Starke LIGNA 2013 überzeugt mit hoher Internationalität und Hightech



Mit einem rundum überzeugenden Ergebnis ist am Freitag die 20. LIGNA in Hannover zu Ende gegangen. „Die Messe hat eindrucksvoll ihre Position als die internationale Weltleitmesse der Holz - und Forstwirtschaft bestätigt und dadurch ihren Vorsprung zum Wettbewerb weiter ausgebaut“, sagte Dr. Jochen Köckler, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG. Mehr als 40 Prozent der Fachbesucher kamen 2013 aus dem Ausland nach Hannover und damit mehr als zur Vorveranstaltung 2011. Zudem wurde die LIGNA erneut ihrem Ruf als Neuheitenmesse und weltweiter Entscheider-Treffpunkt gerecht.

„Alles hat gepasst: Ausstellerpräsenz, Fachbesucherqualität, Innovationsdichte sowie die herausragende Internationalität auf Aussteller- und Besucherseite. Mehr als 90 000 Fachbesucher aus 100 Ländern kamen zur LIGNA. Wer sein internationales Geschäft ankurbeln wollte, war in Hannover dabei“, erklärte Köckler. Zudem sei die Zahl der Besucher aus Nordamerika um 52 Prozent auf mehr als 3 000 gestiegen. „Das ist ein neuer Spitzenwert für die LIGNA.“ Daneben gab es beeindruckende Besucherzuwächse aus Russland. Die Besucher seien vor allem von der Angebotspalette der Veranstaltung überzeugt gewesen. „Von der Hochleistungs-Forstmaschine bis hin zur iPad-gesteuerten Möbelfertigungsanlage – die 1 637 Aussteller aus 46 Ländern zeigten hier in Hannover Hightech pur auf 124 000 Quadratmetern“, fasste Köckler zusammen.

„Wir sind mit der Messe hochzufrieden“, sagte Dr. Bernhard Dirr, Geschäftsführer des VDMA Fachverbandes Holzbearbeitungsmaschinen, Frankfurt am Main. „Ihrer Rolle als weltweiter Marktplatz für Maschinen und Ideen ist die LIGNA 2013 souverän gerecht geworden. Der LIGNA-Auftritt kostet unsere Aussteller viel Schweiß und Geld, und er ist es in 99 Prozent der Fälle wert“. Die überarbeitete kompaktere Geländeaufteilung in den Hallen 11 bis 17 habe sich bewährt und könne zu den kommenden Veranstaltungen beibehalten werden. Aussteller und Besucher begrüßten die kürzeren Wege.

Wolfgang Pöschl, Vorstandsvorsitzender der Michael Weinig AG wie auch des Fachverbandes Holzbearbeitungsmaschinen, zum Messeverlauf: „Wir sind besonders angetan von der Qualität der internationalen Besucher. Wir hatten sehr qualifizierten Besuch aus Osteuropa – insbesondere Russland, aber auffallend stark auch aus den USA und anderen wichtigen Exportmärkten. Eine hohe Nachfrage sehen wir bei hochwertigen Anlagen mit neuen Funktionen. Erfreuliche Impulse kommen aus dem konstruktiven Holzbau, der ganz neue Maßstäbe von Nachhaltigkeit im Bauwesen setzt.“

Quer durch alle Angebotsbereiche nutzten die Entscheider die LIGNA für ihr internationales Geschäft. Markku Koivisto, Sales Director von Veisto Oy – ein global agierender finnischer Aussteller aus der Sägewerkstechnik – bestätigte der LIGNA erneut den „right type of visitor“. Ihm pflichtete auch Lars Schmidt, Hauptgeschäftsführer und Generalsekretär des Vorstandes vom Bundesverband der Deutschen Säge- und Holzindustrie, bei: „Die LIGNA ist für uns der zentrale Branchentreffpunkt in Europa. Nur hier treten Anbieter in direkten Kontakt mit ihren Nachfragern.“

Hubertus Flötotto von Sauerland Spanplatten Consulting bringt es auf den Punkt: „Die vielen Gespräche auf Chefebene, die ich hier führen konnte, ersparen mir monatelanges Reisen durch die Welt. Bei 80 Prozent an internationalen Kunden brauchen wir die LIGNA als weltweite und qualitativ einzigartige Kontaktbörse.“

Making more out of wood: Innovations, Solutions, Efficiency

Effizienz war das inhaltliche Leitthema der Messe. Bei der Holzwerkstoff- und Furnierherstellung sowie bei der Massivholzverarbeitung zeigten führende Anbieter, wie das Zusammenspiel von Erfindergeist und Hightech zu mehr Wettbewerbsfähigkeit führt. „Cut your costs“ war dabei eine oft gehörte Devise.

Neu und leicht: Oberflächenverfahren und Werkstoffe für die Möbelindustrie

Unterschiedliche Druckverfahren, Systeme für fugenloses Kaschieren von Flächen und kleberlose Plasmatechnik aus der Oberflächentechnologie waren ebenso stark nachgefragte Themen. Einen Fokus legte die LIGNA mit der Sonderpräsentation „lightweight.network“ auf effizienten Leichtbau. Beispielhaft waren Leichtbaulösungen, die um bis zu 30 Prozent leichter sind als herkömmliche Spanplatten und sich für vielfältige Anwendungen im Möbel- und Dekobereich eignen. „Die LIGNA ist für uns eine ideale Plattform, auf der unsere Innovationen einem weltweiten Publikum zugänglich gemacht werden“, resümierte Stefano Porcellini, Generaldirektor von Biesse S. p. A. aus Italien, für den Bereich Möbelfertigung.

Messe in der Messe: Handwerk, Holz & mehr

Auf der Handwerk, Holz & mehr diskutierten die Entscheider aus dem Handwerk den neuesten Stand der Technik. Ihr Interesse galt Maschinen, die die Produktivität erhöhen und damit den Ertrag verbessern. Hansjörg Felder, Inhaber und Geschäftsführer der Felder-Gruppe aus Hall in Tirol sagte: „Die LIGNA ist für uns der Erfolg versprechende internationale Rahmen , um vor allem das Handwerk und das Gewerbe von unseren Holzbearbeitungsmaschinen zu überzeugen.“

In diesem Jahr wurde auf der Handwerk, Holz & mehr der Bereich der Fensterfertigung noch stärker hervorgehoben. Heinz Blumenstein vom Bundesverband ProHolzfenster: „Ein perfektes Umfeld, das Fensterbauer und Zulieferer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz hier gemeinsam auf die Beine gestellt haben.“

Dynamisch: Bioenergie aus Holz sowie nachhaltige Forstwirtschaft und -technik

Der Bereich Bioenergie aus Holz stellte Themen wie die einheitlich kontrollierte Qualität der Holzbrennstoffe sowie deren Aufbereitung, die Wärme- und Stromgewinnung, die Verbesserung von Logistik und Service und auch die Absicherung der Rohstoffversorgung in den Mittelpunkt.

Unter dem EXPO-Dach und in den Pavillons ging es um nachhaltige Forstwirtschaft und -technik. Das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e. V. (KWF) organisierte zum sechsten Mal eine Sonderpräsentation. Darin ging es neben der Digitalisierung und dem schnellen Datenfluss auch um ein breiteres Einsatzspektrum von umrüstbaren Fahrzeugen, bestmöglicher Holzverwendung für alle Nutzungsarten durch optimale Stoffstromsteuerung sowie Sortierung und Aufbereitung. Die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von Hackschnitzeln waren das Thema unter dem EXPO-Dach

Autor:
Holzi am 13. Mai 2013 um 08:18 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/5658
Bookmark:

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
10 + 3 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi