Tipps zum Thema Holztreppen



In Wohnräume, die in warmen Farben gehalten sind und in denen viel Holz verarbeitet wurde, passen Holztreppen besser als ihre Pendants aus Metall. Doch welches Holz bietet sich für den Bau einer solchen Treppe an? Und was gibt es sonst noch zu beachten?
 © ULTRA F Photodisc Thinkstock

Das passende Holz für die Treppe

Maßgeblicher Faktor bei der Auswahl des Treppenholzes ist die Festigkeit beziehungsweise die Dichte des Materials. Zu den heutigen Ansprüchen barrierefreier Lebensräume gehören auch Installationen von Treppenliften ; mehr Infos zum Thema gibt es in diesem Ratgeber. Daher ist Stabilität ausgesprochen wichtig. Außerdem sollte das Holz möglichst langlebig sein und aus nachwachsendem Anbau, also einer ökologisch vertretbaren Quelle, stammen. Schlussendlich müssen Farbe und Beschaffenheit des Treppenmaterials auch unter rein optischen Gesichtspunkten bestehen; das ist selbstverständlich eine Grundvoraussetzung. Die Auswahl verwendbarer Hölzer ist groß: Mehrere Hundert Holzarten eignen sich aufgrund ihrer Eigenschaften als Material für den Bau einer Treppe; darunter viele heimische Laubhölzer. Hier einige Beispiele:

  • Eiche : das gelbbraun-grünliche Holz ist sehr hart und beständig
  • Buche : schwer und sehr hart, wird sehr oft für Treppen verwendet, weniger dauerhaft als die Eiche
  • Esche : hart, elastisch und widerstandsfähig
  • Birke : recht hart, als Möbelholz geeignet, aber auch nicht sehr dauerhaft
  • Ahorn : hellgelb-weiß, teilweise geriegelt, hart, nicht dauerhaft
  • Ulme : ziemlich hart, meist schön gemasert, wenig dauerhaft
  • Kirsche : sehr schönes Holz, von hell bis rötlich-braun, hart
  • Edelkastanie : hat einen warmen, goldbraunen Farbton, lässt sich gut bearbeiten

Die Bauweisen der Treppen

Treppen sind in ihrer Bauweise, der Form und dem generellen Aufbau, in den vergangenen Jahrzehnten offener und flexibler geworden. Doch modern wirkende, freitragende Konstruktionen, die hauptsächlich aus Glas und Metall bestehen, gehören heute gar nicht unbedingt zu den beliebtesten Modellen. Traditionelle Konstruktionen mit Naturholzoptik sind für viele Bauherren auch heute noch das Nonplusultra. Je nach Konstruktion müssen übrigens mitunter sogenannte Standsicherheitsnachweise mit CE-Zeichen bestehen.

Bild: © ULTRA F/Photodisc/Thinkstock

Autor:
Holzi am 19. Aug. 2014 um 08:31 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/22228
Bookmark:

Comments

Ich persönlich bin ja kein Eiche Fan, aber bei Holztreppen ist das für mich immernoch das beste Material

Matthias um 15:48 Uhr

Hallo zusammen,
das richtige Holz für eine Treppe auszuwählen ist nicht einfach. Viele Faktoren spielen eine Rolle. Das man allerdings auch auf die Festigkeit des Holzes achten muss, wusste ich bisher nicht. Vielen Dank für diesen hilfreichen Tipp.
Weitere Informationen zum Thema Holztreppe habe ich auch auf folgender Webseite gefunden: http://www.holz-bolle.de/html/holztreppen.html

Gast um 07:41 Uhr

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
4 + 0 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi