Positiver Trend an der Holzfachschule

Mi

10

Jun.

2015

Drei Jahre nachdem der Fachverband Leben Raum Gestaltung Hessen die damals insolvente Holzfachschule Bad Wildungen als Träger übernommen hat, fällt die Bilanz an der Aus- und Weiterbildungsstätte weiter positiv aus.

Hermann Hubing, Geschäftsführer und Schulleiter der Holzfachschule Bad Wildungen, kann gute Neuigkeiten verkünden, nachdem Anfang Juni der Jahresabschluss 2014 vorgelegt wurde: „ Das vergangene Jahr hat die Holzfachschule mit einem besseren Ergebnis von rund 235.000 Euro gegenüber 2013 abgeschlossen. .... weiter lesen >>>



Ausgezeichnete Rosenheimer Holzkompetenz

Di

02

Jun.

2015

Angewandte Forschung und Entwicklung, branchenverzahnte Ausbildung und internationale Perspektiven: Vom 11. bis 15. Mai 2015 präsentierten Studierende und Dozenten das vielfältige Angebot der Hochschule Rosenheim und des „Holzcluster Rosenheim“ auf der Weltleitmesse der Holz - und Forstwirtschaft LIGNA in Hannover.

Dass Studierende in ihrer Ausbildung in Rosenheim vom direkten Bezug zur Praxis profitieren, bewies unter anderem der selbst entworfene, flexible Messestand. Die breitgefächerte Rosenheimer Expertise zeigten die auf der Messe vergebenen Auszeichnungen für studentische Abschlussarbeiten.

Für seine herausragende Arbeit „Bauteile im Holzmassivbau – Messtechnische Bestimmung von Eingangsgrößen für eine Schallschutzprognose“ im Masterstudiengang Holztechnik erhielt der Rosenheimer Absolvent und Forschungsmitarbeiter Simon Mecking den Technologiepreis 2015 der ProWood Stiftung. .... weiter lesen >>>



SOKO Wald wieder auf Tour

Do

21

Mai

2015

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) führt die SOKO Wald-Erfolgsserie auch in diesem Jahr weiter. Mit Unterstützung des BMEL kann die SDW das beliebte Projekt zu nachhaltigem Verhalten wieder anbieten. Mit dem SOKO Wald Projekt lernen die Schüler, dass sie in ihrem Alltag viele Dinge verwenden, die aus Wäldern der ganzen Welt stammen. Wer denkt schon darüber nach, dass Luftballons, Schokolade und Schulhefte aus dem Wald stammen und welche Folgen für Mensch und Natur mit unserem Konsum verbunden sind, Hier setzt die SOKO Wald an und gibt Hinweise, wie jeder von uns seinen Lebensstil im Sinne der Nachhaltigkeit verändern kann. Das Projekt richtet sich an Schüler der 5. und 6. Klasse und steht den Schulen kostenlos zur Verfügung.

Die 20 geschulten SDW-Waldpädagogen kommen mit ihren vollausgestatteten SOKO Wald-Koffern direkt in die Schule. Dort gehen die Kinder nach bestandener „Aufnahmeprüfung“ als SOKO Wald Ermittler auf die Suche nach Waldprodukten und nachhaltigem Verhalten. Sie werden erfahren, was Kaugummi und Kaffee mit dem Wald zu tun haben und dass jeder etwas für den Erhalt einer lebenswerten Umwelt tun kann. .... weiter lesen >>>



Berufsorientierung an Gymnasien muss Karrierewege auch jenseits des Studiums aufzeigen

Mi

22

Apr.

2015

Der Berufsbildungsbericht bestätigt erneut die hohe Leistungsfähigkeit des Dualen Ausbildungssystems. Die Ausbildungschancen junger Menschen haben sich verbessert. Immer mehr Betriebe haben allerdings Schwierigkeiten, ihre Ausbildungsplätze zu besetzen. Die demografische Entwicklung und der Trend zur Akademisierung stellen insbesondere die Fachkräftesicherung im Handwerk vor wachsende Herausforderungen. Laut dem aktuellen Berufsbildungsbericht konnten mit Stichtag 30. September 2014 8,7 Prozent der Lehrstellen im Handwerk nicht besetzt werden. Ende des Jahres waren es insgesamt 20.000 unbesetzte Stellen.

Die Ausbildungsbereitschaft unserer Betriebe bleibt unverändert hoch. Sie setzen bereits viel in Bewegung, um beispielsweise Jugendlichen mit Startschwierigkeiten auf die Beine zu helfen. .... weiter lesen >>>



1,5 Millionen Euro für Immobilienlehre und -forschung an der HAWK

Do

12

Mär.

2015

Gerhard K. Kemper ist Experte für Einzelhandelsimmobilien mit mehr als 25 Jahren Branchenerfahrung. Seit 2009 gibt er an der HAWK in Holzminden sein Wissen weiter, 2012 wurde er zum Honorarprofessor ernannt. Jetzt stiftet Kemper 1,5 Millionen Euro und gründet die Kemper-Stiftung für Immobilienlehre und -forschung. Gefördert werden zukünftig Ausbildung und Lehre im Rahmen der immobilienwirtschaftlichen Studiengänge an der HAWK in Holzminden.

„Schul- und Hochschulbildung vermitteln den Menschen nicht nur Wissen, sondern vor allem Abstraktionsfähigkeit, Urteilsvermögen und unabhängiges Denken. Diese Fähigkeiten werden auch in der Immobilienwirtschaft benötigt. Zudem wird dort neben Theorie und Praxisbezug auch eine internationale Ausrichtung immer wichtiger“, erklärt Gerhard K. Kemper. Und er weiß, wovon er spricht: Schon als Kemper seine Lehrtätigkeit an der HAWK aufnimmt, ist er mehr als 20 Jahre in der Immobilienwirtschaft erfolgreich.

Nach einer Banklehre und dem Studium in Kanada arbeitet er zunächst bei namhaften Unternehmen in Nordamerika. 1990 kehrt er nach Deutschland zurück und nimmt seine Arbeit in der Geschäftsleitung des Familienunternehmens Kemper’s auf. Bis er das auf Einzelhandelsimmobilien spezialisierte Maklerunternehmen 2008 an Jones Lang LaSalle verkauft, hat die Kemper’s Gruppe ihre Mitarbeiterzahl verfünffacht und den Umsatz auf 38 Millionen Euro pro Jahr verzehnfacht. .... weiter lesen >>>



Wald als Thema für den Inklusionsunterricht

Do

26

Feb.

2015

Druckfrisch zur diesjährigen Bildungsmesse didacta präsentiert das Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung (BMEL) erstmalig inklusives Lehrmaterial seiner beliebten Waldfibel. Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt erklärte dazu: "Mein Ziel ist es, Menschen mit Behinderung stärker in unsere Gesellschaft zu integrieren. Ein wichtiger Ansatz hierzu ist der gemeinsame Schulunterricht von behinderten und nicht behinderten Kindern, wozu mein Haus mit den neu entwickelten Unterrichtsmaterialien ein gutes Stück beitragen kann."

Die gut 40 Seiten starke Blattsammlung umfasst die wichtigsten Abbildungen und Inhalte rund um den Lebensraum Wald und seine Bewohner. Das Niveau des Materials entspricht dabei den Anforderungen des inklusiven Schulunterrichts im Elementarbereich und wurde extra für den übergreifenden Einsatz konzipiert. Die Anregung für die neue Bildungsunterlage stammt von einer Lehrerin, mit der das Material gemeinsam entwickelt wurde. .... weiter lesen >>>



Bundestag stärkt den Meisterbrief und die duale Ausbildung

So

21

Dez.

2014

Nach Bundesregierung und Bundesrat hat sich heute auch der Deutsche Bundestag klar zum Meisterbrief und zum qualifikationsgebundenen Berufszugang im Handwerk bekannt. "Das Handwerk wird so gestärkt an seinem Ziel festhalten, durch hohe Qualifikationsstandards für Ausbildung, Qualität und Verbraucherschutz bei handwerklichen Leistungen in Deutschland zu sorgen.", bekräftigt Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH).

Wollseifer begrüßt, dass sich die Abgeordneten fraktionsübergreifend mit den Stimmen von CDU/CSU, SPD und Grünen für den Antrag der Regierungsfraktionen "Der deutsche Meisterbrief – Erfolgreiche Unternehmerqualifizierung, Basis für handwerkliche Qualität und besondere Bedeutung für die Ausbildung" ausgesprochen haben. "Das ist ein eindeutiges, unumkehrbares Signal an die EU.", so Wollseifer. Zudem enthält der Antrag viele weitere Punkte, in denen die Bundesregierung aufgefordert wird, das Handwerk und seine Selbstverwaltung zu stärken. .... weiter lesen >>>



DAAD-Preis für Masterstudentin der Holztechnik

Di

16

Dez.

2014

Weit über die Landesgrenzen hinaus ist die Hochschule Rosenheim als führende Bildungseinrichtung im Bereich Holz bekannt. Den englischsprachigen Masterstudiengang Holztechnik absolvieren aktuell Studierende aus mehr als 15 Nationen.

Unter ihnen auch Alma Štrkonjić aus Bosnien-Herzegowina. Für ihre akademischen Leistungen und ihren Einsatz für die Forschung an der Hochschule Rosenheim erhielt sie im Dezember 2014 den Förderpreis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Die Auszeichnung verleiht die Hochschule Rosenheim jährlich im Auftrag des DAAD an herausragende internationale Studierende. .... weiter lesen >>>



Schüler besser motiviert als ihre Lehrer?

Di

16

Dez.

2014

Am 11. Dezember trafen sich die Vorstände des Verbands der Holzindustrie und Kunststoffverarbeitung Westfalen-Lippe e.V. und des Fachverbands Serienmöbelbetriebe des Handwerks e.V., beide Herford, zu ihrer turnusmäßigen Beratung über aktuelle Branchenprobleme und kommende Herausforderungen. Gast dieser vom Vorsitzenden Wilfried Niemann geleiteten Veranstaltung waren Imke Rademacher und Martina Zurmühlen vom Ausbildungsförder-Initiative experiMINT.

Den Auftakt zur Vorstandssitzung machte Geschäftsführer Dr. Lucas Heumann mit dem Geschäftsbericht des Verbands. Darin standen die wirtschaftliche Lage der Branche, die IMM cologne, die Aktivitäten des Arbeitskreises Hausmessen und die Mitgliederentwicklung der Verbände im Mittelpunkt. Nach den Ausführungen von Dr. Olaf Plümer zum sehr erfolgreichen Leichtbausymposium 2014 und den wachsenden Aktivitäten des Daten Competence Centers wurde die ernste Situation auf dem Ausbildungsmarkt diskutiert. .... weiter lesen >>>



Neuer Masterstudiengang: Holzbau und Energieeffizienz

Do

27

Nov.

2014

Energieeffizientes Bauen wird Pflicht. Der von der EU verabschiedete Niedrigstenergie-Gebäudestandard gilt ab 2021 für alle Neubauten. Die Hochschule Rosenheim reagiert auf die Marktbedürfnisse mit dem berufsbegleitenden Masterstudiengang „Holzbau und Energieeffizienz“.

Architekten und Ingenieure können sich in fünf Semestern Regelstudienzeit in den Themenfeldern Holzbau, Gebäudeenergie und Passivhaus weiterbilden. Nach erfolgreichem Abschluss verleiht die Hochschule den Titel „Master of Engineering“. Parallel erwerben die Studierenden die Abschlüsse zum zertifizierten Energieberater/Effizienzhaus-Experte für Wohn- sowie Nichtwohngebäude. Der Studiengang startet erstmals im März 2015. .... weiter lesen >>>

Die Literatur und Quellen aus den die Texte entstanden sind, findet man unter Literaturnachweis

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi