Pfleiderer sichert sich langfristige Finanzierung



Die im MDAX notierte Pfleiderer AG (ISIN DE0006764749) hat sich mit den rund 30 beteiligten Kreditinstituten auf die Bedingungen für eine langfristige und sichere Finanzierung des Holzwerkstoff-Herstellers verständigt. Demnach steht das Finanzierungspaket in Höhe von rund 800 Mio. Euro bis Ende 2013 zur Verfügung, es ist aufgeteilt in 600 Mio. Euro für einen syndizierten Kredit, 155 Mio. Euro für ein Schuldscheindarlehen sowie 60 Mio. Euro für bilaterale Kreditvereinbarungen. Die bereits bestehende Finanzierungsstruktur wird damit mit längeren Laufzeiten und geänderten Konditionen fortgeführt. Neu im Rahmen des syndizierten Kredits ist ein zusätzlicher KfW-Kredit in Höhe von 140 Mio. Euro, der zu marktüblichen Konditionen aus dem Deutschland-Fonds vergeben wurde und dem Sonderprogramm „Große Unternehmen“ entstammt.

Die Pfleiderer AG hatte frühzeitig die mögliche Verletzung eines Covenants kommuniziert und Gespräche mit den Banken aufgenommen. Die Finanzierung stand dabei nie in Frage, wohl aber die entsprechenden Kosten. Diese werden im Vergleich zu 2009 um einen kleineren zweistelligen Millionenbetrag höher ausfallen. Für 2010 wurde keine Kreditklausel vereinbart, die sich auf das Verhältnis von operativem Ergebnis (EBITDA) zur Nettoverschuldung bezieht. Für die Folgejahre wurde dieser Covenant mit ausreichendem Spielraum gestaltet.

Mithilfe des starken operativen Cashflows plant die Pfleiderer AG, die Nettoverschuldung in den nächsten vier Jahren um mehr als 350 Mio. Euro zurückzuführen. Dadurch sollen vertraglich fixierte niedrigere Zinssätze greifen, was letztendlich auch die Profitabilität des Holzwerkstoff-Herstellers erhöhen wird. Nach den erfolgreichen Bankengesprächen ergibt sich zum Abbau der Schulden auch wieder die Option, zur gegebenen Zeit Eigenkapitalmaßnahmen durchzuführen.

Im Vordergrund beim Schuldenabbau steht das operative Geschäft. Die Pfleiderer AG erwartet für die nächsten Jahre dank deutlich reduzierter Aufwendungen für Investitionen, der bereits bekannten Maßnahmen zur Kosteneinsparung und der Strukturanpassungen einen starken freien Cashflow. Dem Unternehmen kommen jetzt die hohen Investitionsvolumina der Vergangenheit zugute, mit denen der neue Standort Moncure sowie die MDF-Werke in Grajewo und Novgorod (ab 2012) aufgebaut wurden. Dies sichert in der gegenwärtigen Situation ein organisches Wachstum.

Unabhängig von der Pfleiderer AG führt die an der polnischen Börse notierte Konzerntochter Pfleiderer Grajewo SA gegenwärtig ebenfalls Bankengespräche. Das Finanzierungsvolumen beläuft sich hierbei auf rund 300 Mio. Euro. Auch hier wurde mit den fünf beteiligten Kreditinstituten Einigkeit über die Eckpunkte einer ebenfalls bis 2013 laufenden Finanzierung erzielt.

Autor:
Holzi am 11. Jan. 2010 um 10:08 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/3229
Bookmark:

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
1 + 0 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi