur für die Gastgeber reichlich Stress: Auch die Parkettböden im Flur oder im Wohnzimmer mussten einiges aushalten. „Jetzt im Herbst ist die richtige Zeit, die Oberfläche des Holzbodens wieder auf Vordermann zu bringen. Denn nur mit der richtigen Pflege wird ein solcher Boden steinalt und bleibt dauerhaft schön“, bekräftigt Michael Schmid, Vorsitzender des Verbandes der deutschen Parkettindustrie (vdp).
 vdp
Für die Grundreinigung des Parkettbodens reicht ein Staubsauger mit Parkettaufsatz, der zumeist als Zubehör beim Kauf dabei ist. Anschließend kann der Boden mit einem nur leicht feuchten, feinen und vor allem sauberen Wischmopp von anhaftendem Schmutz befreit werden. Ist der Parkettboden wieder sauber, beginnt die eigentliche Schönheitskur: Sie besteht aus der Pflege mit Lack oder Öl, passend zur Beschaffenheit der Parkettoberfläche. .... weiter lesen >>>



Exklusive Partnerschaft von HARO und MyHammer

Mo

16

Sep.

2013

Zwei Größen ihrer Branche tun sich zusammen und schaffen Synergieeffekte für sich und ihre Kunden: MyHammer, die bekannteste Onlineplattform für Handwerker, und HARO, Deutschlands führende Parkettmarke, kooperieren ab sofort exklusiv miteinander. Von HARO zertifizierte Handwerker, die HARO Profipartner, können MyHammer ein Jahr kostenlos testen und erhalten Sonderkonditionen, wenn sie sich im Anschluss für ein dauerhaftes MyHammer Paket entscheiden.

Bei MyHammer finden Auftraggeber qualifizierte und von Kunden empfohlene Handwerker rund um Haus und Garten. Das Spektrum reicht von kompletten Baumaßnahmen über Reparaturen und Wohnungsrenovierungen bis hin zu Umzügen. HARO ist exklusiver Partner in den Bereichen Parkett , Laminat -, Kork - und Designböden sowie Leisten , Bodendämmung und Pflegemittel für Böden. Die Homepage von MyHammer besuchen jeden Monat rund 700.000 potentielle Auftraggeber. 60 Prozent davon sind Eigenheimbesitzer. .... weiter lesen >>>

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi