Niedersächsische Landesforsten mit stabilem Aufwärtstrend



(Braunschweig) Das Geschäftsjahr 2007 war für die Landesforsten ein erfolgreiches Jahr. Mit insgesamt 8,9 Millionen Euro kann das Unternehmen erstmals einen Gewinn in Millionenhöhe ausweisen. Hinzu kommt eine letztmalig gewährte Finanzhilfe des Landes in Höhe von 3,8 Millionen Euro. 60% des sich so ergebenden Bilanzüberschusses werden an das Land Niedersachsen abgeführt, 40% verbleiben im Unternehmen für den Aufbau einer eigenen Risikoabsicherung.

Das Geschäftsjahr 2007 war insbesondere durch die Sturmschäden des Orkans „Kyrill“ geprägt. So wurden 650 000 Kubikmeter mehr genutzt als nachhaltig geplant waren. Angesichts der guten Allgemeinkonjunktur in 2007 kam es in Folge von „Kyrill“ nicht zu dem sonst sturmüblichen Preisverfall. Die gute Entwicklung auf den nationalen und internationalen Holzmärkten sorgte dafür, dass der Durchschnittspreis über alle Baumarten und Sortimente auf gut 50 Euro pro Kubikmeter kletterte und damit um etwa 20% höher lag als im Vorjahr. Der Gesamtumsatz stieg gegenüber 2006 um 30 Millionen Euro an. Von den 130,9 Millionen Euro Gesamtumsatz wurden 109,6 Millionen Euro mit der Holzproduktion erwirtschaftet.

Die von „Kyrill“ ausgelösten Schäden schlagen sich in der am Donnerstag vom Verwaltungsrat festgesetzten Bilanz mit etwa 30 Millionen Euro nieder. Die Schäden konzentrierten sich vor allem in den Fichtenwäldern von Harz , Solling und Weser-Bergland. Zur Stabilisierung der Holzmärkte lagerten die Landesforsten allein gut 400 000 Kubikmeter Fichtenholz in Folien- und Wasserlagern ein. Zur Bewältigung der Folgeschäden wurden Rückstellungen in Höhe von etwa 15 Millionen Euro gebildet. Damit werden in den nächsten Jahren die insgesamt über 2 000 Hektar großen Sturmflächen wieder neu aufgeforstet und die zerstörten Waldwege instand gesetzt.

Der Vorsitzende des Verwaltungsrates, Staatssekretär Friedrich Otto Ripke, und der Präsident der Niedersächsischen Landesforsten, Dr. Klaus Merker, freuten sich im Anschluss an die Verwaltungsratssitzung gemeinsam über die Entwicklungen: „Die Landesforsten haben eine Nettowertschöpfung in Höhe von 60 Millionen Euro erzielt und dabei Aufträge in Höhe von 54 Millionen Euro an Dienstleistungsunternehmen vergeben. Damit entfalten die Landesforsten eine wichtige wirtschaftliche Dynamik in den ländlichen Regionen Niedersachsens.“

Autor:
Holzi am 19. Jun. 2008 um 13:37 Uhr
SChlagwort:
|
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/1994
Bookmark:

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
18 + 2 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi