10 Prozent aller Männer in Deutschland kaufen Möbel allein



Eine aktuelle repräsentative Studie von infratest über die Deutschen belegt: 10 Prozent aller Männer haben schon mal alleine Möbel gekauft. Dabei gibt es enorme Unterschiede beim Blick auf die einzelnen Bundesländer. So gehen Berliner Männer so gut wie nie allein ins Möbelhaus. In der Bundeshauptstadt haben nur 1,2 Prozent der Männer schon mal alleine Möbel gekauft. Damit sind die Berliner absolutes Schlusslicht und echte Möbelmuffel. Männer aus Nordrhein-Westfalen liegen mit 14,4 Prozent über dem Bundesdurchschnitt und kaufen am häufigsten alleine Möbel ein. „Das sind wesentlich mehr Männer als noch vor einigen Jahren“, so der Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie, Dirk-Uwe Klaas, der anfügt: „Langsam aber sicher entsteht eine neue, rein maskuline Zielgruppe für den Möbelhandel.“

Dieses wachsende Interesse der Männer am Wohnen und Einrichten hat verschiedene Gründe. Nachdem die Männerwelt seit einigen Jahren auch die ursprünglich weiblichen Themen „Mode“ und „Kosmetik“ für sich entdeckt hat, interessieren sich jetzt immer mehr Männer für das Thema „Haus & Heim“. Zum einen werden die Möbelangebote für Männer attraktiver, zum anderen gibt es immer mehr Singlehaushalte in Deutschland, die eben – egal ob Mann , ob Frau – auf sich allein gestellt sind. In der Altersgruppe beispielsweise der 25- bis 55-jährigen, dominiert der Anteil der männlichen Singles mit über 4,3 Millionen Haushalten und ist damit eine große und wachsende Zielgruppe. Heute gibt es insgesamt in Deutschland fast zwei Millionen mehr Singlehaushalte als noch vor zehn Jahren.

Daneben sprechen moderne Möbel Männer heute in mehrfacher Hinsicht an: So ist in vielen Möbeln versteckte Technik eingebaut, Technik, die Männer immer gern im Fokus haben. Seien es Elektromotoren zum Verstellen von Sofarückenlehnen oder Armlehnen, seien es auf Knopfdruck aus dem Sideboard erscheinende Flachbildschirme oder mit Fernbedienung zu steuernde Lichteffekte in der Glasvitrine. Hinzu kommen immer mehr Angebote, bei denen in der Männerwelt bekannte Marken mit Möbelherstellern kooperieren. Auch dadurch wächst das männliche Interesse an Möbeln. Und grundsätzlich hat ganz allgemein das Thema „Design“ Hochkonjunktur. Im Zuge eines sich ändernden Rollenverständnisses von Mann und Frau dürfen Männer heute auch auf Schönheit, Design und Ästhetik achten. Männer putzen schon immer ihre eigenen Schuhe und mähen den Rasen, jetzt interessieren sie sich auch für die Auswahl und Anordnung der Möbel im eigenen Wohnzimmer.

Autor:
Holzi am 23. Jul. 2009 um 04:17 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/2914
Bookmark:

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
5 + 5 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi