VFF Merkblatt ES.01 zu U-Werten aktualisiert und Inhalt erweitert



Die kürzlich verschärften KfW-Förderbedingungen machen in der Regel den Einsatz von 3-fach Wärmedämmglas erforderlich. Der VFF hat dieser Entwicklung Rechnung getragen und das Merkblatt ES.01 „Die richtigen U-Werte von Fenstern, Fassaden und Haustüren“ der neuen Situation angepasst. Das Merkblatt ist unverzichtbares Hilfsmittel, um die korrekte Bestimmung der U-Werte in Übereinstimmung mit den aktuellen Normen durchzuführen und damit die richtigen Nachweise erstellen und beurteilen zu können.

Neben der Aktualisierung an den aktuellen Stand der Normen wurde das Merkblatt inhaltlich erweitert. Neu sind zum Beispiel ergänzende Erläuterungen zur Deklaration der Konformität im Rahmen der CE-Kennzeichnung und damit der richtigen Nachweisführung gegenüber den gestellten Anforderungen. Deklarierte Nennwerte der Wärmedurchgangskoeffizienten (U-Werte) sind in der Regel mit der Standardgröße (für Fenster 1,23 m * 1,48 m) zu bestimmen. Damit soll eine Vergleichbarkeit der Produkte ermöglicht werden. Auch Tabellen- und Messwerte basieren auf der Standardgröße und sind damit anwendbar. Die so ermittelten deklarierten Nennwerte gelten für die jeweilige Produktfamilie und entsprechen unverändert dem geforderten Bemessungswert. In welcher Genauigkeit die U-Werte anzugeben sind, wird ebenfalls gezeigt.

Objektbezogen kann aber auch eine größenabhängige Berechnung des UW-Wertes für Fenster erfolgen. Diese Werte werden auch im CE-Zeichen unter Angabe des entsprechenden Objekts beim Verwendungszweck angegeben. Dieses Vorgehen empfiehlt sich auch für Fensterelemente mit mehrfachen Teilungen und unterschiedlichen Füllungen.

Für Klarstellung sorgt das Merkblatt zudem bei der Bestimmung der U-Werte von Lichtbändern und Lichtkuppeln sowie dem Vorgehen bei Türen. Der Türhersteller errechnet den UD-Wert mit der Standardgröße und nutzt dabei in der Regel Up,ges vom Füllungshersteller für das Türblatt, der an tatsächlichen Größen und Flächenverhältnissen der zahlreichen Teilflächen berechnet wird.

An dem Merkblatt haben neben Experten des VFF der BIV des Glaserhandwerks in Hadamar, Tischler Schreiner Deutschland in Berlin, der Bundesverband Flachglas (BF) in Troisdorf sowie der Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz in Bonn mitgewirkt. Das Merkblatt mit der Bezeichnung ES.01: 2011-03 hat einen Umfang von 19 Seiten. Es ist gegen eine Schutzgebühr von 9,50 Euro zzgl. Versandkostenpauschale im Online-Shop des VFF unter www.window.de zu bestellen. Verbandsmitglieder erhalten ein Exemplar des Merkblatts kostenlos.

Weitere Informationen: www.window.de

Autor:
Holzi am 11. Apr. 2011 um 04:21 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/4324
Bookmark:

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
4 + 11 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi