Exportchancen für die Bioenergie offensiv nutzen!



Im Rahmen des 2. Internationalen BBE/VDMA-Wirtschafts- und Exportforums für Holzenergie im Rahmen der LIGNA Hannover 2009 – Weltmesse für Forst- und Holzwirtschaft – plädierte der Bundesverband BioEnergie (BBE) dafür, den einsetzenden weltweiten Auf- und Ausbau von Erneuerbare Energien Märkten offensiv für den Export von bundesdeutschen Bioenergie- Technologien zu nutzen. Voraussetzung für eine internationale Markt- und Technologieführerschaft sei ein stabiler heimischer Binnenmarkt mit stetigen und verlässlichen politischen Rahmenbedingungen in allen Bioenergie-Marktsegmenten.

Der BBE erwartet, dass durch die EU-Richtlinie für Erneuerbare Energien in allen EU-Mitgliedsstaaten Impulse für den Ausbau der Bioenergie im Strom-, Wärme- und Kraftstoffsektor gesetzt werden, ähnliche Entwicklungstendenzen zeichneten sich für nahezu alle Regionen der Welt ab. Die sich hieraus bietenden Exportchancen für bundesdeutsche, markterprobte Bioenergie-Spitzentechnologien gelte es offensiv zu nutzen, indem der heimische Bioenergiemarkt konsequent weiter ausgebaut werde und eine strategische Bearbeitung der Bioenergie-Exportmärkte forciert werde. Weiterhin bestehe die Notwendigkeit, durch eine intensivierte Forschung und Entwicklung weitere hoffungsvolle Technologien kurzfristig an die Marktreife heranzuführen und somit die Zukunftsmärkte von morgen zu besetzen. Der BBE betonte, dass die Bioenergie bereits in 2008 einen Gesamtbranchenumsatz von 10,7 Mrd. € und 96.000 Arbeitsplätze vorzuweisen habe, mit Nutzung der Exportchancen seien bis 2020 ein jährlicher Branchenumsatz von 20 Mrd. € und ein Anstieg der Beschäftigtenzahl in der Bioenergiebranche auf bis zu 200.000 möglich.

Zusätzlich zu den Technologiemärkten geht der BBE davon aus, dass sich Märkte für die Erzeugung und den Handel von Biomasse zunehmend internationalisieren werden. Verschiedene Biomasse-Rohstoffe und Biobrennstoffe werden zu einem weltweit gehandelten Wirtschaftsgut werden, so dass sich auch hier Chancen für den Ex- und Import verschiedener Biobrennstoffe ergeben und diese Märkte auf- und ausgebaut werden müssen. Der BBE stellte dabei heraus, dass Effizienz- und Nachhaltigkeitskriterien bei der Internationalisierung der Bioenergiemärkte eine entscheidende Schlüsselrolle für eine dauerhafte gesellschaftliche Akzeptanz der Bioenergie spielen müssen. Dabei gelte es, durch international verankerte Spielregeln ein Umwelt- und Sozialdumping bei der Produktion und beim Handel von Biobrennstoffen zu verhindern und deren Nachhaltigkeit sicherzustellen.

Autor:
Holzi am 21. Mai 2009 um 21:19 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/2793
Bookmark:

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
3 + 12 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi