Professor Bohumil Kasal an das Fraunhofer WKI und die TU in Braunschweig berufen



Nach dem Ausscheiden von Professor Dr. Rainer Marutzky hat Prof. Dr.-Ing. Bohumil Kasal die Leitung des Fraunhofer-Instituts für Holzforschung, Wilhelm Klauditz Institut WKI zum 1. Oktober 2010 übernommen. Gleichzeitig hat er den Lehrstuhl für organische Baustoffe und Holzwerkstoffe der TU Braunschweig inne.

Prof. Dr.-Ing. Bohumil Kasal, neuer Leiter des Fraunhofer-Instituts für Holzforschung WKI.»Durch die beiden Berufungen und einen Kooperationsvertrag sind die Forschungsarbeiten des Fraunhofer-Instituts und der Fakultät für Architektur, Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften nun noch enger miteinander verknüpft«, sagt Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft. »Ich freue mich auf die neue Aufgabe und habe mir vorgenommen, neue Initiativen und Forschungsgebiete aufzubauen, um damit langfristig den Erfolg meines Vorgängers und des WKI zu sichern«, betont Kasal.

Eingebunden in internationale Forschungsnetzwerke

Professor Dr.-Ing. Bohumil Kasal, geboren in Vojnuv Mestec (Tschechien), ist 54 Jahre alt. Er war von 2005 bis 2010 Lehrstuhlinhaber (Hankin Chair) an der Pennsylvania State University und hatte Professuren für Architektur sowie für Bauingenieurwesen und Umweltschutztechnik inne. Schwerpunkte seiner Arbeit lagen in den Bereichen Wohnbau, Holzwissenschaft, Denkmalpflege, Auswirkungen von Naturgefahren auf Gebäude und der Anwendung von Verbundwerkstoffen in Strukturen. An der Penn State University leitete er auch das Institut für Wohnbau (Pennsylvania Housing Research Center).

Zuvor war Kasal von 1992 bis 2005 Professor am Lehrstuhl für Holz - und Papierforschung sowie am Lehrstuhl für Bauingenieurwesen der Universität von North Carolina. Er ist Honorary Research Fellow an der Universität von Bristol, Professor an der Tschechischen Technischen Universität in Prag sowie Honorary Research Associate an der Universität von New Brunswick, Kanada. 2001 und 2002 war er Senior Fulbright Fellow und Gastprofessor an der Technischen Universität in Dresden.

Mehr als 19 Jahre leitete sein Vorgänger, Professor Dr. Rainer Marutzky, das WKI. »Prof. Marutzky hat das WKI erfolgreich geführt und sich sehr für die industrienahe Forschung eingesetzt, vor allem in den Forschungsfeldern Umweltchemie, Formaldehydforschung, Klebstoffchemie«, betont Prof. Hans-Jörg Bullinger.

Marutzky kam nach seiner Promotion an der TU Braunschweig 1976 in die Chemie-Abteilung des WKI. Im Mai 1989 übernahm er zunächst kommissarisch die Leitung des Instituts. 1991 habilitierte er sich an der TU Braunschweig und wurde 1992 vom Senat der Fraunhofer-Gesellschaft zum Institutsleiter des WKI berufen. Nach dem Ausscheiden von Marutzky war Professor Dr. Tunga Salthammer ab 1. Januar 2010 kommissarischer Leiter des WKI.

Autor:
Holzi am 22. Okt. 2010 um 07:53 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/3937
Bookmark:

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
2 + 7 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi