Die Hitze des Sommers aussperren

Fr

27

Okt.

2017

Wenn im Sommer die Sonne auf das Dach scheint, kann sich der ausgebaute Dachboden schnell in eine Sauna verwandeln. Arbeiten oder gar Schlafen fällt dann schwer. Doch man kann Abhilfe schaffen indem man ein paar Tricks beachtet. Ohne großen Aufwand wird die Innentemperatur erträglich.

Spiegelfolien anbringen

Spiegelfolien reflektieren das Licht. Die Sonnenstrahlen bleiben draußen und der Innenraum erhitzt sich nicht. Sonnenschutzfolien sind somit ein guter Hitzeschutz bei Dachfenstern. Neben Rollos sind sie sehr effektiv die Hitze abzuhalten. Es gibt sie in verschiedenen Stärken, wodurch man Einfluss auf die Stärke des Kühlungseffekt hat. Bei einer Einfachverglasung wird die Folie innen angebracht, bei einer Doppelverglasung kann man sie optional zusätzlich außen anbringen. Es ist sinnvoll eine Folie mit UV-Schutz zu wählen. .... weiter lesen >>>



Den Dachboden nutzen

Do

26

Okt.

2017

Wer ein Eigenheim besitzt, der steht häufig vor der Frage: Der Dachboden – Was soll damit passieren?
Immer mehr Menschen bauen die Räumlichkeiten unter’m Dach aus und verzichten auf den ursprünglichen Stauraum für Erinnerungen und Dinge, die 20 Jahre nur herum stehen. Sie fegen die Spinnweben hinfort und machen sich daran den Dachboden auszubauen. Mal soll ein Schlafzimmer hinein, mal wird es das Kinderzimmer und mancher nutzt es als Arbeitszimmer. Egal für welche Funktion des Raumes man sich entscheiden, eines haben alle gemein: Sie bedürfen ausreichend Licht. Nicht selten kommt zum eigentlich Ausbau noch das Setzen neuer Dachfenster hinzu. Dabei gilt es ein paar Dinge zu beachten. .... weiter lesen >>>



Forschung und Entwicklung sind zentrale Triebfedern für die Wettbewerbsfähigkeit des Holzbaus

Mi

25

Okt.

2017

Jedes sechste Haus in Deutschland wird aus Holz gebaut. In Baden-Württemberg ist es sogar jedes Dritte. Der Trend ging in den letzten Jahren stetig nach oben. Die Holzbauquote lag im Jahr 2016 bei 18,2% bei Eigenheimen mit ein bis zwei Wohneinheiten. 2006 lag sie noch bei 14,0%. Das Zimmerer- und Holzbaugewerbe rechnet für 2017 als auch für 2018 mit einem weiteren Anstieg. Und so zeigte sich die Fachversammlung von Holzbau Deutschland in seiner Herbstsitzung mit der aktuellen Konjunkturentwicklung im Holzbau zufrieden. „Forschung und Entwicklung sind zentrale Triebfedern für die Wettbewerbsfähigkeit des Holzbaus. Unsere Anstrengungen haben sich gelohnt. Die Auftragsbücher vieler unserer Kollegen sind voll. Die Prognosen für das Jahr 2018 sind sehr gut. Das ist ein gutes Fundament auf dem wir aufbauen können,“ so Peter Aicher, Vorsitzender von Holzbau Deutschland im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes. .... weiter lesen >>>



Starker Auftritt bei WorldSkills 2017

Mo

23

Okt.

2017

Mit je einer "Medallion for Excellence" für ihre hervorragende Punkteleistung verabschieden sich Fabian Ackermann und Markus Figl von den WorldSkills 2017 aus Abu Dhabi. Was die Platzierungen (Fabian, Platz 11 und Markus, Platz 9) nicht vermuten lassen: Unterm Strich fehlten nur wenige Punkte für eine Positionierung im unmittelbaren Spitzenfeld. Doch das sind die WorldSkills, das kleinste Detail ist entscheidend. .... weiter lesen >>>



Welcher Erdbohrer erleichtert die Gartenarbeit?

Sa

14

Okt.

2017

Erdbohrer sollten bei jedem geübten Handwerker zu finden sein. Sie erleichtern die Arbeit um ein Vielfaches und ermöglichen es, innerhalb kürzester Zeit mit möglichst wenig Aufwand Löcher in die Erde zu graben. Doch auch Hobbygärtner sollten ein geeignetes Modell zu Hause haben. Für wen das Gerät wirklich geeignet ist und, worauf es beim Kauf zu achten gilt, zeigt dieser Artikel. .... weiter lesen >>>



Kultur der deutschen Holzkunst

Do

31

Aug.

2017

Bei der deutschen Handwerkskunst wird nicht selten an erster Stelle an die erzgebirgische Holzkunst gedacht. Diese Holzkunst hat sich in jahrhundertelanger Tradition aus den handwerklichen Fertigkeiten, wie zum Beispiel dem Schnitz- und Drechselhandwerk entwickelt. Bis heute werden die in den kleinen traditionellen Manufakturen hergestellten Spielzeuge, Figuren, Kuckucksuhren, Weihnachtsfiguren, Christbaumschmuck und weitere Kunsthandwerksgegenstände in vielen Ländern auf der Welt sehr geschätzt und verkauft. Neben der Holzkunst aus dem Erzgebirge besitzt die Herstellung von Kuckucksuhren im Schwarzwald ein weltweit ebenso großes Ansehen. .... weiter lesen >>>



GD Holz lädt ein zur internationalen Nadelschnittholzkonferenz nach Hamburg

Do

24

Aug.

2017

Vom 04.-06.10.2017 findet in Hamburg die 65. Nadelschnittholzkonferenz (ISC International Softwood Conference) statt.

Im Auftrag der Verbände der europäischen Sägeindustrie (EOS) und des europäischen Holzhandels (ETTF) organisiert der GD Holz als Partnerverband der ETTF die diesjährige ISC.

Die ISC ist eine hochkarätige Veranstaltung mit 150 Teilnehmern aus aller Welt. Vertreten sind Unternehmen der Produktionsseite wie des Handels und des Imports. Marktberichte und Fachthemen werden aus vier Kontinenten erwartet. .... weiter lesen >>>



Griechenland und seine Holzttraditionen

Do

10

Aug.

2017

Sommer, Sonne, Meer – das ist Griechenland. Und Kultur – eine wirklich faszinierende Kultur. Die Bauten sind beeindruckend, die Menschen freundlich, das Essen lecker. Griechenland ist ein Ort, den es zu besuchen lohnt. Doch was hat Griechenland mit Holz zu tun?
Kaiki © Foto MadarinMD / pixabay

Die Boote Griechenlands

In Griechenland ist das Küstenbild geprägt von Fischerbooten. Das Meer ernährte schon vor vielen Jahrhunderten die Bewohner des Landes. Diese Boote heißen Kaiki. Sie werden traditionell aus Holz gebaut. .... weiter lesen >>>



Die Vorteile eines Terrassendachs

Mi

12

Jul.

2017

Ein Terrassendach ist in vielerlei Hinsicht von Vorteil. Dabei kommt es natürlich ganz auf die Variation und Ausführung der Terrassenüberdachung an sowie selbstverständlich auch auf die Jahreszeit. Prinzipiell kann aber gesagt werden, dass ein solches Dach für jede Jahreszeit seine ganz eigenen Vorteile aufweisen kann, die hier einmal genauer betrachtet werden sollen. .... weiter lesen >>>



Waldbrandgefahr steigt weiter an

Mi

21

Jun.

2017

Das trockene und sehr warme Wetter lässt die Waldbrandgefahr im Landeswald weiter ansteigen. Die hohen Temperaturen der letzten Tage haben die Bodenvegetation und den Oberboden stark ausgetrocknet.

Nach den Waldbrandgefahrenstufen des Deutschen Wetterdienstes (1 gering bis 5 sehr hoch) liegen in den nächsten Tagen die Werte in Teilen Niedersachsen bei Gefahrenstufe 4 (hohe Waldbrandgefahr) und den Bereichen um Celle sogar bei 5 (sehr hohe Waldbrandgefahr). Besonders am kommenden Donnerstag steigt die Waldbrandgefahr noch einmal an, ehe sich die Lage zum Wochenende hin wieder entspannt. .... weiter lesen >>>

Inhalt abgleichen


Wurmi