40 Jahre Verbraucherschutz



Höchste Sicherheit beim Fensterkauf: Das war das erklärte Ziel der vor 40 Jahren von führenden Fensterherstellern gegründeten „RAL-Gütegemeinschaften Fenster“. Daran hat sich bis heute nichts geändert: Der „Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren e.V.“ gehören aktuell mehr als 220 renommierte Unternehmen aus ganz Deutschland an. Diese haben sich der Aufgabe verschrieben, ihren Kunden die hochwertige Qualität von Fenstern, Fassaden und Türen transparent und zuverlässig unter Beweis zu stellen.

„Allererste Güte entsteht über eine Qualitätskette, die von der Beratung über die Fertigung bis hin zur Montage reicht“, erklärt Bernhard Helbing, Vorsitzender der RAL-Gütegemeinschaft. Damit diese Qualitätskette an jeder Stelle funktioniert, müssen die Mitgliedsbetriebe der Gütegemeinschaft klare Regeln einhalten. „Im Vordergrund stehen die Gebrauchstauglichkeit und Dauerhaftigkeit der Konstruktion. Wer nach diesen Regeln fertigt und montiert, vermeidet Pfusch am Bau“, so Helbing.

Die Gütesicherung beginnt mit der Arbeitsvorbereitung und einer eingehenden Wareneingangskontrolle. Weil ein Fenster eine Vielzahl unterschiedlicher Funktionen erfüllt, ist es immer nur so gut, wie seine rund 80 Einzelteile: Dazu zählen die Profile des Rahmens und der Flügel, die Verglasung, Beschläge und Schließteile. „Keiner dieser Bestandteile darf Schwächen aufweisen, sonst wird das Endprodukt schnell zum Fall für eine Kundenreklamation“, bekräftigt Helbing. Weitere Kontrollen werden während der Produktion durchgeführt. Sie reichen vom Zuschnitt und Verschweißen der Profile zu Rahmen und Flügeln über die Montage der Dichtungen und Beschläge bis zum Einsetzen der Verglasung. Jeder Fehler wird systematisch erfasst, beseitigt und die internen Unternehmensabläufe entsprechend angepasst.

Die Verantwortung, die der Fensterhersteller mit der Mitgliedschaft in der Gütegemeinschaft Fenster und Haustüren für sein Produkt übernimmt, endet nicht am Werkstor. „Das beste Fenster ist nichts wert, wenn es nicht fachgerecht eingebaut wird“, so der Experte. Die Gütegemeinschaft hat deshalb die fachgerechte Montage eingehend in einem Leitfaden zur Montage geregelt und damit ein branchenweites Grundsatzwerk geschaffen. Dazu kommen Merkblätter, Newsletter und zahlreiche Veranstaltungen, in denen die Gütegemeinschaft ihre Mitglieder zusammen mit dem Verband der Fenster- und Fassadenhersteller und dem ift-Rosenheim über aktuelle technische Entwicklungen und Normen informiert. „Auf Basis dieser Schulungen können die Mitgliedsbetriebe Verbraucher immer auf dem neuesten Stand der Technik beraten“, erklärt Helbing. Damit gewinnt der Kunde ein Gefühl der Sicherheit beim Kauf seines neuen Fensters oder der neuen Haustür und wird bei seiner Produktentscheidung mit guten Informationen unterstützt.

Autor:
Holzi am 11. Aug. 2009 um 09:18 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/2959
Bookmark:

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
3 + 2 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi