Preis des deutschen Fertigbaus



Baden-Württembergs Ministerpräsident Günther Oettinger hat den „Preis des deutschen Fertigbaus 2008“ erhalten. Mit der Auszeichnung würdigte der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) die vorbildliche Wirtschaftspolitik sowie den großen Einsatz Oettingers für den Mittelstand und insbesondere den Eigenheimbau. Baden-Württemberg zählt zu den Hochburgen der Holzfertigbauweise in Deutschland. Ihr Marktanteil bei den Ein- und Zweifamilienhäusern liegt hier mit 23 Prozent auf einem Spitzenplatz im Ländervergleich.
FIB 2008 Preisübergabe Oettinger
.
„Das Bauen mit Holz hat im Südwesten eine große Tradition, und dank vorausschauender Innovationsförderung auch sehr gute Zukunftsaussichten“, sagte Johannes Schwörer, Präsident des Hauptverbandes der Deutschen Holzindustrie, der die Laudatio auf Oettinger hielt. Oettinger zeichnet unter anderem verantwortlich für das „Erneuerbare-Wärme-Gesetz“ in Baden-Württemberg, mit dem mehr Energieeffizienz im Gebäudebereich erreicht wird. „Die Ausgestaltung dieses Gesetzes ist vorbildlich, weil es privaten Bauherren auch die Investition in eine vorbildliche Wärmedämmung als sinnvolle Option zur Energieeinsparung offen lässt“, erklärte BDF-Präsident Detlef Bühmann.

Die Preisverleihung fand im Rahmen des „Forum Intelligentes Bauen“ der Fertigbau-Branche am vergangenen Freitag (14. November 2008) in Stuttgart statt. Zum Auftakt der Tagung gab der Vorsitzende des Sachverständigenrates der Bundesregierung zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, Bert Rürup, Auskunft über die wirtschaftliche Lage und die daraus resultierenden Herausforderungen für Politik und Unternehmen.

In den ersten acht Monaten 2008 sank die Zahl der Baugenehmigungen im Ein- und Zweifamilienhausbau in Deutschland auf den Tiefststand von 55.541 Häusern (-4,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr). Bei den Fertighäusern sieht es etwas besser aus: der Rückgang der Baugenehmigungen betrug hier nur 2,5 Prozent, der Marktanteil der Holzfertigbauweise stieg leicht auf 15 Prozent (Vorjahr: 14,8 Prozent).

Laut einer Schätzung des BDF werden die Fertighaus-Hersteller im Jahr 2008 insgesamt rund 7.900 Häuser bauen, das sind 100 weniger als im Vorjahr. Der Umsatz der Fertighausbranche wird in diesem Jahr voraussichtlich mit rund 1,3 Milliarden Euro auf Vorjahresniveau liegen. Die Unternehmen beschäftigen aktuell rund 8.400 Mitarbeiter.

Der Bundesverband Deutscher Fertigbau e.V. im Internet: www.bdf-ev.de

Autor:
Holzi am 18. Nov. 2008 um 08:15 Uhr
SChlagwort:
|
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/2414
Bookmark:

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
4 + 8 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi