„DIE GUTE FORM 2009“ Bundessiegerin gekürt



Flurschrank aus Ebenholz, Mitteldichter Faserplatte (MDF) und SpiegelglasDas schönste Gesellenstück kam von Sonja Pietschmann aus Nieder-Olm (Rheinland-Pfalz). Mit ihrem Flurschrank aus Ebenholz, Mitteldichter Faserplatte (MDF) und Spiegelglas hat sie den Bundesentscheid der „Guten Form 2009“ im Tischler- und Schreinerhandwerk für sich entschieden.

Als Bundessiegerin des renommierten Gestaltungswettbewerbs erhielt die 22-jährige ein Preisgeld von 1.500 Euro. Ihr Hand­werk hat die Jung-Gesellin in der Schreinerei Mainzer in Bodenheim gelernt. Der Wettbewerb wurde vom Bundes­verband Holz und Kunststoff (BHKH) auf der „Handwerk, Holz & mehr“ ausgerichtet. Die auf das Handwerk fokussierte Messe war Teil der internationalen Forst- und Holzwirt­schaftsmesse LIGNA in Hannover (18.- 22. Mai).

Zweiter Sieger wurde André Tüpker (29) aus Westerkappeln (Nordrhein-Westfalen). Für seine Anrichte aus Nussbaum, MDF, und Glas erhielt er ein Preisgeld von 1.000 Euro.
Anrichte aus Nussbaum, MDF, und Glas
Tüpker ist in der Tischlerei Tüpker in Wester­kappeln in die Lehre gegangen.
Über 500 Euro und den dritten Platz freute sich Peter Knöchel (21) aus Trapp­stadt (Bayern).
dritten Platz
Knöchel wurde in den Ress Möbelwerkstätten in Bad Königshofen ausgebildet.

Insgesamt traten 25 Jung-Gesellen im Bundesentscheid „Die Gute Form 2009“ an. Auf Ebene der Bundesländer waren ihre Gesellenstücke bereits preisgekrönt worden. Der BHKH zeigte sie in einer Ausstellung auf seinem Messe-Stand. Eine Experten-Jury wählte aus allen Exponaten noch einmal die am besten gestal­teten aus und bestimmte so die drei Bundessieger. Die Kriterien waren ein zeitgemäßer Entwurf, die eigenständige Idee, gutes Design sowie funktions- und materialgerechte Konstruktion.

Zusätzlich zum Preisgeld erhielten die Sieger je eine Hand­maschine, die das Unternehmen Festool gesponsert hatte. Von der Fachzeitschrift BM kam ein Gratis-Jahres-Abonnement obendrauf. Ein Werkzeug-Set spendierte Festool für alle Teil­nehmer.

Beim Publikumspreis hatten die Messe-Besucher das Sagen. Auf dem BHKH-Stand konnten sie für ihren Favoriten abstimmen. Am Ende hatte Moritz Köhn aus Senden (Bayern) die Nase vorn; sein Sideboard „Pappelhaut“ aus MDF, Pappelrinde und Kirschbaum kam am besten an. Als Publikumssieger konnte der 22-jährige einen Scheck über 250 Euro in Empfang nehmen.

Mit ihm kann sich Messe-Besucher L. Fortmann aus Nordhorn freuen. Er hatte seine Stimme abgegeben, und die Glücksfee des BHKH zog sie bei der Siegerehrung aus der großen Wahlbox. Als Dankeschön fürs Mitmachen erhält Fortmann eine Samsung- Digitalkamera.

Der Publikumspreis wurde von der Gmünder ErsatzKasse (GEK) unterstützt.

Autor:
Holzi am 25. Mai 2009 um 09:40 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/2801
Bookmark:

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
4 + 6 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi