Die Zukunft unter uns: Denkfabrik für den Boden von morgen



Alle Menschen kommen mit ihm in Berührung, doch kaum jemand beachtet ihn: Der Boden ist selbstverständlicher Bestandteil unserer Umwelt. Er bildet die Grundlage, auf der wir stehen, auf der wir uns fortbewegen, das Fundament, auf dem wir bauen und wohnen. Doch was kann der Boden in Zukunft noch leisten ? Wie soll er aussehen, sich anfühlen? Vom 14. bis 17. Januar 2012 sind in der Ausstellung „Die Zukunft unter uns“ auf der contractworld im Rahmen der Messe Domotex in Hannover überraschende Ergebnisse zum Boden der Zukunft zu sehen. Am 16. Januar diskutieren Architekten und Materialforscher auf einem Symposium die Perspektiven des Bodens in der Zukunft.

Physiknobelpreisträger, Zukunftsforscher, Materialexperten, Balletttänzer, Barfußläufer, Soziologen oder Raumausstatter bis hin zur Dombaumeisterin haben sich Gedanken über das Zukunftspotenzial des Bodens gemacht. Viele kreative Ideen sind daraus entstanden. Beispielsweise Böden, die bei Bedarf leuchten, uns den Weg weisen, bei Gefahr Signale senden oder verbrauchte Luft in frische umwandeln. Boden, der heilt, der die Füße massiert, Wärme abgibt oder einfach nur praktisch ist, weil er sich zusammenrollen lässt, Musik macht oder als versenkbares Möbel fungiert.

Sechs Kreativteams präsentieren ihre Erkundungsreise zur Zukunft des Bodens

Sechs Kreativteams aus Design, Kunst, Architektur und Film greifen die Zukunftstrends und Denkanstöße auf und haben eigene Visionen und konkrete Modelle für die Bodenkonzepte von morgen entwickelt. Die Universität der Künste aus Berlin bringen ultraleichte Vakuum-Konstruktionen aus der Architektur ein, Raumentwicklung und Geschichte prägen die Ideen von Raumlabor Berlin, der Materialexperte Chris Lefteri aus London thematisiert neue Materialanwendungen und Designs, die kanadische Szenenbildnerin Jasna Stefanovic sieht den Boden als Energiespender, während das Ulmer Gestalter-Duo Sternform einen Boden für Gesundheit und Wohlbefinden entwickelt und das Team Uzin Utz über den intelligenten, dienenden Boden nachgedacht hat. Der Ideenpool ist als fassbares Ergebnis in einer Ausstellung zu sehen, zu fühlen, zu hören und zu begehen.

Vom 14. bis 17. Januar 2012 werden die Exponate in Halle 6, Stand F16 auf der Messe contractworld im Rahmen der Domotex 2012 in Hannover gezeigt: eine Erkundungsreise, in welche Richtung die Zukunft des Bodens sich bewegen könnte. Zusätzlich gibt es am 16. Januar von 12 bis 13 Uhr ein Symposium zum Thema „Die Zukunft unter uns – Perspektiven für den Boden von morgen“. Es diskutieren führende Vertreter der Materialforschung und Architektur - Karsten Bleymehl, Material ConneXion Köln, Prof. Arno Brandlhuber AdBK Nürnberg und Prof. Dr.-Ing. Christoph Gengnagel UdK Berlin - gemeinsam mit Dr. Werner Utz, Vorstandsvorsitzender der Uzin Utz AG, die Perspektiven und die Herausforderungen an den Boden der Zukunft.

Entwicklungspotenzial für den Boden schaffen

Zu ihrem 100-jährigen Bestehen lenkt die Uzin Utz AG aus Ulm, Hersteller von Bauchemikalien und Geräten für die Bodenbearbeitung, die Blicke von Fachleuten und Praktikern, aber auch von Menschen aus den unterschiedlichsten gesellschaftlichen Bereichen in Richtung Boden. Die Denkanstöße von außen sollen den Blick weiten für Neues und momentan noch schwer Vorstellbares. „Mit dem Projekt und der Ausstellung möchten wir dazu anregen, das Potenzial des Bodens auszuschöpfen und den Boden in seinen vielen Facetten fit für die Zukunft zu machen“, erklärt der Initiator Dr. H. Werner Utz. „Und so vielschichtig der Boden selbst ist, so vielseitig sind die Ergebnisse des Kreativprozesses.“ Die zahlreichen Denkanstöße sollen Innovationsmotor für die ganze Branche sein. Mehr dazu auf der Projektwebsite www.die-zukunft-unter-uns.de.

Ausstellung „Die Zukunft unter uns“

Messe Domotex 2012, Hannover, contractworld.exhibition, Halle 6, Stand F16, vom 14. bis 17. Januar 2012

Autor:
Holzi am 06. Jan. 2012 um 06:53 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/4786
Bookmark:

Comments

Guten Tag

und vielen Dank für den guten Veranstalltungshinweis.

Gruße
G

Gunter um 11:17 Uhr

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
3 + 15 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi