Trockenbauer aus Töging ist bester Ausbilder im Handwerk

Do

12

Dez.

2013

Der Handwerksunternehmer Johannes Demmelhuber aus dem oberbayerischen Töging am Inn (Altötting) ist mit dem „Heribert-Späth-Preis für besondere Ausbildungsleistungen im Handwerk“ 2013 ausgezeichnet worden. Demmelhuber hat die Ausbildung in seinem Betrieb zu einer echten Marke aufgebaut, die bei Jugendlichen, Eltern und Lehrern in der Region bekannt ist.

In seinem Innenausbau -Betrieb mit über 300 Mitarbeitern werden vier Berufe aus dem Handwerk ausgebildet: Schreiner, Metallbauer, Trockenbaumonteur sowie Maler und Lackierer. Zum Start eines Ausbildungsjahres gibt es jeweils einen dreitägigen "Kick-Off" mit kulturellen Veranstaltungen, Motivationstraining und viel Erfahrungs-austausch für alle Auszubildenden und Ausbilder. .... weiter lesen >>>



Angehende Förster von der HAWK lernen Waldbrandbekämpfung auf Zypern

Mi

27

Nov.

2013

Studierende der Forstwirtschaft von der Göttinger HAWK-Fakultät Ressourcenmanagement haben sich bei einer Exkursion nach Zypern intensiv mit dem Thema Waldbrandbekämpfung auseinandergesetzt. Der Grund: Als Förster müssen sie später sicher auf Feuer im Wald reagieren können. Etliche Absolventen gehen später auch ins Ausland und arbeiten in Gegenden der Welt, wo Brände klimabedingt an der Tagesordnung sind.
Übung zur Waldbrand löschen Quelle HAWK

Die Flammen schlagen höher, jetzt muss in Sekunden entschieden werden, wie die Feuerwalze am besten gelöscht werden kann. „Wir sind am Anfang alle erst einmal durcheinander gelaufen“, erinnert sich Thomas Wehren, Student der Forstwirtschaft im 5. Semester an der HAWK. Von zwei Seiten gehen er und seine Kommilitonen auf den Brandherd zu, versuchen zu löschen. Und obwohl alles nur eine Übung auf Zypern ist, schießt ihm das Adrenalin direkt in die Adern, sagt Wehren. .... weiter lesen >>>



Hochschule Rottenburg arbeitet an der Energiewende in Japan mit

Di

19

Nov.

2013

2 Jahre und 8 Monate nach der Katastrophe von Fukushima und ein halbes Jahr nach dem Besuch der Regierungsdelegation um Ministerpräsident Kretschmann unterstützt die Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg (HFR) Japan dabei, durch die Nutzung von Waldbiomasse möglichst rasch, deutliche Beiträge zur dortigen Energiewende zu schaffen. Seit 2007 steht die Rottenburger Hochschule im fachlichen Austausch mit japanischen Kollegen. Dies zeigte sich unter anderem in zahlreichen Fachbesuchen aus Japan und mündete nun in zwei konkrete Kooperationsvereinbarungen mit renommierten Universitäten in Japan. Die Landesregierung Baden-Württemberg fördert dieses Engagement durch eine Stelle an der HFR.

Bei zwei „Deutsch-japanischen Biomassetagen“, die mit Unterstützung der Bundesregierung in Tokio und im nordjapanischen Morioka durchgeführt wurden, waren die Rottenburger Professoren Sebastian Hein und Bastian Kaiser in der ersten Novemberwoche in Japan, um die Bedeutung und Potentiale der Waldbiomasse als wichtigen Beitrag zur Lösung drängender Probleme zu erörtern. Anders als in Deutschland spielt die energetische Nutzung landwirtschaftlicher Biomasse in Japan bislang so gut wie keine Rolle. Und auch die Nutzung der Biomasse aus Wäldern steht noch ganz am Anfang, ist jedoch angesichts des mit 70 Prozent der Landesfläche sehr hohen Waldanteils eine aussichtsreiche Perspektive für die Energiewende und als Perspektive für die bislang vernachlässigten ländlichen Räume Japans. .... weiter lesen >>>



Initiative HolzProKlima macht Erstklässler zu Superförstern

Mo

11

Nov.

2013

Die Kampagne HolzProKlima, die gemeinsam von Verbänden der deutschen Holzindustrie getragen wird, bereitete Schulanfängern in diesem Jahr eine sprichwörtlich nachhaltige Freude: An insgesamt 300 Schulen in den Regionen Berlin, Hamburg, Frankfurt und Köln konnten sich die „ABC-Schützen“ neben der traditionellen Schultüte über eine Startbox freuen, in der das Spiel „Deutschland sucht den Superförster“ beilag.

„Mit dem Spiel können Kindern theoretische Begriffe wie Nachhaltigkeit erlebnisnah vermittelt werden. Der Wald als Ursprung dieser Idee ist hier für hervorragend geeignet. Wir freuen uns sehr über die positive Resonanz aus den Schulen“, sagte Dr. Denny Ohnesorge, Geschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher e.V. (AGR) und einer der Initiatoren von HolzProKlima. .... weiter lesen >>>



Stabiler Ausbildungsmarkt trotz veränderter Rahmenbedingungen

Fr

01

Nov.

2013

Nach dem Ende des Berufsberatungsjahres am 30. September 2013 und dem Start der Nachvermittlung geben die Partner des Ausbildungspaktes und die Bundesagentur für Arbeit die folgende gemeinsame Einschätzung zur Lage auf dem Ausbildungsmarkt ab:

Stabiler Ausbildungsmarkt trotz veränderter Rahmenbedingungen –
starkes Engagement der Paktpartner bleibt weiter gefragt

Die Partner des Ausbildungspaktes stellen zur Lage auf dem Ausbildungsstellenmarkt fest:

Ende September gab es das sechste Jahr in Folge mehr unbesetzte Stellen als unversorgte Bewerberinnen und Bewerber. Das Interesse der Betriebe, sich durch Ausbildung Fachkräfte insbesondere für den eigenen Betrieb zu sichern, ist nach wie vor hoch. Zahlreiche Unternehmen geben darum zunehmend leistungsschwächeren Jugendlichen Chancen. Für diese Zielgruppe ist der Einstieg in Ausbildung häufig immer noch schwierig. Auch deshalb ist gerade die verstärkte Förderung von Jugendlichen aus Zuwandererfamilien wichtig. Aufgrund von regionalen Unterschieden in der wirtschaftlichen Struktur und den berufsfachlichen bzw. qualifikatorischen Voraussetzungen der Bewerber wird es in einigen Regionen und Branchen immer schwerer, die zur Verfügung stehenden Ausbildungsplätze und die Berufswünsche der Jugendlichen zusammenzubringen. .... weiter lesen >>>



Rund 9.000 Kinder ermittelten 2013 in der SOKO Wald

Fr

25

Okt.

2013

Auch im dritten Jahr war die Tour der SOKO Wald der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) wieder ein voller Erfolg. Fast 9.000 Kinder aus 52 Städten und 75 Schulen wurden von den Waldpädagogen zu Umwelt-Detektiven ausgebildet.

Bunte Luftballons oder Kaugummi haben auf den ersten Blick nichts mit Wäldern zu tun. Dass sie aus dem Wald kommen wie viele andere Produkte des Alltags, entdeckten die Schüler der SOKO Wald zusammen mit den engagierten SDW-Waldpädagogen. Spielerisch erkundeten die Kinder in den 5. und 6. Klassen die Produktpalette und schulten ihr Gespür für Nachhaltigkeit und Eigenverantwortung. Durch die Vorstellung der wichtigsten Umweltsiegel bekamen die Kinder eine praktikable Anleitung für zukünftiges umweltfreundlicheres Einkaufen. .... weiter lesen >>>



Vom Geselle zum Meister: Der Weg in die Selbstständigkeit

Fr

18

Okt.

2013

Eine Ausbildung zum Tischler dauert drei Jahre lang, kann aber auch auf zwei Jahre verkürzt werden, wenn man im Vorfeld die Hochschulreife erreicht hat. Nach der Lehre haben Gesellen dann die Möglichkeit, ihren Meister zu machen, indem sie eine theoretische wie praktische Prüfung an einer Fach- oder Meisterschule ablegen.
Vom Tischlergesellen zum Meister  Bild © Jupiterimages Photos.com Thinkstock
Wenn das Meisterstück angefertigt und die Prüfungen bestanden wurden, sind Tischlermeister dazu befähigt, sich selbstständig zu machen und einen eigenen Betrieb zu eröffnen bzw. Auszubildende einzustellen. Aber kann man eigentlich auch ohne Meisterbrief ein eigenes Unternehmen gründen und was muss beachtet werden, wenn man sich selbstständig machen möchte? Die Antworten gibt’s hier! .... weiter lesen >>>



Integrierte stoffliche und energetische Nutzung von Biomasse

Fr

11

Okt.

2013

Die stoffliche und energetische Nutzung von Biomasse ist in den vergangenen Jahren zu einem verstärkten Interesse gerückt vor allem durch das Streben nach nachhaltiger Entwicklung, steigender Rohstoffpreise, Verknappung von Ressourcen, dem Treibhauseffekt und vor allem dem Wachstum der Bevölkerung. An Fachleute aus der industriellen und akademischen Forschung richtet sich dieses Symposium, vor allem die sich mit der energetischen und stofflichen Verwertung von Biomasse betraut sind. .... weiter lesen >>>



Deutschlandstipendium: Inka Paletten GmbH unterstützt Studierende der Hochschule München

Do

10

Okt.

2013

Die Inka Paletten GmbH aus Siegertsbrunn bei München wird Sponsor eines Deutschlandstipendiums an der Hochschule München. Dafür wurden unter anderem die Erlöse einer Verkaufsaktion am Inka-Messestand auf der FachPack gespendet.

Die Hochschule bietet mehr als 70 Bachelor- und Masterstudiengänge aus den Bereichen Wirtschaft, Technik, Soziales und Design. Das Stipendium wird an Studentinnen und Studenten aller Studienfächer vergeben, die neben ihren guten Studienleistungen durch besonderes persönliches Engagement auffallen oder besondere Herausforderungen neben dem Studium zu bewältigen haben, etwa familiäre Verpflichtungen. Die Inka Paletten GmbH wird ab Herbst ein Jahresstipendium mit 1.800 Euro fördern. .... weiter lesen >>>



Neues nationales Pflanzenschutzlabor: Sichere Forschung an Schadorganismen

Di

08

Okt.

2013

Ein neues Speziallabor soll mithelfen, bessere Schutz- und Eindämmungsmassnahmen gegenüber besonders gefährlichen Schadorganismen zu treffen. Den Grundstein zum neuen Pflanzenschutzlabor legten heute Vertreter des Bundesamts für Umwelt BAFU, des Bundesamts für Landwirtschaft BLW und der Eidg. Forschungsanstalt für Wald , Schnee und Landschaft WSL.

Die Motorsägen heulen im Quartier Neuhegi in Winterthur auf. Der Forstdienst muss im Sommer 2012 130 Bäume schlagen, um die Verbreitung eines neuen Schädlings zu verhindern: Über Verpackungsholz von importiertem Granit sind Larven des Asiatischen Laubholzbockkäfern zu uns gelangt und haben sich in Alleebäumen eingenistet.

Solche nicht einheimischen Schädlinge treten immer häufiger auf, nicht zuletzt wegen dem internationalen Warenverkehr und Pflanzenhandel, aber auch der Klimaveränderung. Sie können für die hiesigen Ökosysteme, für die Gesundheit und wirtschaftliche Nutzung des Waldes sowie für die Landwirtschaft und die Nahrungsmittelproduktion eine Bedrohung darstellen. .... weiter lesen >>>

Die Literatur und Quellen aus den die Texte entstanden sind, findet man unter Literaturnachweis

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi