Naturfarbe ist nicht gleich Naturfarbe



Als Naturfarben werden mittlerweile viele im Handel erhältlichen Produkte bezeichnet. Die meisten sind jedoch bei genauerer Betrachtung gar nicht so natürlich, wie der Produktname oder das Verpackungslabel es suggerieren. Ein Unternehmen, dessen Produkte halten, was die Bezeichnung Naturfarben verspricht, ist AURO. Die Produkte des Braunschweiger Naturfarbenherstellers werden konsequent aus Rohstoffen hergestellt, die von nachwachsenden oder mineralischen Quellen stammen.
Baumhaus Auro
Auf der Suche nach hochwertigen Farben, die gleichzeitig für Gesundheit und Umwelt unbedenklich sind, steht man vor einer Flut an Produkten. Begriffe wie „Natur“ und „Bio“ sind heute so positiv besetzt, dass sie vielfach genutzt werden. Nicht allein das Angebot, sondern auch die Vielfalt der Sicherheit suggerierenden Label auf Wandfarben, Lacken, Lasuren, Ölen oder Wachsen ist groß. Vielfach kapitulieren sowohl der Kunde davor als auch der Berater im Handel.

Der Marktführer im Bereich Naturfarben, AURO, kann aufgrund seiner 25-jährigen Erfahrung und dank einer fundierten Forschungsarbeit verlässliche Kriterien für die Auswahl konsequent ökologischer Produkte liefern. „Eine wirkliche Naturfarbe zeichnet sich dadurch aus, dass ALLE Rohstoffe aus nachwachsenden oder mineralischen Quellen stammen. Neben der sauberen Auswahl der Rohstoffe gehört bei AURO eine ständige Qualitätskontrolle und Optimierung der Produktionsprozesse selbstverständlich dazu. Höchstmögliche Transparenz dem Kunden gegenüber ist für uns das A und O. Dies garantieren wir durch die vollständige Deklaration aller Inhaltsstoffe“, erklärt Dr. Hermann Fischer, AURO-Firmengründer und Vorstandsvorsitzender. „Hersteller von Farben, die ihre Farben trotz großer Anteile petrochemischer Inhaltsstoffe als „Naturfarben“ bezeichnen, erkennt man oft schon durch das völlige Fehlen einer solchen Volldeklaration oder durch wenig aussagekräftige Negativdeklarationen. Das bedeutet, dass der Hersteller nur angibt, was nicht enthalten ist, zum Beispiel ohne schädliche Inhaltsstoffe.“

Ist eine Deklaration auf der Produktverpackung, sollten Kaufinteressenten auf bestimmte Reizworte achten. Tauchen beispielsweise die Worte Isoaliphate, Isoparaffine, Acryl, Epoxy oder Polyurethan in der Zusammensetzung auf, handelt es sich nicht um eine Naturfarbe. Diese petrochemischen Bestandteile lassen sich nicht wieder in den natürlichen Kreislauf zurückführen und werden überdies in absehbarer Zeit nicht mehr verfügbar sein. AURO setzt hingegen auf Pflanzen als Lieferant von stets erneuerbaren Rohstoffen. Sie lassen sich vielfältig nutzen. Aus Stängeln wird Zellulose gewonnen, aus Blättern Farbstoffe, Wachse von Blattoberflächen, Fette und Eiweiße aus Früchten und Duftstoffe genauso wie Harze aus Blüten. Tausende von Pflanzenarten bilden die Basis für die Erzeugung von Hunderttausenden verschiedener Stoffe.

Es lohnt sich genau hinzuschauen, denn die Zusammensetzung entscheidet über Umwelt- und Gesundheitsaspekte eines Produkts von der Herstellung über die Gebrauchsphase bis zur Entsorgung. Ein wirkliches Naturprodukt bewahrt eine intakte, lebendige Umwelt und nützt den Verbrauchern durch verlässliche, natürliche Inhaltsstoffe. Es ist am Ende seines Lebenszyklus kein Sondermüll, wie das bei konventionellen Produkten oft der Fall ist, sondern kann einfach kompostiert werden.
Interessenten, die einen Weg durch den Dschungel der Ökosiegel, Zertifizierungen und Label suchen, sollten sich nicht von den Versprechungen der Hersteller blenden lassen, sondern sich im Fachhandel ausführlich beraten lassen. Eine wirkliche Naturfarbe sollte petrochemische Schadstoffe gar nicht enthalten.
Mehr Informationen zum AURO Naturfarben-Sortiment und zu Fachhändlern in Ihrer Nähe unter www.auro.de.

Autor:
Holzi am 26. Feb. 2009 um 09:48 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/2615
Bookmark:

Comments

Auch Naturfarben haben ihre Eigenschaften! Diese werden nach Herstellerangaben nur aus Naturprodukten hergestellt. Unsere Natur, ob Pflanze oder Tier, verfügt über unendlich viele Gifte! Da müssen sich unsere Chemiker aber beeilen, wenn Sie diese Mengen und Arten an Naturgiften mit Ihren Chemischen Giften überbieten wollen!
Ja, und was ist jetzt in den Naturfarben drin? Naturprodukte, wie gesagt, aber was bewirken die genau? Wie sieht es aus wenn zwei Naturprodukte miteinander reagieren? Nennt man das dann nicht eine "Chemische Reaktion" oder bin ich da falsch?
Wehr kann mich mal richtig aufklären?

Michael - Tischler & Designer
"Es gibt mehr Werkzeug als Arbeiter, und von diesen mehr schlechte als gute!"
von; Jean de la Bruyerè.

Hell.M um 10:59 Uhr

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
2 + 12 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi