Könner kennt keine Grenzen, Handwerkmesse München

Mi

05

Feb.

2014

Im Frühjahr wird München wieder zur Hauptstadt des Handwerks. Aussteller aus rund 60 Gewerken präsentieren auf der Internationalen Handwerksmesse vom 12. bis 18. März 2014 die Vielfalt des Handwerks in Deutschland – und darüber hinaus.

Seit 65 Jahren ist die Internationale Handwerksmesse das Spitzentreffen des Handwerks. Rund 1000 Aussteller, über 138.000 interessierte Besucher und Handwerker aus aller Welt, zahlreiche prominente Vertreter aus Politik und Wirtschaft – von der Bundeskanzlerin bis hin zu den europäischen KMU-Beauftragten – sowie Spitzenvertreter der Verbände und Kammern lassen sich jedes Jahr auf der Messe in München von der Vielfalt des Handwerks begeistern. Sie und zahlreiche Journalisten aus dem In- und Ausland machen die Internationale Handwerksmesse seit 1949 zur wichtigsten Leistungsschau des Handwerks. Passend hierzu lautet das diesjährige Motto: „Können kennt keine Grenzen“. Denn ob Zimmerer, Dachdecker, Elektro- oder Metallhandwerker, die Leistungen des Handwerks in Deutschland sind europaweit geschätzt – und auf der Messe präsentieren die Gewerke ihr Können live. .... weiter lesen >>>



Alles neu macht das Baumaterial Holz

Di

04

Feb.

2014

Die DACH+HOLZ International bietet den Holzspezialisten einen umfassenden internationalen Überblick über Maschinen und Materialien. Dieser reicht von Holzelementbau, Holzfassaden und Dachaufstockungen, CAD-Planung bis hin zu Dämmungen aller Art und Sanierung von Holzkonstruktionen. Mehr als 70 Aussteller – mehr als 560 Firmen werden auf der Messe ausstellen – erwarten den Fachbesucher in der „Holz“-halle 7 mit zahlreichen Produktneuheiten. Ein exemplarischer Überblick:

Mit dabei sind unter anderem: Ante, Binder Holz, Haas Fertigbau, Holzwerke Ladenburger, KLH Massivholz GmbH, Kronoply, Lignatur, Merk Timber GmbH und die Pfeifer Group. Erstmalig werden 2014 auf der Messe alle wichtigen Hersteller von Abbundmaschinen für die Holzbearbeitung (Hundegger, Essetre, Weinmann, SCM, Uniteam) komplett vertreten sein. Eine Übersicht, welche weiteren Firmen im Februar in Köln ausstellen, ist im Online-Katalog auf www.dach-holz.de einzusehen. Die vier Messetage in Köln stehen ganz im Zeichen der Neuentwicklungen von Holzverbundelementen, von vorgefertigten Bauteilen und Dachstuhlkonstruktionen aus Holz, Holzfaserplatten (OSB -, HDF- und MDF-Platten) sowie Holzrahmenbau - und Fertighauselementen. .... weiter lesen >>>



INTERFORST 2014 mit Innovationen zu Akku-Sägen

Di

04

Feb.

2014

Zur INTERFORST 2014 präsentieren viele Hersteller diese Neuentwicklungen. Aber wie ist es um die Praxistauglichkeit der Geräte bestellt und wo liegen die Vorteile im Vergleich zu herkömmlichen Sägen. Ist ein Einsatz in der professionellen Forstwirtschaft schon denkbar? Auf der INTERFORST 2014 bereitet das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF) im Rahmen einer Sonderschau dieses Thema auf, beantwortet Fragen und gibt einen Überblick über den Markt sowie den Stand der Technik.

Im Moment sind Akkusägen noch nicht für alle Anwendungsgebiete geeignet. Andererseits kann auch nicht jede benzinbetriebene Motorsäge für jede Tätigkeit eingesetzt werden. Akkusägen sind dort eine sinnvolle Alternative, wo es nicht darum geht, möglichst viel Holz in möglichst kurzer Zeit zu sägen. „Fuhrunternehmer schätzen eine Akku-Motorsäge. Wenn sie im Fahrzeug liegt, entwickelt sich kein Benzingeruch und sie ist sofort einsatzbereit, wenn unterwegs Stämme geschnitten werden müssen. Schnell und unkompliziert. Im Forst werden sie bisher hauptsächlich in Randbereichen eingesetzt, zum Beispiel beim Bau von jagdlichen Einrichtungen, Wald -Spielplätzen oder beim Zaunbau“, schätzt Michael Liehr, Abteilungsleiter Marketing Handel STIHL Vertriebszentrale, die aktuelle Bedeutung von Akku-Sägen in der Praxis ein. Aber auch in der Baum-, Garten- und Landschaftspflege können sie gegenüber Benzinsägen punkten. .... weiter lesen >>>



DOMOTEX 2014 beeindruckt als Weltleitmesse für Bodenbeläge

Do

16

Jan.

2014

Mit einem hervorragenden Ergebnis ist die DOMOTEX 2014 am Dienstag zu Ende gegangen. Rund 45 000 Besucher aus mehr als 80 Ländern informierten sich auf der weltweit wichtigsten Messe für Teppiche und Bodenbeläge über die Produktneuheiten und Trends der kommenden Saison. „Mit ihrer einzigartigen Internationalität, ihrer starken Besucherfrequenz, der erfolgreichen Umsetzung des neuen Konzepts Innovations@DOMOTEX sowie einer deutlich verbesserten Stimmung in der Branche hat die DOMOTEX ihre Position als führende Veranstaltung der Branche weiter ausgebaut“, sagte Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG, zum Abschluss der Weltleitmesse für Bodenbeläge. „Die DOMOTEX als wichtigste Business-Plattform und bedeutendster Impulsgeber zum Jahresauftakt der globalen Teppich- und Bodenbelagsbranche genießt höchste Attraktivität bei Entscheidern aus aller Welt.“

1 350 Unternehmen aus 57 Ländern haben ihre neuen Produkte und Kollektionen auf dem Messegelände in Hannover präsentiert. Dabei hat die Branche ihre Leistungsfähigkeit und Innovationskraft eindrucksvoll unter Beweis gestellt. „Ob behagliche Teppichböden, edles Parkett und Laminat , stylische Designböden oder hochwertige handgefertigte Teppiche – mit spektakulären Mustern und einer Vielfalt an Materialien, Farben und Formen zeigte sich die internationale Bodenbelagsbranche hoch innovativ und gut aufgestellt für die kommende Saison“, ergänzte Köckler. In den Messehallen war es spürbar, dass sich die Stimmung der Branche deutlich gebessert hat. Die Aussteller sprechen von einer verbesserten wirtschaftlichen Situation und erwarten steigende Umsätze. .... weiter lesen >>>



Dank RFID lernen Möbel sprechen

Mi

15

Jan.

2014

Die Möbelindustrie ist eine schnelle Branche: Zulieferteile, Dekors und Produktionsmaterialien unterliegen stets neuen Trends und Anforderungen und definieren so die Produktionsprozesse immer neu. Gleichzeitig fordern Händler und Käufer zuverlässige Liefertermine und makellose Produkte. Transparente und lückenlose Waren- und Informationsflüsse werden so zu einem wettbewerbsentscheidenden Produktions- und Vertriebsfaktor. Im Rahmen der RFID-factory zeigt die kommende ZOW – Internationale Zuliefermesse für Möbelindustrie und Innenausbau vom 10. bis zum 13. Februar 2014, wie die Funkidentifikation die gesamte Wertschöpfungskette optimieren kann.

Die ZOW versteht sich als Motor für Trends und zukunftsweisende Technologien entlang der gesamten Produktion. Auf der Sonderausstellungsfläche RFID-factory in Halle 21 bietet sie RFID-Lösungen für die Möbel- und Zulieferindustrie ein eigenes Forum. „Die Partnerunternehmen zeigen hier, wie mit Hilfe der drahtlosen Datenübertragung Prozesse automatisiert werden können“, sagt Horst Rudolph, Geschäftsführer des Messeveranstalters Clarion Events Deutschland. „Als gemeinsame Wissensplattform ist die RFID-factory einzigartig in der Branche.“ .... weiter lesen >>>



Kombinieren in allen Formen und Farben - Trendbericht imm cologne 2014

Di

07

Jan.

2014

Die derzeitigen Trends im Einrichtungsbereich scheinen widersprüchlich: Einerseits hält die starke Nachfrage nach natürlichen Materialien an, allen voran nach Holz - in Eiche wie in stark gemaserten, dunklen Qualitäten, ergänzt durch helle Hölzer wie Esche oder Birke. Auch Filz und - stärker werdend - Leder stehen hoch im Kurs. Andererseits steht den Menschen der Sinn wieder nach mehr Farbe .
Stuhl Tisch
Und da heute alles erlaubt ist, ist der dominierende Trend das Kombinieren an sich: Holz wird mit starken Farb-Akzenten in Kontrast gesetzt, unterschiedliche Hölzer kombiniert, Natur-Look mit bunt lackierten Kleinmöbeln aufgefrischt und mit offenkundig künstlichen Elementen und Materialien wie Hightech-Textilien, Plastik-Stühlen und futuristischen Strukturen konfrontiert. .... weiter lesen >>>



Gemeinsamer Termin der Haus- und Fachmessen in OWL

Mo

09

Dez.

2013

Im Auftrag der Haus- und Fachmessen der Möbelindustrie in Ostwestfalen-Lippe informierten die Verbände der Holz- und Möbelindustrie NRW in Herford darüber, dass ab 2015 der Termin der Haus- und Fachmessen um eine Woche verschoben wird. Diese Verabredung trafen die Veranstalter im allseitigen Interesse. Gründe sind ein Entgegenkommen gegenüber Zulieferern, insbesondere aus Italien, die aufgrund des dortigen Ferienrhythmus mit dem früheren Messetermin in erhebliche Lieferengpässe kommen. .... weiter lesen >>>



Hightech-Werkstoff Holz in der Architektur

Fr

06

Dez.

2013

Sechs Architekten, sechs Holzgebäude – beim Architekturforum der DACH+HOLZ International am 20. Februar 2014 stehen aktuelle Bauprojekte im Mittelpunkt. Vorgestellt werden gewerbliche und kommunale Gebäude aus Italien, der Schweiz und Deutschland, die in den letzten zwei Jahren realisiert wurden. Mit dabei sind neben der Holzbaufirma Blumer-Lehmann (Gossau/Schweiz), die z. B. das EXPO-Dach in Hannover 2000 gebaut hat, u. a. folgende Architekturbüros: sauerbruch hutton (Berlin), Ziegert, Roswag, Seiler Architekten (Berlin), Deubzer König + Rimmel (München) und Rossi Prodi Associati (Florenz). Die Vorträge werden simultan Englisch-Deutsch übersetzt. Architekten und Planer können sich ab Dezember 2013 auf www.dach-holz.de/architekturforum registrieren.

Holzbau bietet alle technischen, ökonomischen, ökologischen und gestalterischen Möglichkeiten, um unterschiedliche Bauaufgaben umzusetzen. Die Holzgebäude, die für das Architekturforum auf der DACH+HOLZ International ausgewählt wurden, sind Beispiele für die Vielfalt moderner Holzarchitektur. Aus diesem Grund findet diese Veranstaltung anlässlich des europäischen Treffpunkts der Zimmerer statt, um Architekten, Planer und Holzbauunternehmer eine Austauschplattform zu bieten. .... weiter lesen >>>



INTERNATIONALE HOLZMESSE KLAGENFURT bringt die Trends

Do

05

Dez.

2013

Mit ihrem fachlichen Konzept bietet die INTERNATIONALE HOLZMESSE KLAGENFURT und die parallel stattfindende HOLZ &BAU vom 4. bis 7. September 2014 einen einzigartigen Überblick entlang der Wertschöpfungskette: Über 460 Fachaussteller bieten das komplette Spektrum, vom Forst, über die Säge- und Holzindustrie bis hin zum Holzbau. Ein besonderer Focus wird diesmal auf das Thema „Beschäftigung, Aus- und Weiterbildung in der Forst- und Holzwirtschaft“ gesetzt.

Ein unverzichtbarer Branchentreffpunkt für die Holz- und Forstwirtschaft ist im Zweijahres-Rhythmus die INTERNATIONALE HOLZMESSE am Messegelände Klagenfurt. Von den 22.000 Fachbesuchern kommen übrigens 34 % allein aus dem Ausland. Ein Beweis dafür, dass das Konzept, nämlich einen Überblick über die gesamte Wertschöpfungskette, vom Forst bis zur Massivholzbearbeitung zu zeigen, beim internationalen Fachpublikum fruchtet. Messe-Geschäftsführer Ing. Erich Hallegger: „Und damit unterscheiden wir uns mit unserem Messeprofil ganz klar von anderen Holz- und Forstfachmessen in Europa.“ .... weiter lesen >>>



Eine Möbelnation wie Deutschland braucht eine starke Einrichtungsmesse

Mi

04

Dez.

2013

Was Möbel angeht, ist Deutschland eine echte Vorzeigenation: Das Land hat den höchsten Pro-Kopf-Umsatz in Sachen Möbel weltweit, ist der viert¬wichtigste Möbelproduzent und auch als "Möbeleinkäufer" nach den USA absolut an der Spitze. Wo also sollte die wichtigste internationale Möbelmesse sonst ihren Platz haben als in Deutschland? Die imm cologne 2014 ist im kommenden Januar wieder Dreh- und Angelpunkt der weltweiten Möbel¬industrie. Wer bei Möbeln mitreden will - als Hersteller oder Fachbesucher - der kommt zum Jahresstart nach Köln.

Deutschland ist eine Möbelnation: und das in vielerlei Hinsicht. Vorneweg schon allein deswegen, weil die Deutschen Möbel lieben und dementsprechend gerne Geld für eine schöne Wohnungseinrichtung investieren. Infolgedesssen sind sie weltweit sogar führend, rund 390 Euro betrug der Pro-Kopf-Betrag für Möbel im vergangenen Jahr. Die Österreicher folgen mit 360 Euro, mit deutlichem Abstand die Amerikaner mit 210 Euro. Damit ist Deutschland ein äußerst attraktiver Markt - natürlich nicht nur für inländische Produzenten. Auch als produzierendes Land steht Deutschland global betrachtet weit oben an der Spitze: Nach China mit 31 Prozent, den USA mit 14 und Italien mit 7 Prozent folgt Deutschland mit 6 Prozent des jährlichen Möbelproduktions-volumens. Möbel "Made in Germany" haben weltweit wegen ihrer ausgezeichneten Qualität einen sehr guten Ruf, deutsche Möbelmarken gehören heute schon längst auch im Ausland zum Möbelalltag. Im Jahr 2012 wurden Möbel im Wert von 9,2 Mrd. Euro exportiert. Wichtigster Abnehmer ist Frankreich, gefolgt von der Schweiz und Österreich. Export-Wachstumsmärkte sind die USA, China und Schweden. .... weiter lesen >>>

Die Literatur und Quellen aus den die Texte entstanden sind, findet man unter Literaturnachweis

Inhalt abgleichen Inhalt abgleichen


Wurmi