Für mehr Leichtbau im Möbel



Leichtbau ist High Tech Bild: ZOWLeichtbau ist High Tech. Und Hightech ist längst im Möbelbau angekommen. Eine ZOW ohne Leichtbau ist schon fast nicht mehr denkbar und so präsentieren sich auch 2012 wieder die Mitgliedsfirmen der Interessengemeinschaft Leichtbau e.V. (igeL) in Bad Salzuflen. Vom 6.-9. Februar 2012 zeigen sie in Halle 22.1 die neuesten Designlösungen für Möbelindustrie und Innenausbau. Der igeL-Gemeinschaftsstand befindet sich nahe des ZOW-Premium-Clubs. Akteure auf der individuell gestalteten Standfläche sind beispielsweise die Firmen BASF, Egger, Elka, Hettich, Leitz, Leuco, Makers, Moralt, Swap, Thermopal und Vomo sowie die Leichtbauoffensive OWL, ein spezifisches Förderprojekt von igeL.

IgeL ist ein ostwestfälisches Netzwerk mit über 100 Mitgliedern aus Hochschulen, Verbänden und Wirtschaft. Hier arbeiten zahlreiche Pioniere in verschiedenen Projekten an der ständigen Weiterentwicklung des Leichtbaus. Das Ziel heißt, die Märkte von morgen zu gewinnen. Dabei kommen neue Werkstoffe, Konstruktionsansätze und technische Prozesse ins Spiel. In der Interessengemeinschaft Leichtbau werden wissenschaftliche und entwicklungstechnische Kompetenzen gebündelt und gefördert. Nicht von ungefähr hat die Initiative ihren Sitz mitten im Möbel-Cluster Ostwestfalen-Lippe. Leichtbau ist nicht nur ein echtes Aushängeschild für die Region, sondern auch ein Erfolgsfaktor für die Zukunft. Die ZOW als jährlicher Impulsgeber der Möbelbranche unterstützt die Verbreitung der Leichtbauidee daher schon seit mehreren Jahren mit großem Engagement.

Es sind nicht nur geringere Transport-, Energie- und Verpackungskosten, die Leichtbaulösungen im Möbel- und Innenausbau so interessant machen. Über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg steht Leichtbau für einen deutlichen Wertzuwachs im Möbelbau durch intelligente Ingenieurleistungen. Hersteller entwickeln neue Holzwerkstoffverbünde, die bei geringem Eigengewicht hohe Stabilität aufweisen. Diese neuartigen, holzbasierten Plattenwerkstoffe wiederum geben den Anschub zur Entwicklung neuer Verbindungstechniken zum Schrauben, Leimen oder Stecken. Weitere Aspekte sind die fortschreitende Miniaturisierung von Bauteilen wie Beschlägen und die Integration von Technik: Die hohlkernigen Leichtbau-Platten bieten praktischen Leerraum für Konstruktionen, die unsichtbar im Möbel verschwinden können. Das Möbeldesign und die Funktionalität der Möbel werden sich dadurch merklich verändern und generieren neue Kaufanreize für die Kunden.

Technischer Fortschritt braucht Visionen. Auf der ZOW in Bad Salzuflen zeigen die Pioniere des Leichtbaus bereits heute die Designlösungen von morgen. Damit unterstreicht die ZOW einmal mehr ihre Bedeutung als effektive Innovationsplattform für Möbelindustrie und Innenausbau.

Autor:
Holzi am 04. Jan. 2012 um 10:50 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/4778
Bookmark:

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
1 + 0 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi