Parkett steigert Immobilienwert



In Zeiten der Finanzkrise sind auch zahlungskräftige Immobilienkäufer bei Investitionen vorsichtiger geworden. Wenn Sie sich für eine Immobilie entscheiden, spielt der Faktor „gehobene Ausstattung“ eine mit entscheidende Rolle. Vor allem ein Bodenbelag aus Parkett steht hierbei hoch im Kurs. „Potenzielle Käufer sind eher bereit einen höheren Preis zu zahlen, wenn eine Wohnung mit hochwertigem Holzfußboden ausgestattet ist“, weiß Dirk-Uwe Klass, Geschäftsführer des Verbandes der deutschen Parkettindustrie (vdp).

Ein Parkettboden ist eine langfristige Investition in die Zukunft. In der Regel kann sich der Bewohner über ein Jahrzehnt lang an einem Bodenbelag aus Echtholz erfreuen. Denn Parkettboden hat gegenüber anderen Bodenbelägen wie etwa Laminat einen entscheidenden Vorteil. Er kann mehrmals runderneuert werden und entfaltet so eine neue Strahlkraft. Hierfür wird die abgenutzte Oberfläche abgeschliffen, die alte Lackschicht entfernt und neu mit Öl, Wachs oder Lack versiegelt. Da bei üblichen Gebrauchsspuren bei einem Renovierungsgang lediglich 0,5 bis 0,7 Millimeter Nutzschicht abgetragen wird, kann ein Mehrschichtparkett bei einer üblichen Dicke der Laufschicht von zirka 3,6 Millimetern der Parkettboden so bis zu zwei Mal renoviert werden. Ein Massivparkettboden hält je nach der gewählten Dicke sogar über Generationen. „Zeitlos, unempfindlich und pflegeleicht: das sind die drei hervorstechenden Vorteile von Parkett. Bei einer Renovierung muss der Bodenbelag nicht gleich ausgetauscht werden, sondern sieht abgeschliffen und frisch versiegelt wieder aus wie neu“, weiß Dirk-Uwe Klaas.

Laut dem Immobilienverband Deutschland (IVD) ist Parkettboden auf der Beliebtheitsskala bei Bodenbelegen die unangefochtene Nr. 1. „Bei der Suche nach attraktiven Immobilien wissen Wohnungseigentümer und –vermieter um die langlebige Qualität von hochwertigen Bodenbelegen. Liebhaber von Echtholzböden setzen dabei auf Parkett“, sagt Jürgen Michael Schick, Präsidiumsmitglied des IVD-Bundesverbandes. Weil Holzboden sehr ansprechend wirke, wird heute bei hochwertigen Neubauten oft Parkett verwendet oder Altbauten werden damit nachgerüstet, so Immobilienexperte Schick weiter.

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage ist sich Dirk-Uwe Klaas sicher, dass Parkett bei Immobilienkäufern immer einen besonderen Stellenwert unter den Bodenbelegen einnehmen wird. „Nicht zuletzt, weil sie wissen, dass ein Echtholzboden sowohl den Nutzwert als auch die Attraktivität einer Immobilie dauerhaft erhöht. Parkett rechtfertigt so bei der Vermietung einen höheren Quadratmeterpreis – und das akzeptieren in aller Regel auch die Mieter “, erklärt Klaas.

Unter www.parkett.de und www.realwood.eu gibt es weitere Informationen rund um Parkett.

Autor:
Holzi am 12. Jun. 2009 um 09:52 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/2835
Bookmark:

Comments

Super Beitrag zum Echtholzparkett.

Kann mich dem nur anschliessen, wenn man es sich leisten kann ist Echtholz immer noch die erste Wahl vor Laminat .

Ben um 18:45 Uhr

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
6 + 13 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi