Maschinentaugliche 3-Sterne-Europalette



Die Gütegemeinschaft Paletten e.V. (GPAL) ist als deutsches Nationalkomitee der European Pallet Association e.V. (EPAL) für die Lizenzierung und Gütesicherung von EUR-Paletten in Deutschland
verantwortlich.

Seitens einzelner Verwender von EUR-Paletten wird aktuell mit einer Einstufung von EUR-Paletten in unterschiedliche Kategorien geworben, u.a. mit der Bezeichnung „Maschinentaugliche 3-Sterne Europalette“. Hierzu stellt die GPAL folgendes fest:

EPAL gewährleistet mittels ständiger Güte- und Qualitätssicherungsmaßnahmen die Tragfähigkeit und umfassende Einsatzfähigkeit von EUR-Paletten. Hierdurch wird zugleich eine weltweite Tauschfähigkeit von EUR-Paletten sichergestellt. Soweit von einzelnen Marktteilnehmern eine weitere Differenzierung der Qualitätskriterien praktiziert wird, ist dies grundsätzlich zulässig. Es zeichnet den EUR-Palettenpool als weltweit größten offenen Paletten-Tauschpool aus, in dem die Teilnehmer darin frei sind, die Tauschbedingungen unabhängig von EPAL zu vereinbaren.

Allerdings ist zu beachten, dass es sich bei der von verschiedenen Unternehmen praktizierten Kategorisierung von EUR-Paletten weder um ein von EPAL, noch von der UIC (Union Internationale des chemins de fer) autorisiertes System handelt. Die mit den genannten Werbebezeichnungen verbundenen Qualitätsmerkmale werden seitens EPAL im Rahmen der Gütesicherung nicht kontrolliert. EPAL übernimmt aus diesem Grund keine Gewährleistung für das Vorhandensein derartiger Qualitätskriterien und hiermit verbundener Eigenschaften der EUR-Paletten.

Dagegen sichert EPAL weiterhin die Qualität und Tragfähigkeit von neuen und gebrauchten tauschfähigen EUR-Paletten. Im Rahmen der gestiegenen technischen Anforderungen an Mehrweg-Transportverpackungen prüfen EPAL und GPAL gemeinsam mit den Verwendern die Weiterentwicklung der im EURPalettenpool geltenden Qualitätsbedingungen und Kategorien. Mit der EURPalette wird den Verwendern daher auch in Zukunft ein gütegesichertes Qualitätsprodukt zur Verfügung stehen, welches aufgrund der allgemeinen Tauschfähigkeit die Anforderungen für eine ökologisch nachhaltige und moderne Transport- und Lagerlogistik erfüllt.

Autor:
Holzi am 06. Dez. 2010 um 09:24 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/4050
Bookmark:

Comments

Prinzipiel ist doch eh nur ein Vertrieb von EPAL nach den 5 Normungen (wobei zwei eigentlich fast raus fallen) notwendig. Warum diese zusätzliche Verwirrung einiger Händler?

Gast um 18:20 Uhr

Damit man sich aus der Masse der Hersteller abheben kann und so den ein oder anderen Beliefern kann, von z.B. einem Mitbewerber.

Holzi um 20:57 Uhr

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
3 + 4 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi