Deutsche Möbel erobern Marktanteile im Ausland



Nach schmerzhaften Rückgängen im Gesamtjahr 2009 von 11,4 Prozent kann die deutsche Möbelindustrie jetzt eine ausgeglichene Halbjahresbilanz 2010 vorlegen. Die Umsätze der Herstellerbetriebe liegen mit einem kleinen Minus von 0,4 Prozent auf 7,6 Mrd. € nahezu auf Vorjahresniveau. Damit ist die Krise auch für die heimische Möbelindustrie überstanden.

Kasten- und Küchenmöbel erfolgreich

Zum ausgeglichenen Halbjahresergebnis tragen vor allem die Kastenmöbelhersteller mit einem erfreulich deutlichen Umsatzplus in Höhe von 7 Prozent auf 3,1 Mrd. € bei. Auch die Küchenmöbelhersteller erzielten ein Plus und konnten ihren Umsatz um 0,4 Prozent auf 1,9 Mrd. € steigern.

Büromöbler spüren Trendumkehr

Eine rückläufige Geschäftsentwicklung mussten dagegen die Hersteller von Büromöbeln verkraften, deren Umsätze sich von Januar bis Juni 2010 statistisch um 9 Prozent auf rund 800 Mio. € reduzierten. Eine Erhebung des Verbandes der Büromöbelindustrie (BSO) sieht allerdings schon für das 2. Quartal eine deutliche Trendumkehr und spricht für diesen Zeitraum von einem Umsatzanstieg von 5,8 Prozent. Auch der Auftragseingang habe sich bei den Unternehmen deutlich verbessert.

Ladenmöbel stabil

Die Ladenmöbelhersteller lagen knapp 1 Prozent (-0,8 Prozent) unter dem Vorjahreswert und erzielten einen Umsatz von knapp 600 Mio. €.

Private Haushalte investieren wieder mehr in Wohnen & Einrichten

Damit zeigt sich, dass die Investitionsgüter innerhalb der Möbelindustrie deutlich schlechter laufen als die Konsumgüter: während sich Unternehmer und öffentliche Auftraggeber nach wie vor noch eher zurückhalten, investieren die privaten Haushalte wieder verstärkt in den Bereich Wohnen und Einrichten.

Hoffnung auf lebhaftes Herbstgeschäft

Unter dem Strich sehen wir eine eindeutige Umkehr des negativen Trends des vergangenen Jahres und die berechtigte Hoffnung auf ein stabiles 2. Halbjahr mit einem erfreulichen Herbstgeschäft. Genährt wird diese Hoffnung aus einem schon positiven 2. Quartal 2010, dass einen Umsatzanstieg von 1,1 Prozent brachte, während das 1. Quartal mit 2 Prozent Rückgang noch negativ war. Alleine der Juni dieses Jahres brachte der Möbelindustrie einen Anstieg der Umsätze in Höhe von 4,5 Prozent.

Geschäftserwartungen steigen

Der ifo-Index der Erwartungen für die nächsten sechs Monate ist im Juli 2010 gegenüber dem Vormonat um 19 Saldenpunkte und gegenüber dem Vorjahresmonat um 35 Saldenpunkte gestiegen. Erstmals seit über zwei Jahren liegen die Geschäftserwartungen in der Möbelindustrie somit wieder deutlich im positiven Bereich.

Export zieht an

Das Exportgeschäft der deutschen Möbelindustrie zieht seit einigen Monaten wieder spürbar an. Nach einem Rückgang des Auslandsgeschäftes von 15 Prozent im vergangenen Jahr sind die Erlöse im Ausland von Januar bis Juni 2010 wieder um 8,4 Prozent auf 3,9 Mrd. € gestiegen. Hierbei sehen wir nahezu von Monat zu Monat eine aufsteigende Tendenz: Januar -3,4 Prozent, Februar +3,2 Prozent, März +14,1 Prozent, April -2,6 Prozent, Mai +26,5 Prozent, Juni +13,3%.

Wachsender Erfolg in Nachbarländern

Besonders erfreulich ist, dass für die deutsche Möbelindustrie wichtige Exportmärkte wie Frankreich oder die Schweiz mit 16,3 Prozent bzw. 9,1 Prozent wieder deutlich zulegen.

Insbesondere die asiatischen Länder wie China (+71,4 Prozent), Südkorea (+134 Prozent) und die Vereinigten Arabischen Emirate (+31,3 Prozent) weisen - wenn auch noch auf recht niedrigem Niveau - die höchsten Zuwachsraten aus und zeigen unser hohes Zuwachspotential in wichtiger werdenden Märkten.

Schwierig für die deutsche Möbelindustrie ist die Entwicklung im drittwichtigsten Exportland, den Niederlanden (-10,1 Prozent) und in den USA (-3,7 Prozent). Der britische Markt hat sich dagegen stabilisiert und weist ein Wachstum von 3,7 Prozent aus.

Autor:
Holzi am 28. Aug. 2010 um 05:52 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/3790
Bookmark:

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
11 + 3 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi