EGGER ERÖFFNET NEUES TECHCENTER



Ganz nach dem Motto „Innovation braucht Raum“ wurde nun am Standort Unterradlberg bei St. Pölten am Freitag, 18. November, das neue TechCenter der EGGER Gruppe von Walter Schiegl, Leitung Produktion/Technik, Mitglied der EGGER Gruppenleitung und Dr. Martin Steinwender, Leitung Competence Center EGGER Gruppe, eröffnet.

Die Bedeutung dieses Kompetenzzentrums für Holzwerkstoffe und Umwelttechnologie für den Standort unterstreicht die Anwesenheit des niederösterreichischen Landeshauptmannes Dr. Erwin Pröll, des Bürgermeisters von St. Pölten, Mag. Matthias Stadler sowie des Mitgliedes des österreichischen Rates für Forschung und Technologieentwicklung, Univ.-Prof. Dr. Markus Hengstschläger.

„Die Interaktion zwischen Forschern und Industrie ist ein wichtiger Erfolgsfaktor für Innovationen. Das Technologiezentrum von EGGER schafft ausgezeichnete Möglichkeiten, die Zusammenarbeit mit der Forschung durch Kompetenzaufbau konsequent und erfolgreich fortzuführen und braucht keinen internationalen Vergleich zu scheuen“, hob Prof. Hengstschläger hervor.

Modulare Bauweise aus EGGER Holzwerkstoffen

Das neue TechCenter wurde von der architekturWERKSTATT Bruno Moser geplant und bietet 2000 Quadratmeter Fläche für Büros, Labore, Werkstätten und ein Technikum für bis zu 50 Mitarbeiter. Gearbeitet wird hier seit der planmäßigen Fertigstellung des Gebäudes im Juli 2011, in dem Forschung und technologische Entwicklungen für Holzwerkstoffe, Bindemittel und Fertigungsprozesse stattfinden.

Durch die modulare Bauweise, die bereits beim Verwaltungsgebäude im rumänischen Werk in Radauti erprobt wurde, konnte die Bauzeit auf nur sieben Monate reduziert werden. Dabei kamen beim Holzrahmenbau durch die Firma Holzbau Saurer sowie beim Innenausbau EGGER Materialien zur Anwendung. Die architektonisch ansprechende Kupferfassade verleiht dem Holzbau eine lebendige Gestaltung. „Die erwartete Flexibilität der Modulstruktur hat sich voll bestätigt. Sowohl das zweigeschossige Technikum, als auch die Laborräume konnten überzeugend umgesetzt werden“, freut sich Architekt Bruno Moser.

Im Inneren sorgen die unterschiedlichen Werkstoffe, wie melaminharzbeschichtete Platten, Eurolight Leichtbauplatten, Laminatfußböden oder Kompaktplatten im Dekor- und Farbverbund für eine moderne Büroarchitektur mit trendsicherem Design. Besonderen Wert legte das Innenarchitekturbüro „Schwebius Gestaltung“ zudem auf eine gute Raumakustik. Erreicht wurde diese durch den Einsatz von dekorativen und schallabsorbierenden ProAkustik Platten von EGGER in Möbeln und Einbauschränken.

Nachhaltige Bauweise

Neben hohen Qualitätsansprüchen erfüllen die verarbeiteten EGGER Produkte auch wichtige Aspekte der Umweltfreundlichkeit. Die Umweltwirkung des Gebäude-Prototypen im rumänischen Radauti – der nun durch seinen modularen Aufbau auf andere Standorte übertragen werden kann – wurde bei der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) nach dem System der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifiziert. Nachhaltigkeit beim Bau wurde auch bei der Wärmedämmung und der Energieversorgung berücksichtigt: Die Gebäudehülle entspricht dem Niedrigenergiestandard mit Passivhauskomponenten. Für Heizung und Klimatisierung sorgt eine Grundwasserwärmepumpe.

Autor:
Holzi am 23. Nov. 2011 um 10:07 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/4716
Bookmark:

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
15 + 1 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi