Das Waldklimafonds-Projekt „KoNeKKTiW“ startet



Ende Mai fand an der forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg (FVA) in Freiburg das erste Netzwerktreffen des Verbundprojektes „KoNeKKTiW“ unter der Leitung von Dr. Christoph Hartebrodt statt. Das Projekt hat zum Ziel, Waldbesitzer besser auf die Veränderungen ihrer Wälder durch den Klimawandel vorzubereiten. Die AGDW als KoNeKKTiW-Projektpartnerin konnte dafür drei Forstexperten mit besonderem Bezug zu den Auswirkungen des Klimawandels gewinnen: Frau Yvonne Hengst-Ehrhart, Herrn Markus Lohr und Herrn Dr. Guido Schwichtenberg. Frau Yvonne Chtioui wurde als Projektkoordinatorin an der FVA eingestellt.

Zwischen dem 26. und 28. Mai fand in Freiburg an der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg das erste Netzwerktreffen des von der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände (AGDW – Die Waldeigentümer), der Forstlichen Versuchsanstalt Freiburg (FVA) und des Deutschen Forstwirtschaftsrates (DFWR) betriebenen Verbundprojektes „KoNeKKTiW“ unter der Leitung von Dr. Christoph Hartebrodt statt. Es wird durch Bundesmittel des Waldklimafonds finanziert und läuft bis Ende 2017. Ziel von KoNeKKTiW ist die Überwindung von Adaptionshemmnissen bei der Weiterentwicklung von Waldökosystemen durch Netzwerkbildung, soziales Lernen und Risikomanagement. Dieses Ziel soll durch die Bildung eines bundesweiten Kompetenz-Netzwerks für Klimawandel, Krisenmanagement und Transformation in Waldökosystemen erreicht werden und ist namensgebend für das Projekt. Im Laufe der knapp vierjährigen Projektdauer wollen Wissenschaftler und Forstpraktiker die Waldeigentümer für Maßnahmen zur Anpassung ihrer Wälder an den Klimawandel sensibilisieren und werden zusammen mit Entscheidungsträgern ein effektives, nutzerorientiertes Krisenmanagement etablieren. Das Freiburger Treffen brachte die Projektverantwortlichen der beteiligten Institutionen erstmals zusammen, darunter auch die drei neuen Fachleute der AGDW.

Waldbesitzern bei der Anpassung des Waldes helfen

Zu den drei neuen Mitarbeitern der AGDW zählt Yvonne Hengst-Ehrhart, die Referentin Waldklimafonds mit Sitz an der Forstkammer Baden-Württemberg in Stuttgart ist. Sie fasst zusammen, warum sie und die anderen neuen AGDW-Mitarbeiter sich für dieses Projekt engagieren: „Wir freuen uns, dass wir uns im Rahmen von KoNeKKTiW für ein stärkeres Bewusstsein der Themen Klimaanpassung und Risikomanagement in Forstbetrieben einsetzen können, denn die Herausforderungen des Klimawandels werden die Zukunft unserer Wälder mitbestimmen.“ Ihre Kollegen bei der AGDW sind Dr. Guido Schwichtenberg, der von der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) in die Geschäftsstelle der AGDW in Berlin gewechselt ist, und Markus Lohr, der über eine breite Erfahrung bei der Entwicklung waldbaulicher Produktionsprogramme und bei der Zielbestockungsplanung im Kontext des Klimawandels verfügt, mit Sitz beim Sächsischen Waldbesitzerverband in Tharandt.

Philipp Freiherr zu Guttenberg, Präsident der AGDW, ist vom Erfolg des Projektes auch aufgrund der neuen Mitarbeiter überzeugt: „Wir haben drei ausgewiesene Kenner der Materie gewonnen. Aber nicht nur das: Alle Drei stammen aus waldreichen Regionen Deutschlands und das erklärt unter anderem ihre Liebe zum Wald als auch ihr Engagement für diejenigen, die Verantwortung für unsere Wälder übernehmen, die Forstbetriebe und die Waldbesitzer.“

Das Verbundprojekt „KoNeKKTiW“ wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Autor:
Holzi am 23. Jun. 2014 um 17:06 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/22135
Bookmark:

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
8 + 6 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi