zum Artikelanfang springen

Holz mit Know how, Holzwurm-Page.de

Topmenü

Suche

Holzartenlexikon

Merbau (Intsia bijuga)

Merbau

Sponsor

  • Ein unschlagbarer Preis, übersichtlicher Bestellvorgang und ein sicherer Einkauf nur bei www.AutoErsatzTeile.de

holzwurm-werb

Benutzeranmeldung

Forum

Hier auf 'Holzwurm-page - Holz mit Know How' finden Sie eine neue Community, die als soziales Netzwerk zwischen Interessierten der Holz-Branche und Holzfachleuten dienen soll, ein soziales Werkzeug, das Sie mit anderen verbindet auf der Holzwurm-page bei Fragen.

Forum aufrufen



 

Holz ein Werkstoff mit Know How, Holzwurm-page

Massivholz nutzen die Menschen seit Urzeiten. Holz als nachwachsendes, aber heute gefährdetes Naturprodukt bildet Massivholz einen der ältesten und vielseitigsten Rohstoffe und Massivholz ist nach wie vor ein klassischer Werkstoff mit ungeahnter Artenvielfalt. Der Werkstoff ist uns vertraut wie kaum ein anderes Material und hat bis heute nichts von seiner Faszination verloren. Sie finden hier auf der Holzwurm-page Informationen über Holzarten, Sägewerke und Tischlerei, sowie einiges mehr zum Thema ' Holz ein Werkstoff mit Kow how ' . Auch Holzverarbeitung, CNC, Massivholz und Holzerkennung kommen zur Sprache. Mehr Wissen findet sich im Holzatlas.

Holz, ein Werkstoff der mehr kann

RundholzDer Menupunkt Holz befasst sich hauptsächlich mit den Unterschieden beim Holz, besonders denen zwischen Laub- und Nadelholz, zwischen hartem, weichem und Buschholz wie auch zwischen Oberholz und Unterholz. Auf der Holzwurm-page ist zu erfahren, dass und warum das Holz noch seinem verschiedenen Gebrauch unterschieden wird: in Bauholz, Nutzholz, Massivholz und Brennholz. In einem Holzlexikon (Holzatlas) werden die verschiedensten Holzarten (ca. 500 Holzarten enthält) besprochen, angefangen bei A wie Abachi oder B wie Bangkirai über K wie Kirsche bis zu Z wie Zypresse. Die Holzerkennung auf der Holzwurm-page hilft weiter bei dem Ermitteln von ca. 40 Holzarten aus dem Holzlexikon.

Holztechnik

Horizontal-GatterDer Menupunkt Holztechnik behandelt die Holztechniken der Holzindustrie und Holzverarbeitung mit Maschinen auf der Holzwurm-page. Einige der Verfahren der Holzbearbeitung sind schon sehr alt, andere, scheinbar schon fast vergessene, wie etwa die Furniereinlegearbeiten, finden derzeit ihren Weg in Holzindustrie mit CNC-Maschinen. Im Einzelnen geht es bei der Holzbearbeitung um das Trocknen, Dämpfen und Spalten von Massivholz. Erläutert wird auch, wie Furnier zum Belegen von Oberflächen hergestellt wird und unterschiedliche Furnierbilder entstehen. Die Unterpunkte Sägewerk und Tischlerei behandeln vor allem die dort eingesetzten unterschiedlichen Maschinen zur Holzverarbeitung. Viele Nutzer werden besonders gern im Unterpunkt Drechselnauf der Holzwurm-page herumzustöbern und erfahren, dass dieser alte Zweig der Holzverarbeitung eine Zeit lang vom Aussterben bedroht war und heute besonders für Holzarbeiten mit künstlerischer Note genutzt wird.

Fertigung mit Massivholz

Dach aus HolzkonstruktionUnter dem Schlagwort Fertigung kann man auf der Holzwurm-page nachschlagen, was aus dem Rohprodukt Holz so alles gemacht werden kann. Da dieser Punkt noch im Aufbau ist, findet man hier vorläufig erst wenige Bereiche: Ideen für Drechselarbeiten sowie Informationen, woraus Holzwagen bestehen und wie man sie aus Holz anfertigt. Schließlich wird dargestellt, wie im Sägewerk die verschiedenen Einschnitte von Rundholz entstehen, angefangen beim einstieligen Einschnitt, über den Einfach- oder Scharfschnitt, den Spiegelschnitt, Radialschnitt und Quartierschnitt bis hin zum Fladerschnitt. Im vierten Bereich wird auf der Holzwurm-page erklärt wie man fachgerecht Furniere verarbeitet auf Holzwerkstoffe.

CNC-Technik

CNC-FräseIm Bereich CNC und EDV kann jeder erfahren, was es für Möglichkeiten der computergesteuerten maschinellen Verarbeitung gibt und wie man mit einer CNC-Maschine die Fertigung programmiert für Massivholz oder Werkstoffe auf der Holzwurm-page. Die CNC-Technik hat Zukunft in der Verbearbeitung. CNC-Fräse wird sich noch erheblich weiterentwickeln und so noch mehr Möglichkeiten der Fertigung erschließen, und daher werden gerade diese Seiten besonders interessant sein. Der Autor ist ständig dabei, sie auszubauen, der technische Fortschritt vollzieht sich jedoch rasend schnell, und deshalb bittet er um Nachsicht, wenn die Holzwurm-page nicht immer den neuesten technischen Stand behandeln.

Arbeitsplatten-Dekore „Trends 16/17“ von Sprela

05.12.2016 - Unter dem Titel „Trends 16/17“ präsentiert der zu Kronospan gehörige HPL-Spezialist Sprela GmbH (Spremberg) zehn neue Arbeitsplattendekore. Die Dessins sind fein mit der unter Kronodesign® vertriebenen Dekorpalette beschichteter Holzwerkstoff-Platten von Kronospan abgestimmt und bedienen nicht nur visuell höchste Ansprüche.

Moderne Arbeitsplatten sind ‚Alleskönner‘ mit außergewöhnlichem Aussehen, besten Gebrauchswerten und langer Nutzungsdauer. Working Desks, wie eine alternative Handelsbezeichnung lautet, besetzen hohe Marktanteile in der Küchenmöbelindustrie und kommen in Gaststätten, Lebensmittelgeschäften und medizinischen Einrichtungen zum Einsatz.

...... zur Nachricht >>>

Professur für Architektur und Holzbau ab 2017 in TU Graz

03.12.2016 - Um die Verwendung des Zukunftswerkstoffs Holz weiter voran zu treiben, wird eine Professur für Architektur und Holzbau an der Fakultät für Architektur der TU Graz geschaffen. „Ich freue mich sehr, dass die Ausbildung der Architekten erweitert wird, denn es ist das Gebot der Stunde den Holzbau zu stärken“, so proHolz Steiermark-Obmann Franz Titschenbacher. Dafür gäbe es genügend Gründe. „Die Vorteile des Baustoffes Holz liegen auf der Hand: die Erreichung der Klimaziele, gesundes Wohnen, CO2-Reduktion sowie die Sicherung von regionalen Arbeitsplätzen“, führt er weiter aus.

Die Verträge für die neue Professur wurden von Franz Titschenbacher, Obmann proHolz Steiermark und Harald Kainz, Rektor der TU Graz, unterzeichnet. „Mit der neuen Professur wird die Holzbau-Kompetenz auf der TU Graz erweitert“, freut sich auch Harald Kainz, Rektor der TU Graz. „Denn auch die Fakultät für Bauingenieurwissenschaften mit dem Institut für Holzbau und Holztechnologie und dessen Vorstand Gerhard Schickhofer hat wesentlich zur Weiterentwicklung des Holzbaus beigetragen."

...... zur Nachricht >>>

Inka Paletten GmbH verlängert Förderung um zwei weitere Semester

02.12.2016 - Die Inka Paletten GmbH übernimmt auch 2016/2017 wieder ein Deutschlandstipendium für einen Studenten der Hochschule München. In diesem Jahr setzt das Unternehmen seine Förderung aus dem Vorjahr fort und unterstützt weiterhin einen Studenten der Betriebswirtschaftslehre.

Im Rahmen des Deutschlandstipendiums, das 2011 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ins Leben gerufen wurde, werden besonders talentierte Studierende gefördert, die neben ihrem Studium durch gesellschaftliches Engagement auffallen oder besondere Herausforderungen, wie etwa familiäre Verpflichtungen, zu bewältigen haben. Private Förderer wie die Inka Paletten GmbH unterstützen diese Studenten mit 150 Euro monatlich, die durch das Ministerium um weitere 150 Euro aufgestockt werden. Ein Stipendium läuft jeweils über zwei Semester, sodass eine Fördersumme von insgesamt 3.600 Euro zusammenkommt.

...... zur Nachricht >>>

Holzwirtschaft fordert CO2-Einsparverordnung

01.12.2016 - Nach intensiven Gesprächen verabschiedete die Mitgliederversammlung des DHWR in Berlin Positionspapiere sowohl zur Holzenergie als auch zur Kaskadennutzung. „Die gemeinsame Positionierung ist uns wichtig, da sowohl auf Landes, Bundes- und EU-Ebene das Thema Kaskadennutzung wieder an Fahrt aufnimmt“, zeigt sich Präsident Xaver Haas zufrieden über den Beschluss. Kaskadennutzung könne man jedoch nicht ohne eine Position zur Holzenergie diskutieren, weshalb beides zusammen erörtert und verabschiedet wurde.

...... zur Nachricht >>>

Teurer Strom: Mit einem Anbieterwechsel Geld sparen

30.11.2016 - Strom ist in den letzten Jahren teuer geworden - und in 2017 ist mit weiteren Preissteigerungen zu rechnen, weil die EEG-Umlage sowie die Netzentgelte weiter angehoben werden. Stromkunden können sich auf Preiserhöhungen einstellen, die nach den Ankündigungen der Versorger im Durchschnitt etwa 3,5 % betragen. Wer diese Kostensteigerungen für sich nicht akzeptieren möchte, sollte über einen Wechsel des Stromanbieters nachdenken.

...... zur Nachricht >>>

Holzwurm