Die imm cologne 2013 setzt Trends in allen Bereichen



Mehr geht nicht: Volle Hallen, die wichtigsten Marktteilnehmer aus dem In- und Ausland und ein Füllhorn an Ideen, aus dem sich die Möbeleinkäufer der ganzen Welt durch alle Segmente bedienen können - das ist die imm cologne. Einige der über 1.000 Aussteller wissen bereits sehr genau, welche Erwartungen sie an das internationale Einrichtungsevent im Januar 2013 haben. Sie sprechen auch offen über die neuen Produkte, die sie dort erstmalig zeigen werden.

Die Koelnmesse sieht einer sehr erfolgreichen imm cologne 2013 entgegen: Von den insgesamt 1.050 Ausstellern aus über 50 Ländern, die ihr Kommen fest zugesagt haben, stammen 625 aus dem Ausland. Und gemeinsam mit dem internationalen Küchenevent LivingKitchen werden die Hallen 1 bis 11 mit 280.000 Quadratmetern Bruttofläche voll ausgelastet sein. Natürlich wird die erfolgreiche Einrichtungsmesse dabei auch wieder ihrer Position als Neuheitenschau mehr als gerecht: Bereits jetzt lassen sich einige Aussteller ein wenig in die Karten blicken und geben einen Vorgeschmack auf das, was Mitte Januar in Köln gezeigt werden soll. Vom Design-Segment Pure über die Inszenierung ausgefallener Interieurs in Pure Village bis zu den großzügigen Messeständen in Sleep, Smart, Comfort oder Prime: Viele Hersteller sehen die imm cologne als wichtigste Messeplattform und vor allem unverzichtbaren Auftakt für das Geschäftsjahr 2013. Zudem unterstreichen die ausstellenden Unternehmen mit ihren Entwicklungen viele wichtige Trendströmungen wie Nachhaltigkeit , unverwechselbares Design und Funktionalität. Etwas weniger farbig, dafür umso bequemer kommen beispielsweise Polster daher. Ansonsten werden die Möbel kurviger, vielfach beherrschen Neuinterpretationen bewährter Klassiker das Bild.

"Auf der imm cologne werden wir unsere neusten Ideen von B&B Italia, Maxalto und Outdoor präsentieren, mit vielen ansprechenden Vorschlägen für die Innenraumgestaltung, aber auch das Ambiente im Freien. Doch gleichzeitig wollen wir auf dem 550 Quadratmeter großen Stand Möbel der Linien Tobi-Ishi, Husk, Mini Papilio, Theo und der Maxalto-Lux-Kollektionen zeigen: eben die Möbel, die erfolgreich dem Geschmack der wichtigsten internationalen Märkte entsprechen", heißt es von dem südländischen Hersteller B&B Italia. Material- oder Farbtrends spielen dabei eine eher untergeordnete Rolle: "Bestimmte Tendenzen in Bezug auf Formen, Farben und Materialien sehen wir weniger. Was wir weiter forcieren ist der nachhaltige Ansatz, nicht nur durch umweltschonende Prozesse, wie zum Beispiel den Einsatz von Recycling-Produkten, sondern grundsätzlich in Bezug auf alle neuen Dinge, die wir bei uns implementieren. Bei den Produkten bevorzugen wir beispielsweise Finishings, die das Material und Design betonen. Darüber hinaus eine leichte und schlichte Bauweise, die den Trend zur Minimalisierung unterstützt, beispielsweise bei Flachbildschirmen und Hi-Fi-Geräten." Das Unternehmen hofft auf eine Messe mit verstärktem Besucheranteil der schnell wachsenden Märkte wie Asien und viel Resonanz aus dem Objektbereich.

Bei Bretz Wohnträume steht alles unter dem Motto "Jäger und Sammler". Dabei wird kombiniert, was Spaß macht. Extravagantes trifft auf Schlichtes ‒ mit einer Prise Nostalgie. Die Suche nach dem Einzigartigen mündet für die Gensinger in mutigen, selbstbewussten Kompositionen, bei denen die Qualität nach wie vor eine große Rolle spielt. Funktionen möchte Bretz subtiler darstellen, vielmehr geht es um die Freiheit, Möbel individuell zusammen-zustellen und Formen, die das Loungen, Lümmeln und natürlich Sitzen zulassen. Im Mittelpunkt der Bretz-Präsentation stehen die neuen Modelle "Napali" und "Salt". "Für uns hat die imm cologne zur Stärke der 90er-Jahre zurückge-funden", meint Geschäftsführer Norbert Bretz. "Die internationalen Einkäufer erkennen die Stärke der deutschen Möbel und die Schwäche des Euros, besuchen die imm cologne und ordern auch entsprechend. Innerhalb Deutschlands spielt uns der Immobilienboom in die Hände, hochwertige Möbel sind hier definitiv gefragt."

Creation Baumann zeigt vor allem Verdunklungsstoffe in neuen, kreativen Designs, die mit einer neuartigen Lasertechnologie auf den Stoff aufgebracht werden. Ebenso präsentieren die Schweizer kunstvolle Accessoires und ebensolches Vorhangdesign. Creation Baumann sieht bei Stoffen einen klaren Trend: Es wird immer wichtiger, dass Textilien neben ästhetischen auch funktionale Eigenschaften wie Verdunklung oder Schallabsorption erfüllen. "Außerdem glauben wir, dass sich im Privatbereich qualitativ hochwertige, elegante und langlebige Textilien behaupten können", so Dominik Rölli, Vizepräsident Marketing und Verkauf bei Creation Baumann. "Unsere Erwartung an die imm cologne 2013 liegt darin, dass sich die im deutsch-sprachigen Raum etablierte und allgemein bekannte Möbelmesse zu einer internationalen Plattform für hochwertige Inneneinrichtung entwickelt, insbesondere im Rahmen der textilen Anwendungen. Welche mit der diesjährigen Pure Textile dem Fachbesucher auf professionellem Niveau präsentiert werden."

In einem ganz anderen Umfeld betätigt sich der nach eigenen Angaben in Europa, Russland und Asien führende Bettenhersteller Hilding Anders. Besonders im Bereich der Boxspring-Varianten sieht sich der Spezialist vorne: "Der Fokus liegt mehr denn je auf Boxspringbetten, und das Segment wächst kontinuierlich. Gleichzeitig nimmt auch der Wettbewerb in diesem Bereich zu, vor allem auch in Bezug auf die Preise. Mit den drei Markenwelten "Jensen", "Eastbourne" und "Hilding" sind wir sehr gut aufgestellt. Wir wollen durch die imm cologne bei deutschen Einzelhändlern als kompetenter industrieller Partner in allen Kategorien bei Bettprodukten wahrgenommen werden", so Martin Frutig, Leiter des Bereiches Südwesteuropa bei Hilding Anders.

Aus Sicht des belgischen Herstellers Jori spielt zunehmend der Vintage-Stil mit mehr Kurven und weniger geraden Linien eine Rolle. Knallige Farben werden nicht mehr so stark nachgefragt, dafür sind sanftere, weichere Töne und Farbkombinationen im Kommen. Zudem müssen die Möbel gemütlich und bequem, eben loungig sein. Drei Sofamodelle, zwei Sessel und einen Tisch will Jori im Januar neu vorstellen, zudem eine innovative Liege. Letztere entstand durch kontinuierliche Forschung und Entwicklung sowie das über Jahrzehnte gesammelte Know-how im Bereich Relax-Sessel. Der patentierte Mechanismus der Relax-Sessel wird dabei mit einer neuen ästhetischen Linie und dem bekannten Jori-Komfort kombiniert. Darüber hinaus wird die gesamte Ausstellung durch den 50. Geburtstag des Unternehmens geprägt sein. Kombinationen aus alten und neuen Modellen beweisen, wie sehr sich der Komfort in all den Jahren verbessert hat. Auch Jori hofft angesichts der Auswirkungen der Krise auf viele Besucher aus Übersee, ebenso auf neue Kontakte im wichtigen deutschen Markt. Auch internationale Architekten sind auf dem Stand herzlich willkommen. "Letztlich ist jedes Unternehmen selbst für seinen Erfolg zuständig - nicht die Messeplattform. Wir glauben, dass wir mit unseren attraktiven Programmen sowohl Fachbesucher als auch Endkonsumenten überzeugen werden", verspricht Jeannick Breine von Jori (Attaché to the President).

Bei Koziol sind Farbe , Qualität, Lebensfreude und Nachhaltigkeit die aktuell entscheidenden Schlagworte. "In unserer Branche werden die Produkte gekauft, weil sie Freude bringen, sowohl durch ihr Design als auch durch eine hohe Funktionalität und weil sie Farbakzente im Wohnbereich setzen. Gleichzeitig wollen zunehmend mehr Kunden aber auch wissen, woher das Produkt stammt und unter welchen Voraussetzungen es hergestellt wurde. Ein nachhaltiges unternehmerisches Handeln ist heutzutage nicht mehr wegzudenken", berichtet Stephan Koziol, Inhaber des Erbacher Herstellers. Auf der imm cologne zeigt Koziol zwei neue Pendelleuchten: "Stella XL" und "Reed". Insgesamt zeigt die Leuchtenkollektion Licht in der schönsten Form und in den schönsten Farben - für eine außergewöhnliche Atmosphäre. "Die imm cologne 2013 ist für uns die ideale Plattform, die Marke Koziol in einem erstklassigen Umfeld dem Möbelhandel vorzustellen. Wir erwarten wertvolle Kontakte zu Inneneinrichtern, Möbel- und Einrichtungshäusern und natürlich auch zu Stylisten und Ausstattern", betont Stephan Koziol.

Bei den Machalke Polsterwerkstätten wird klar auf innere Werte gesetzt. "Mit ,Handmade in Germany', der einzigartigen Lederkollektion und den handwerklichen Details in der Verarbeitung wollen wir unsere Marktführerschaft in unserem Segment unterstreichen. Gestützt wird dies durch die besonderen Lederqualitäten El Paso und Nappa Seta. Neue filigrane, feminine Sofas als auch kräftige, maskuline Modelle sind geplant, gepaart mit ganz besonderen Sesseln wie zum Beispiel ,Cult' von Stefan Heiliger", so Produkt-, Kommunikations- und Marketingmanager Bernd Schellenberg. Angesichts der aktuell nicht einfachen Wirtschaft will sich Machalke auf die Kernwerte des Unternehmens konzentrieren, diese authentisch leben und forcieren, um damit eine berechenbare und vor allem verlässliche Größe im Segment zu sein. "Für uns ist die imm cologne die wichtigste Messe im Jahr 2013. Die Möbelbranche kann wirklich stolz sein, mit so einem besonderen Auftakt in das Jahr zu starten. Wir verwenden viel Energie auf diese Veranstaltung, denn der Erfolg auf der imm cologne bestimmt auch den Erfolg des weiteren Geschäftsjahres."

"Die Krise bestimmt den Weg, die Aufmerksamkeit liegt auf einem funktionellen Design, unter Ausschöpfung aller kreativen Möglichkeiten. Exzentrische, teure und eher an Kunstgegenstände erinnernde Modelle haben selten den Nerv der Zeit getroffen, und auch heute liegt der Trend ganz allgemein im guten Design: Objekte, die es bisher nicht gab und die unbefriedigte Wünsche und Bedürfnisse des Menschen erfüllen", berichtet Umberto Cassina, Vizepräsident von MDF Italia. Die Erwartungen der Mailänder an die imm cologne sind dabei sehr hoch. "Wir wünschen uns eine steigende Besucherzahl, die die Bedeutung der Messe im Allgemeinen als wichtige Bussinessplattform bestätigt - nicht nur aus dem deutschen und europäischen Raum. Es wäre gut, wenn die imm cologne zunehmend auch eine führende Rolle für Geschäfte mit schnell wachsenden Märkten, zum Beispiel in den BRIC-Staaten spielen könnte." Für MDF Italia ist vor allem die moderne Schreibtisch-interpretation "Mamba" bei dem Auftritt in Köln sehr wichtig. Die einzigartige Mischung aus Ablage, Konsole und Schreibtisch mit Lichtquelle war der Gewinner des "Cristalplant Design Contest 2011 - Touchable Emotions", einem Wettbewerb für Nachwuchsdesigner.

Absolut ansprechende Produkte für den exklusiven, individuellen Möbel-geschmack bietet Minottiitalia. Wie zum Beispiel "Formosa in piedi" aus der "Razze formose"-Kollektion, die die Italiener bereits seit 2002 erfolgreich im Programm haben. Die ungewöhnlichen Schränke ergänzt das Unternehmen nun mit einer LED-Beleuchtung. Ebenso ein Hingucker: Das zwei Meter lange Sideboard "Credenza", das dank einheitlicher Möbeloptik an allen vier Seiten frei im Raum stehen kann, und die ebenfalls beliebig platzierbare Metallsäule "Cleopatra", die Bücher formschön aufbewahrt. Neu dem Markt vorgestellt wird eine Säule, die offene und geschlossene Bereiche besitzt, die mittels LED-Beleuchtung zu einer Einheit verschmelzen. In den Augen von Minottiitalia wurde bei den Trendrichtungen der letzten Jahre oftmals etwas Wesentliches vergessen: die optische Vollkommenheit eines Produktes - nicht nur auf der Vorderseite. Damit sie in allen Bereichen des Hauses oder in einem Objekt einsetzbar sind, gestalten die Cabiater ihre Produkte anders, nämlich rundum identisch. Dies möchte Minottiitalia auf der imm cologne beweisen. Das Unternehmen setzt große Stücke auf den deutschen Markt und auf Fachbesucher anderer wichtiger Märkte, die nach Köln kommen.

Wie nicht anders zu erwarten, kündigt sich der Textilverlag Nya Nordiska Textiles mit einem "sehr stofflichen Auftritt" anlässlich der imm cologne an. Und auch Nya Artline mit angesagten Dekorationssystemen und Nya Walls mit ihren Wandpaneelen bekommen in Köln ihren Auftritt. Nya Walls bietet dabei eine echte Innovation: textiles Glas. Wichtig ist dem Unternehmen in der aktuell unruhigen Marktsituation, dass dem Kunden Zuverlässigkeit geboten wird. "Außerdem bieten wir immer wieder neue Ideen, schließlich heißt ,nya' übersetzt ,neu' ", erklärt Remo Röntgen, Mitglied der Geschäftsleitung. "In diesen Zeiten wird es emotionaler. Und Stoff ist Emotion." In Dannenberg ist man sich sicher, dass die imm cologne 2013 sehr gut wird. "Die Koelnmesse hat trotz des schwierigen Umfeldes sehr viel getan, außerdem ist Pure Textile sofort in der Branche angekommen."

Farbe ist definitiv auch das Thema der RAL gemeinnützigen GmbH. Denn RAL ist die weltweit angewendete Sprache der Farbe. Mit den Farbsammlungen "RAL Classic", "RAL Effect" sowie dem "RAL Design System" und dem Kunststoff-Farbstandard "RAL Plastics" bietet RAL den Farbanwendern in Industrie, Handwerk, Architektur und Design eine vielfältige Auswahl präziser Farbvorlagen. Die Palette der RAL-Farben umfasst insgesamt 2.328 Farbtöne. Die Software "RAL Digital" ist die Basis für professionelle Farbgestaltung am Monitor. Dank der App "RAL iColours" für iPhone, iPad, iPodtouch und Android-Geräte können überall schnell und einfach Fotos in allen RAL-Farben eingefärbt werden. Anlässlich der imm cologne zeigt die RAL gemeinnützige GmbH das im Dezember 2012 erschienene Buch "RAL Colour Master", ein weiteres Werk für den Umgang mit Farben von Autor Prof. Axel Venn.

Rolf Benz konzentriert sich bei der Stuhlneuheit "Sinus", die mit erstklassigem Sitzkomfort und der Möglichkeit der maximalen Individualisierung versehen ist, auf höchste ästhetische Qualität und technologische Raffinesse. Basierend auf einer Kunststoffschale - wahlweise in Schwarz, Weiß oder mit Leder bezogen - lässt sich "Sinus" sowohl in einer einheitlichen Anmutung als auch im stilkundigen Material- und Farbmix gestalten. Rückenhöhe, Sitzpolsterung und Unterbau stehen ebenfalls zur Disposition, und die vier Fußvarianten beinhalten wiederum mehrere Wahlmöglichkeiten. Egal welche Variante es am Ende sein soll: Den harmonisch darauf abgestimmten Tisch bietet Rolf Benz ebenfalls. "Co-Sinus 1" bis "Co-Sinus 4" runden das Programm ab. Für die Nagolder ist der derzeit wichtigste vorherrschende Trend das loungig-weiche Sitzen. Wie etwa bei dem neuen Modell "Grata", welches die Modelllinie "Colours of Rolf Benz" erweitern wird. "Ich erwarte von der imm cologne 2013, dass sich der positive Trend der letzten beiden Jahre sowohl für die Besucher als auch für die Aussteller weiter fortschreibt: eine starke, leistungsfähige und auch international relevante Ordermesse mit hochwertigen nationalen und internationalen Ausstellern in den unterschiedlichen ausgestellten Branchen und Segmenten. Denn wenn das so ist, dann profitieren wir alle voneinander", erklärt Andreas Lechner, Marketingleiter bei Rolf Benz. "Das heißt für Rolf Benz: Je mehr Premiumanbieter mit internationaler Strahlkraft auf der Messe vertreten sind, desto besser kommt jeder einzelne Aussteller zum Strahlen. Insbesondere die nationalen und internationalen Premiummarken unterstützen sich gegenseitig, festigen und bauen den Standort Köln als wichtigen internationalen Messeplatz für das Thema Wohnen weiter aus. Wir freuen uns auf positiv gestimmte, motivierte Handelspartner, mit denen wir aktiv und gemeinsam die Herausforderungen des Jahres 2013 mit innovativen Produkten und leistungsstarken Vermarktungskonzepten meistern werden."

Klassik meets Moderne ist das passende Motto für den Messeauftritt von Thonet. Das Unternehmen aus Frankenberg präsentiert seinen ersten Carbonstuhl: "S 774", eine Reinterpretation des Klassikers "S 664" von Eddie Harlis. Zudem bringt der Hersteller zwei neue Stuhlfamilien aus Holz mit. Die von dem Berliner Duo Läufer + Keichel entwickelte junge Stuhlfamilie "330" und die exklusive Polsterstuhlfamilie "190" von Lievore Altherr Molina. Eine weitere Neuheit ist die Garderobe "S 1520", die an die lange Tradition von Garderoben in der Thonet-Geschichte anknüpft. Für das Unternehmen betont Wirtschaftlichkeit den momentanen Zeitgeist, formstabile Möbel von Thonet behalten ihren Wert für eine sehr lange Zeit. "So erwirbt man in schwierigen Zeiten eine gewisse Sicherheit", sagt Peter Thonet, Geschäftsführer der Thonet GmbH. "Schon die imm 2012 war für uns sehr erfolgreich, 2013 erwarten wir, trotz des schwierigen Marktumfeldes, wieder einen erfolgreichen Start in das Jahr. Vor allem freuen wir uns auf das neue Format Pure Editions. Aus unserer Sicht wird dies das Highlight der Messe."

Vondom reist mit zwei Neuheiten zur imm cologne. Der Spezialist für exklusive Outdoor-Möbel und Accessoires erweitert die beliebte "FAZ"-Familie noch einmal, jetzt allerdings um ein Tagesbett mit Sonnenschutz. Der Designer Ramon Esteve vereinte mit diesem neuen Produkt seine Vorstellungen vom idealen Bett zum Schlafen, Entspannen und Sonnenbaden mit der Möglichkeit, sich auch jederzeit vor schädlicher UV-Strahlung schützen zu können. Vom Gebilde her kristallisierendem Quarz ähnelnd, nimmt "Daybed FAZ" wie alle anderen Familienmitglieder die von Mineralien inspirierten Formen auf. Vondom verwendete für dieses Produkt die bewährte "Batyline"-Technologie für Regen- und Sonnenschirme. Auch auf Musik braucht nicht verzichtet zu werden, "Daybed FAZ" besitzt ein integriertes Soundsystem. Für Furore wird sicherlich die brandneue "Blow"-Collection sorgen, die durch die "Pillow"-Familie initiiert wurde, aber mehr Komfort - beispielsweise durch Armlehnen - bietet.

Der Massivholzspezialist Zeitraum hat eine neue Farbpalette für einen Großteil des Sortimentes im Gepäck. Besonders interessant: der Stuhl "Pelle" des Mailänder Designerduos Lorenz*Kaz, eine Holzrahmenkonstruktion mit Kernledersitzschale, sowie der Tisch "E8", den der Londoner Designer Mathias Hahn entworfen hat. Helle Hölzer, Holz in Farbe und skandinavisch anmutende Rundholzkonstruktionen sieht das Wolfratshausener Unternehmen als angesagte Trendrichtungen.

Autor:
Holzi am 06. Dez. 2012 um 15:27 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/5320
Bookmark:

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
13 + 5 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi