Industrie und Gewerbe befürchten weiterhin steigende Strompreise

Di

21

Mai

2013

Unternehmen in Deutschland investieren verstärkt in Energieeffizienz. Zu diesem Ergebnis kommt eine im Auftrag der Initiative EnergieEffizienz der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) durchgeführte Umfrage unter Betrieben aus Industrie und produzierendem Gewerbe. So haben die Unternehmen nach eigenen Angaben in den vergangenen zwei Jahren durchschnittlich 50.000 Euro für Energieeffizienzmaßnahmen ausgegeben. 2011 lag dieser Wert noch bei 30.000 Euro. Auch in Zukunft planen die Betriebe Investitionen in Energieeffizienz, 65 Prozent wollen weitere Maßnahmen realisieren.

Gleichzeitig befürchten die befragten Unternehmen weiterhin steigende Strompreise. 44 Prozent erwarten innerhalb der nächsten zwei Jahre eine starke Erhöhung der Stromkosten, 2011 waren es nur 24 Prozent. Für die nächsten fünf Jahre rechnet jedes dritte Unternehmen mit einer deutlichen Zunahme der Preise. .... weiter lesen >>>



Tropenhölzer in Papier nachweisbar

Mi

13

Mär.

2013

Teak, Nyatoh und Meranti: Hinter diesen klangvollen Namen stecken tropische Riesen, die nur zu oft als Gartenmöbel oder auch als Papier enden. In Letzterem allerdings sind sie bis heute kaum nachweisbar. Das wird sich nun ändern, denn TU Darmstadt entwickelt derzeit gemeinsam mit der Uni Hamburg, dem von-Thünen-Institut in Hamburg und der ISEGA in Aschaffenburg eine einfache und günstige Analysemethode für Tropenholzfasern. Hintergrund ist ein neues EU-Gesetz, nachdem ab 2013 auch Hersteller von Papier- und Zellstoffprodukten nachweisen müssen, welche Holzarten verwendet wurden.

400 Millionen Tonnen Papier werden weltweit jährlich produziert – eine unbekannte Menge davon enthält illegal geschlagene Tropenhölzer. Eine ebenso schnelle wie günstige Methode zur Bestimmung verwendeter Holzfasern ist daher dringend notwendig. „Das Problem bei Papierprodukten ist, dass aus den Holzfasern das Lignin herausgekocht wird, wodurch viele Faser -Informationen zerstört werden. Eine eindeutige Bestimmung der Holzart ist deswegen bislang kaum möglich“, berichtet Dr. Heinz-Joachim Schaffrath vom Fachgebiet Papierfabrikation und Mechanische Verfahrenstechnik der TU Darmstadt. Er leitet das von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (BDU) finanzierte Projekt. In ihrem Labor haben die Darmstädter bislang bei Anfragen zu Papierprodukten nicht alle Fasern botanischen Arten zuordnen können. Nicht definierbare Fasern wurden dann als ein Hinweis auf Tropenhölzer betrachtet, ohne sie näher differenzieren zu können. .... weiter lesen >>>



Warnstreiks bei der Holz und Kunststoff verarbeitende Industrie

Di

19

Feb.

2013

Mit Warnstreiks in mehreren Betrieben der Hüls-Gruppe hat die IG Metall ihre Warnstreiks vor der dritten Tarifverhandlung für die Holz und Kunststoff verarbeitende Industrie Westfalen-Lippe gestartet.

Rund 500 Beschäftigte trafen sich am Mittag vor den Toren von Hülsta in Stadtlohn zu einer einstündigen Kundgebung. Darunter waren nicht nur die Stadtlohner Hülsta-Beschäftigten, sondern auch zahlreiche Beschäftigte des Hülsta-Werks Ottenstein sowie von Halco in Stadtlohn. Weitere Warnstreiks mit insgesamt rund 250 Beschäftigten gab es bei Halco und Parador in Coesfeld. Weitere Aktionen mit fast 200 Beteiligten gab es bei Röhr-Bush und Driftmeyer in Rietberg sowie Huga in Gütersloh. .... weiter lesen >>>



Mit attraktivem Furnier wird aus einem Auto ein Statement

Mi

28

Nov.

2012

„Wow“: Dieses Wort fährt selbst ausgemachten Fahrrad-Enthusiasten durch den Kopf, wenn sie die kunstvoll furnierten Innenraum-Oberflächen mancher Automobile sehen – vom Topmodell der Mittelklasse bis hin zu Oberklassefahrzeugen, bei denen es das echte Holz -Furnier ab Werk dazugibt. „Selbst wer kein Technik-Fan ist, kann sich dem tollen Look echter Furnieroberflächen nicht verschließen“, erklärt Dirk-Uwe Klaas, Geschäftsführer der Initiative Furnier + Natur (IFN) e.V.
Furnier macht aus einem gewöhnlichen Autoinnenleben einen echten Hingucker Foto IFN Schorn & Groh

Furnier macht in jeder Form etwas her. Es wirkt als winzige Applikation eines Schaltknaufes genauso gut, wie als Verkleidung im Bereich des Armaturenbrettes, der Mittelkonsole oder der Autotüren. Eher außergewöhnlich, aber nicht minder interessant ist echtes Furnier im Kofferraum. .... weiter lesen >>>



Holz strahlt Wärme aus

Mi

17

Okt.

2012

Im Badezimmer möchte man sich erholen und es sich gut gehen lassen. Um das möglich zu machen, benötigt man neben einer Badewanne oder Dusche allerdings auch eine Einrichtung, die eine warme Ausstrahlung hat. Am besten geeignet ist Holz , denn Holz wirkt sehr warm. Vor allem naturbelassenes Holz erzielt diese Wirkung. In einem hellen Badezimmer ist aber dunkleres Holz möglich. Modern im Bad ist Kernbuche für die Möbel. Doch es ist nicht möglich einfach Holz in einem Feuchtbereich unterzubringen. Denn Holz arbeitet und würde die Feuchtigkeit ohne entsprechende Behandlung aufnehmen und kann sich dann auch verziehen . Die richtige Behandlung, um lange Freude am Holz zu haben, ist also entscheidend. .... weiter lesen >>>



Jäger wollen sachlich diskutieren

Do

19

Apr.

2012

Einige Organisationen, die sich dem Natur-, Umwelt- und Tierschutz zuordnen, darunter der NABU, versuchen seit geraumer Zeit massiv und unter erheblichem Mitteleinsatz, das Bild der Jägerinnen und Jäger in Deutschland zu verändern. Sie betreiben unter anderem die Diskussion um ein sog. „Ökologisches Jagdgesetz“. Die bekannt gewordenen Zielsetzungen gefährden die Zukunft der Jagd in ihrer bewährten Form. In der Jägerschaft wächst darüber die ernste Sorge. .... weiter lesen >>>



Holz dient zu vielerlei Zwecken

Mo

02

Apr.

2012

n vielen Haushalten kann man heute wieder den einen oder anderen Kamin, aber auch so manchen Heizofen finden, denn diese sorgen nicht nur für ein wenig Romantik, auch die Nebenkosten lassen sich so senken. Vor allem Holz wird da dann stets gerne verfeuert, denn dieses kann man doch wunderbar auf Vorrat kaufen. Zumal so mancher auch ein kleines Waldstück besitzt, wo er stetig für Nachschub sorgen kann. .... weiter lesen >>>



Holzprodukte entlasten das Klima - Pfleiderer unterstützt die Initiative HolzProKlima

Do

01

Mär.

2012

Rund 105 Mio. Tonnen Kohlenstoffdioxid (CO2) werden durch den Einsatz von Holzprodukten jährlich allein in Deutschland vermieden. Doch während die positive Wirkung des Waldes auf das Klima allgemein bekannt ist, ist die positive Rolle von beispielsweise Holzwerkstoffen weit weniger verbreitet: Der Naturstoff Holz behält seine CO2-vermindernde Wirkung als Kohlenstoffspeicher auch bei der Verarbeitung und bietet gleichzeitig eine schonende Alternative zu Klima belastenden Materialien. .... weiter lesen >>>



„Horst aus dem Forst“ erklärt Massivholz

Mo

19

Dez.

2011

‚Horst aus dem Forst’ ist ein echter Experte Fotonachweis: Möbelwerke A. DeckerDie Möbelwerke A. Decker aus Borgentreich bei Detmold haben mit „Horst aus dem Forst“ eine Animationsfigur ins Leben gerufen, die die Vorzüge von Massivholz auf frech-witzige Art erklärt. Die Figur wurde im Zusammenhang mit der firmeneigenen „Massivholzakademie“ entwickelt, in der das Unternehmen in Kooperation mit dem Schlafraum-Spezialisten „InCasa“ Mitarbeiter aus dem Möbelfachhandel zu Massivholz-Beratern weiterbildet. „Mit größerer Sachkompetenz können die Mitarbeiter ihren Kunden noch mehr Argumente für den Kauf von Massivholzmöbeln an die Hand geben. Denn hochwertige Möbel brauchen qualifizierte Berater“, erklärt Andreas Decker, Geschäftsführer der Möbelwerke A. Decker. .... weiter lesen >>>



Wem die Deutschen vertrauen

Mi

14

Dez.

2011

Der GfK Verein hat in 25 Ländern die Vertrauensfrage gestellt: Welche Wirtschaftsbranchen und Institutionen genießen das Vertrauen der Bevölkerung? Die Deutschen setzen am meisten auf das Handwerk, am wenigsten vertrauen sie Banken und Versicherungen. Polizei, Justiz und Bundeswehr konnten bei den Institutionen die höchsten Werte erzielen. Die politischen Parteien hingegen stehen auf der Vertrauensskala ganz unten.

Die Wirtschafts- und Finanzkrise hat Spuren hinterlassen: Nur 36 Prozent der Deutschen haben Vertrauen in Banken und Versicherungen – sie bilden damit das Schlusslicht bei der Bewertung von Wirtschaftsbranchen. Der Vergleich mit anderen europäischen Ländern zeigt, dass die Finanzinstitutionen in Italien (24 Prozent), Spanien (30 Prozent) und Frankreich (35 Prozent) noch schlechtere Werte aufweisen. Dafür schätzen die Deutschen das Handwerk am meisten: 88 Prozent der Befragten vertrauen diesem Wirtschaftszweig. Das wird nur in den Niederlanden mit einem Vertrauenswert von 90 Prozent übertroffen. .... weiter lesen >>>

Die Literatur und Quellen aus den die Texte entstanden sind, findet man unter Literaturnachweis

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi