Holz im Haus – Behandlung und Pflege



Holz ist ein natürlicher und gesunder Baustoff und findet vielerlei Anwendung rund ums Haus. Ob beim Möbelbau, Bodenbelag oder Dachgeschossausbau – kein anderer Material ist von den Eigenschaften her so gut dafür geeignet wie das Holz. Die modernen Verarbeitungsmethoden und Versiegelungstechniken erlauben jetzt den Bauherren das Holz auch in den Räumen verwenden, in denen früher kein Holz verarbeitet wurde: in der Küche und im Bad. Das Vorurteil, dass Holz als Baumaterial in feuchten Räumen ungeeignet wäre, wurde durch die Verwendung neuer Techniken nicht mehr haltbar. Wird der richtig eingesetzt und behandelt, kann der Dampf vom Duschen und Kochen keine Schäden am Holz einrichten. Bei der Verwendung vom Holz als Baumaterial werden die empfundenen Raumtemperaturen um ein bis zwei Grad wärmer wahrgenommen, als sie tatsächlich sind. Der Grund dafür liegt in der schlechten Wärmeleitung, einer Eigenschaft, die dem Holz zugeschrieben wird. Somit wird für mollig warme Temperaturen an der Decke und Wand gesorgt, was im Wellness-Oase-Bad und in der Küche besonders wichtig ist.

Tipps und Tricks für die Holzpflege und Verarbeitung

In den Innenräumen muss man für regelmäßiges Lüften sorgen, damit die Luftfeuchtigkeit aus dem Haus abgeführt und durch frische Luft ersetzt wird. Auf diese Weise bleibt das Haus vom Schimmel oder Stockflecken auf Dauer verschont. Was dem Holz überhaupt nicht gut tut ist die Tatsache, über längere Zeit stehendem Wasser ausgesetzt werden, weil er dann aufquillt und mit der Zeit unbrauchbar wird. Das sollte man aber auch bei Fliesen vermeiden, damit sich in den Fugen kein Schimmel festsetzt. Holz ist so pflegeleicht, dass bei ihm selbst die Kalkablagerungen keine Chance haben. Nebelfeuchte wird einfach abgewischt, eine Nachbehandlung ist nicht nötig. Damit die Holzoberfläche schön glatt und glänzend bleibt, soll man in regelmäßigen Abständen, circa ein bis zwei Mal im Jahr die Oberflächen einölen. Kleine Kratzer können mit Schleifpapier beseitigt werden.

Parkettbehandlung richtig durchführen

Bei ausreichender Pflege kann man mit dem Parkett als Bodenbelag auf lange Zeit Freude haben. Mit der Zeit kommen unaufhaltsam Gebrauchsspuren auf, die man mit geeignetem Werkzeug aus der Welt schaffen kann. Für die Parkettbehandlung und andere Arbeiten im Haus sind die Werkzeuge vom hagebau.de eine sehr gute Wahl. Ein maschinell durchgeführter Schliff mit anschließender Parkettversiegelung gibt dem Holzboden den alten Glanz zurück. Beim Schleifen werden in der Regel 0,5 Millimeter abgeschliffen. Ein gutes Mehrschichtparkett kann man im Durschnitt 40 Jahre benutzen, bevor ein neuer Bodenbelag infrage kommt.

Autor:
Holzi am 29. Nov. 2012 um 11:34 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/5302
Bookmark:

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
5 + 12 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi