Studie: Holztransporteure könnten mehr fürs Klima tun – wenn der Gesetzgeber sie ließe



Die Technische Universität München (TUM) hat in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher e. V. (AGR) in einer aktuellen Studie erstmals das Einsparungspotential von verkehrsbedingten Treibhausgasemissionen in der Holzbranche untersucht.
Zulässige Gesamtgewichte für Holztransporte innerhalb der EU Quelle AGR
Während in Deutschland das zulässige Gesamtgewicht (zGG) für Holztransporte auf 40 Tonnen beschränkt ist, dürfen Lastzüge in anderen Ländern Europas wesentlich mehr wiegen: In Österreich sind insgesamt 44 Tonnen, in Frankreich sogar 57 Tonnen zulässig. Länder wie Finnland und Schweden erlauben sogar ein Gesamtgewicht von 60 Tonnen. Lediglich nach größeren Sturmwürfen, gibt es auch hierzulande zeitlich befristete Sondergenehmigungen für Holztransporteure mit bis zu 46 Tonnen zGG zu fahren. Deutsche Transporteure brauchen damit für die gleiche Menge Holz mehr Fuhren als ihre europäischen Nachbarn. Die Folge: Unnötig hohe Umweltbelastungen durch den Ausstoß von Treibhausgasen.

Treibhausgasemissionen: Jährliches Einsparpotential von mehr als 30 Prozent

Die Studie der TUM zeigt, dass – in Abhängigkeit von der Höhe des zGG – Treibhausgasemissionen von mehr als 30 Prozent eingespart werden könnten. „Das besondere an den Fahrzeugen des Holztransportgewerbes ist, dass sie aufgrund des europaweiten Vertriebs mehrheitlich auf Trans-portgewichte von mehr als 50 Tonnen ausgelegt sind“, erläutert Denny Ohnesorge, Geschäftsführer der AGR.

Demnach könnten durch eine Erhöhung des zGG auf 44 Tonnen jährlich etwa 14 Prozent der holztransportbedingten Treibhausgas-Emissionen eingespart werden. Bei einer Anhebung auf 48 Tonnen wäre die Einsparung entsprechend höher und läge bei etwa 24 Prozent. Die größte Emissionsminderung von rund 169.000 Tonnen Treibhausgasen ermittelten die Autoren für eine Anhebung des zGG auf 52 Tonnen. Insgesamt können dadurch mehr als 30 Prozent der Treibhausgas-Emissionen in der Holztransportbranche eingespart werden. Berücksichtigt wurden in der Studie nur die industriellen Holzsorten wie Sägestamm- und Industrieholz. Unter Einbeziehung beispielsweise auch der Transporte von Energieholz ergäbe sich ein noch größeres Einsparpotential.

Keine zusätzliche Straßenbelastung

Eine Anhebung der Gewichte für Holztransporte würde auch nicht zwangsläufig zu einer höheren Straßenbelastung führen. Denn die Fahrzeuge des Holztransportgewerbes erfüllen mehrheitlich die technischen Voraussetzungen, trotz höheren Gewichts eine geringere Straßenbelastung als herkömmliche Fahrzeuge zu gewährleisten. Durch die bei Holztransportern üblichen fünf Achsen und Zusatzbereifung wird bereits eine schonende Befahrung der sensiblen Waldwege sichergestellt.

„Mit einer Angleichung des zulässigen Gesamtgewichts an die Regelungen der EU-Nachbarstaaten könnte die Politik die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Holzindustrie stärken und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten“, so die Forderung von Ohnesorge.

Autor:
Holzi am 10. Jun. 2013 um 13:46 Uhr
SChlagwort:
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/5736
Bookmark:

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
4 + 4 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi