EU-Agrarreform muss bis 2013 Bestand haben

Sa

12

Apr.

2008

Grimma/München - Auf ihrer Frühjahrskonferenz im sächsischen Kloster Nimbschen haben sich die Agrarminister auf Initiative des bayerischen Landwirtschaftsministers Josef Miller noch einmal klar zur sogenannten Gesundheitsprüfung der EU-Agrarpolitik positioniert. Die Reformen aus dem Jahr 2003 müssen ihrer Auffassung nach bis 2013 tragen. Das gelte für die Finanzierung ebenso wie für die Instrumente. Bayern werde beim „Health Check“ allenfalls Vereinfachungen akzeptieren, erklärte Miller, denn: „Europa darf nicht in Bürokratie ersticken.“ .... weiter lesen >>>



Mitmachen – Vielfalt schaffen!

Do

03

Apr.

2008

Die Niedersächsische Landesforsten laden Sie herzlich ein.
wald2
Vier Wochen vor der UN-Vertragsstaatenkonferenz zur Biologischen Vielfalt in Bonn machen die Niedersächsischen Landesforsten die Artenvielfalt in ihren Wäldern erlebbar. Dazu laden alle 26 Forstämter am 19. April die Menschen in Niedersachsen ein, selbst etwas für die Zukunft unserer Wälder zu tun. Unter dem Motto „26 Forstämter pflanzen auf 26 Hektar insgesamt 26 verschiedene Baumarten“ finden insgesamt 29 Mitmachaktionen statt. .... weiter lesen >>>



Ersten Zahlen zum Sturm Emma

Mi

05

Mär.

2008

SturmholzSo langsam kommen die ersten Schätzungen der Forst an die Öffentlichkeit. Da kann man ja nur sagen wir haben noch mal Glück gehabt mit 4,7 Millionen fm Rundholz wird im Moment gerechnet. .... weiter lesen >>>



Sturmwarnung der Niedersächsischen Landesforsten!

Do

28

Feb.

2008

(Braunschweig) Die Wetterprognosen sagen für den morgigen Freitagnachmittag und für den Samstag Orkanböen bis zu Windstärke 12 voraus.
Die Niedersächsischen Landesforsten möchten die Besucher ihrer Wälder davor warnen die Wege und Wanderwege im Landeswald zu benutzen. Aufgrund des bevorstehenden starken Sturms mit Orkanböen besteht eine akute Gefahr für Leib und Leben, weil Äste herunterfallen oder sogar Bäume entwurzelt werden können. .... weiter lesen >>>



Eiche zwischen Ems und Elbe

Mo

25

Feb.

2008

Am 18. März 2008 findet die diesjährige Submission „Eiche zwischen Ems u. Elbe“ statt. Aus den Wäldern Niedersachsens werden über 9.000 Fm hochwertiges Laubstammholz, davon 8700 Fm Eiche in Furnier -, Möbel- und Schneideholzqualität angeboten.
Das Holz wurde auf neun verkehrsgünstig gelegene Lagerplätze konzentriert und kann dort ab sofort besichtigt werden. In der Zeit vom 10. bis 14. März wird das Holz – soweit möglich - schneefrei gehalten.
Weitere Informationen findet man unter landesforsten.de



Wer Holz nutzt, schützt das Klima

Mi

06

Feb.

2008

WaldBern- Die vom Bundesamt für Umwelt BAFU publizierte Studie ,CO2-Effekte der Schweizer Wald- und Holzwirtschaft" beleuchtet Szenarien zukünftiger Beiträge von Wald und Holz zum Klimaschutz. Sie empfiehlt eine nachhaltige, mehrstufige Holznutzung zur langfristigen Reduktion der CO2-Emissionen. .... weiter lesen >>>



Preise für Sturmholz

Di

05

Feb.

2008

Es wird ernst für die Waldbauern in Österreich, wie man unter " Bauern haben Angst vor fallenden Holzpreisen" können die Sägewerker keine Preis garantieren, da im Moment der Holzmarkt einfach voll ist und selbst Italien kaum genug abnimmt. Auch die Baukonjunktur in den USA ist am Boden und braucht im Moment nicht so große Mengen.

Aber man sollte sich als Waldbauer nicht zu schnell verkaufen, nur aus Angst, es scheint in Österreich gute Hilfe zu geben, die man erst mal in Anspruch nehmen sollte. .... weiter lesen >>>



Zahlen zum Sturm Paula

Mo

04

Feb.

2008

Sturmholz Die Schäden konzentrieren sich vor allem auf die Steiermark mit circa 3,5 Millionen Festmeter (Graz-Umgebung, Voitsberg, Schöckl-Gebiet, Mur- und Mürztal, Liesingtal) und Kärnten mit ca. 1,3 Millionen Festmeter Windwurf. Hier sind insbesondere St. Veit an der Glan, Spittal an der Drau, Feldkirchen sowie Möll- und Maltatal betroffen. In Niederösterreich ist mit rund 250.000 Festmeter, in Oberösterreich mit etwa 150.000 Festmeter und im Burgenland mit circa 100.000 Festmeter Schadholzanfall zu rechnen. In Salzburg und Tirol konnten bisher keine größeren Schäden festgestellt werden. Die Schäden treten sowohl flächig als auch nester- und einzelstammweise auf.

Die Literatur und Quellen aus den die Texte entstanden sind, findet man unter Literaturnachweis

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi