Bosch kauft Messwerkzeuggeschäft von Stanley



Mit einer weiteren Übernahme stärkt Bosch das Geschäft mit Elektrowerkzeugen: Der Konzern plant den Geschäftsbereich CST/berger des börsennotierten US-Unternehmens The Stanley Works zu übernehmen. Mit dem Kauf will Bosch sein Produktportfolio im weltweit stark wachsenden Segment der Messwerkzeuge weiter ausbauen, insbesondere auf dem US-Markt. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt behördlicher Zustimmungen. Der Kaufpreis beträgt 205 Millionen US-Dollar (rund 132 Millionen Euro).

CST/berger mit Sitz in West Lafayette, Indiana, USA, ist ein führender Hersteller von Messtechnik für Hand- und Heimwerker. Zum Produkt-portfolio zählen Geräte für Nivellierarbeiten und Vermessungen. CST/berger beschäftigt rund 350 Mitarbeiter in den USA, Deutschland und Italien. 2007 betrug der Umsatz 90 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen verfügt mit CST/berger, David White und Rolatape über mehrere renommierte Marken.

"Mit der Übernahme von CST/berger verbessern wir unsere Position im US-Markt für Messwerkzeuge ganz erheblich. Der Kauf ist darüber hinaus eine hervorragende Ergänzung für unser weltweites Produktspektrum", sagte Uwe Raschke, Vorsitzender des Bereichsvorstands von Bosch Power Tools. "Damit werden wir das Geschäft mit Messwerkzeugen weiter kraftvoll vorantreiben", so Raschke. Messwerkzeuge für den Profi und den Heimwerker bildeten 2007 mit deutlich zweistelligen Wachstumsraten weltweit den am stärksten expandierenden Markt bei Elektrowerkzeugen. Erst Ende 2007 hatte Bosch mit RoboToolz einen Hersteller innovativer Produkte zur Lasernivellierung übernommen.

Messwerkzeuge wie Laser-Entfernungsmesser, Detektionsgeräte und Anwendungen zur Lasernivellierung erleichtern Hand- und Heimwerkern die Planung sowie Durchführung der Arbeiten. Beispielsweise können Neigungen, Winkel oder Entfernungen präzise gemessen werden. Bosch ist bereits im Wachstumsmarkt für Messwerkzeuge mit innovativen Lösungen vertreten. So bietet das Unternehmen Handwerkern unter anderem den kleinsten Laser-Entfernungsmesser der Welt mit einer Länge von nur zehn Zentimetern.

Der Bosch-Geschäftsbereich Power Tools erzielte mit Elektrowerkzeugen, Zubehör, Gartenwerkzeugen und Messtechnik 2007 einen Umsatz von 3,1 Milliarden Euro. Davon wurden 90 Prozent außerhalb Deutschlands erzielt. Der Geschäftsbereich beschäftigt weltweit rund 16 000 Mitarbeiter.

Autor:
Holzi am 12. Jun. 2008 um 15:22 Uhr
SChlagwort:
|
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/1967
Bookmark:

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
11 + 3 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi