Wald in Nordrhein-Westfalen geht es etwas besser

Mi

05

Nov.

2008

Dem Wald in Nordrhein-Westfalen geht es, wie schon 2007, insgesamt etwas besser. Das ist das Ergebnis des Waldzustandsberichts 2008, den Umweltminister Eckhard Uhlenberg heute in Düsseldorf vorstellte. Der Anteil der ungeschädigten Bäume hat sich demnach im Vergleich zum Vorjahr um erfreuliche weitere zwei Prozent verbessert. Der Anteil deutlich geschädigter Bäume hat ebenfalls um 2 Prozent abgenommen. Der Bestand der schwach geschädigten Bäumen bleibt mit 44 Prozent stabil auf Vorjahresniveau.

„Das Jahr 2008 ist gekennzeichnet durch einen, für das Waldwachstum, günstigen Witterungsverlauf“, so Minister Uhlenberg. „Der Borkenkäfer hat sich durch das feuchte Wetter nicht groß vermehren können. Auch die Wiederbewaldung nach Kyrill geht jetzt in die entscheidende Phase und wir bereiten den Wald mit unserem Wiederbewaldungskonzept auf den Klimawandel vor. Der Wald in Nordrhein-Westfalen stabilisiert sich also, hat aber immer noch mit Schadstoffeinträgen zu kämpfen, wodurch Bäume und Böden geschädigt werden. Deshalb ist es ein wichtiges Anliegen der Landesregierung, Schadstoffeinträge weiterhin zu minimieren.“ .... weiter lesen >>>



Gefahr durch abbrechende Aeste und umstürzende Baeume

Do

30

Okt.

2008

Die Niedersächsischen Landesforsten möchten die Besucher ihrer Wälder darauf aufmerksam machen, dass in den Schneelagen vor allem des Harzes zurzeit Äste abbrechen oder Bäume sogar umstürzen können. Grund ist das sehr hohe Gewicht des in der vergangenen Nacht gefallenen Schnees, Experten sprechen von Nassschnee. Dieser enthält einen sehr hohen Wassergehalt und ist deshalb besonders schwer.

Die Landesforsten bitten daher ihre Gäste um besondere Vorsicht, wenn Sie den Landeswald zu Spaziergängen oder anderen Aktivitäten aufsuchen.



Stammholzpreise entwickeln sich unterschiedlich

Sa

25

Okt.

2008

Der Index der Erzeugerpreise für Stammholz ist im Juli 2008 um durchschnittlich ein Prozent auf 124,5 Punkte gesunken, bei allerdings unterschiedlicher Entwicklung der einzelnen Holzarten.
2008_10_24_zmpmarktgrafik_343b_Stammholz_Erzeugerpreise_D
Für Fichte im wichtigen B-Sortiment war mit 123,1 Punkten ein leichter Rückgang gegenüber Juni zu verzeichnen. Im Vergleich zum Vorjahr errechnet sich aber ein Plus von fünf Prozent. Dagegen wurde Kiefer B nach Angaben des Statistischen Bundesamtes mit 133 Punkten um knapp 3 Prozent höher als im Vormonat bewertet. Der Wert vom Juli 2007 wurde um fast 12 Prozent überschritten. Der Preisindex von Buche B verringerte sich gegenüber Vormonat deutlich um gut 4 Prozent und lag mit 112,7 Punkten um fast 15 Prozent über Vorjahr.

Quelle und Copyright: ZMP GmbH, Bonn, http://www.zmp.de, 24.10.2008



50 000 Dollar für den Wald in Baden-Württemberg

Fr

24

Okt.

2008

Am Donnerstag, den 23. Oktober 2008 um 13.30 Uhr fällt im Stadtwald Altensteig der Startschuss für eines der größten Aufforstungsprojekte der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) in diesem Jahr. Der Stadtwald von Altensteig hat stark unter den Befall von Borkenkäfern und den Stürmen der vergangenen Zeit gelitten. Die Auftaktpflanzung wird vom Präsidenten der SDW, Staatssekretär a.D. Dr. Wolfgang von Geldern, dem Vorsitzenden der SDW Baden-Württemberg Ulrich Burr, sowie Corporate Rental Manager Niels Rathsmann von Enterprise Rent-A-Car durchgeführt. .... weiter lesen >>>



Waelder für das Klima von morgen

Do

16

Okt.

2008

Am Freitag 10. Oktober 2008 startet der gemeinsame Klimawald des NABU Niedersachsen
und der Niedersächsischen Landesforsten im Forstamt Neuhaus.

Der prognostizierte Klimawandel wird auch unsere Wälder in spätestens 70 Jahren treffen. Die Folgen werden vor allem trockenere und wärmere Sommer sowie wärmere und feuchtere Winter mit häufigeren Stürmen sein. Gerade auf Standorten mit einer schlechteren Wasserversorgung werden Trockenstressphasen während des Sommers bei unseren Waldbäumen auftreten. .... weiter lesen >>>



Der Fernsehfilm der Woche

Mo

25

Aug.

2008

Heute Abend kann man sich auf dem ZDF erwas über Holzfäller anschauen auf dem ZDF, der Titel ist " Die Könige der Nutzholzgewinnung " zu finden unter http://fernsehfilm.zdf.de/ZDFde/inhalt/17/0,1872,7275665,00.html

Die Beschreibung des Filmes hört sich sehr gut an, vor allem das

ZDF schrieb:

Mit seinem skurrilen Humor und den fein beobachteten Sorgen und Träumen arbeitsloser Holzfäller erinnert "Die Könige der Nutzholzgewinnung" an britische Komödien, wie "Ganz oder gar nicht" oder an "Pauken und Trompeten". Der bereits in Fernsehcomedies erfolgreiche Darsteller Bjarne Ingmar Mädel überzeugt als charmanter Nichtsnutz und wird von einem hervorragenden Ensemble ostdeutscher Darsteller unterstützt.

Also bin ich schon mal heute ab 20:15 Uhr nicht mehr online, sondern werde mir mal in aller Ruhe den Film anschauen.



Holzeinschlag mit neuem Rekord

Fr

27

Jun.

2008

Der Holzeinschlag in Deutschland erreichte 2007 mit 76,7 Millionen Festmetern einen neuen Rekord. Dies entspricht einem Zuwachs um 23 Prozent oder 14,4 Millionen Festmeter gegenüber 2006.
Grund dafür ist der zusätzliche Holzanfall durch den Orkan „Kyrill“. So hat sich der Einschlag von Stamm - und Industrieholz in Nordrhein-Westfalen, dem am stärksten vom Orkan betroffenen Bundesland, mit 11,6 Millionen Festmeter mehr als verdoppelt. Mit 29,7 Millionen Festmeter ernteten allein Baden-Württemberg und Bayern annähernd 40 Prozent der Gesamtmenge.
holzeinschlag-D2007
An Stammholz wurden 2007 insgesamt 46,8 Millionen Festmeter eingeschlagen. Davon entfielen 4,0 Millionen Festmeter auf Laubholz und 42,8 Millionen Festmeter auf Nadelholz . An Industrieholz wurden 2007 rund 30 Millionen Festmeter geerntet.

«Quelle und Copyright: ZMP GmbH, Bonn, http://www.zmp.de, 23.06.2008.»



Zertifiziertes Holz schuetzt den Regenwald

Mo

23

Jun.

2008

Eine Studie der amerikanischen Umweltorganisation Rainforest Alliance ergab, dass FSC -Zertifizierung den tropischen Regenwald effektiver schützt als die bloße Unterschutzstellung der Regenwälder.
So traten Waldzerstörung durch illegale Abholzung und Brände in FSC-zertifizierten Wäldern deutlich seltener auf als in reinen Schutzgebieten. .... weiter lesen >>>



Niedersächsische Landesforsten mit stabilem Aufwärtstrend

Do

19

Jun.

2008

(Braunschweig) Das Geschäftsjahr 2007 war für die Landesforsten ein erfolgreiches Jahr. Mit insgesamt 8,9 Millionen Euro kann das Unternehmen erstmals einen Gewinn in Millionenhöhe ausweisen. Hinzu kommt eine letztmalig gewährte Finanzhilfe des Landes in Höhe von 3,8 Millionen Euro. 60% des sich so ergebenden Bilanzüberschusses werden an das Land Niedersachsen abgeführt, 40% verbleiben im Unternehmen für den Aufbau einer eigenen Risikoabsicherung. .... weiter lesen >>>



Flächenstillegung ist kontraproduktiv zum Naturschutz

Do

19

Jun.

2008

Die jüngst vom Bundesamt für Naturschutz gefordete Erhöhung des Waldflächenanteils mit natürlicher Waldentwicklung auf 5% bis zum Jahr 2020 ist nach Auffassung der Forst und Holzwirtschaft kein sinnvoller Beitrag zum Klimaschutz.

"Die Forderung der Naturschützer, weitere Flächen still zulegen, ist sehr kritisch zu betrachten, kann durchaus sogar kontraproduktiv wirken" – stellt Lars Schmidt, Geschäftsführer der gemeinnützigen Initiative "Wald -wird-mobil" sachlich fest. Weltweit wird mehr Holz „produziert“ als Stahl, Aluminium und Beton, so aktuelle Erhebungen. .... weiter lesen >>>

Die Literatur und Quellen aus den die Texte entstanden sind, findet man unter Literaturnachweis

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi