Holzkauf ist Vertrauenssache



Renovierung, Umbau, Auffrischung in den eigenen vier Wänden machen Spaß und die Wohnung oder Haus und Garten wieder schön. Ob man einen Handwerker beauftragt oder die Arbeiten selbst durchführt, hängt vom Umfang der Aufgaben, aber auch vom eigenen Geschick ab. In vielen Fällen kommt bei solchen Tätigkeiten Holz als Material zum Einsatz. Neue Türzargen oder Türen, Möbelein- oder umbauten, der Wunsch nach einem neuen Holzfußboden oder die neue Gartengestaltung zum Beispiel mit Terrassendecks: Holz ist ein Grundwerkstoff für jedem Haushalt.

Dafür hat der reale Holzmarkt viel zu bieten und der Marktplatz Internet noch mal um ein Vielfaches mehr. Information via Internet geben den Verbrauchern einen guten Überblick, manchmal aber auch ein wenig Verwirrung. Es gibt nämlich widersprüchliche Ratschläge, sich widersprechende Meinungen und Auskünfte und schon ist das Durcheinander groß. Dann stellen sich schnell Fragen wie: Wie soll ich mich bei dem großen Angebot entscheiden? Was ist denn nun das geeignete Holz für meine Maßnahme? Wie erkenne ich gute Holzqualität? Was ist die beste Holzverbindung für mein Vorhaben? Mit welchem Preis muss ich insgesamt rechen? Rudolf Luers, Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbandes des Deutschen Holzhandels, rät Handwerkern und Verbrauchern ganz klar zum Kauf von Holz im Holzfachhandel.

„Holz ist nicht gleich Holz. Auch bei ein und derselben Holzart gibt es erhebliche Qualitätsunterschiede“ weiß Luers. „Die Unterschiede sind aber vor allem für Laien nicht immer gleich erkennbar. Hier hilft auf jeden Fall der Rat des neutralen Fachmanns. Er kann beraten und empfehlen, er gibt Tipps etwa für die tatsächlich benötigte Menge, die geeignete Verbindungsmethode und kann auch die preislichen Unterschiede der Hölzer für die verschiedenen Einsatzgebiete begründen“. Holzkauf ist keine Lappalie.

Denn es gibt allein in Deutschland 5 gängige Nadelholzarten und mindestens 10 gängige Laubholzarten – dazu kommen noch etliche seltene oder exotische Holzarten. Hier braucht man Beratung, denn die Eigenschaften der verschiedenen Holzarten sind höchst unterschiedlich. Vom Raumgewicht zur Festigkeit über Witterungsbeständigkeit bis hin zu den Biegeeigenschaften, für jedes Einsatzgebiet lässt sich das optimale Holz im Holzfachhandel finden. Hinzu kommt die Art und Weise der Vorverarbeitung in der das Holz dem Kunden angeboten wird. So empfehlen sich etwa für Hobelware andere Einsatzgebiete als für Schnittware.

Holzkauf im Fachhandel garantiert immer die richtige Lösung. Bundesweit gibt es rund 1.000 Holzfachhändler. Diese sind über ganz Deutschland verteilt. Unter der Internetadresse: www.holzhandel.de kann man nach der Eingabe seiner Postleitzahl den nächsten Holzhändler in seiner Region leicht finden.

Autor:
Holzi am 03. Sep. 2010 um 10:33 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/3805
Bookmark:

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
9 + 9 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi