Forschung an Designer-Brennstoffen



Als biogene Brennstoffquellen dienen heute fast ausschließlich Waldhackschnitzel und Holzpellets aus Sägespänen. Derzeit können sie mit moderaten Preissteigerungen im Vergleich zu Erdöl und Erdgas bei Wärmekunden punkten. Moderne Feuerungsanlagen überzeugen mit hohen Wirkungsgraden, automatischer Beschickung und geringen Emissionen. Für die Zukunft wird daher mit einer Verknappung und Verteuerung von Holzbrennstoffen aus dem Wald zu rechnen sein.

Abhilfe können und sollen biogene Festbrennstoffe vom Feld schaffen. Auf dem Campus Klein-Altendorf der Universität Bonn werden Energiepflanzen der "zweiten Generation" intensiv erforscht. Einblicke in den Stand der Biomasseforschung sowie die Praxisreife der Vorhaben gab der Campus Ende März 2012. Die Energiepflanzen der Zukunft wurden dabei als nachwachsende Rohstoffe im wahrsten Sinne des Wortes vorgestellt. Ob Reststoffe aus dem Plantagenobstbau, Holz von Kurzumtriebsplantagen (KUP) oder das Schnittgut von Miscanthus, die Rohstoffe liefernden Pflanzenarten sind mehrjährig und wachsen über Jahre oder auch Jahrzehnte ohne Neuansaat und Bodenbewegung wieder nach.

Als "Low-Input"-Pflanzen können sie in Zukunft für eine dezentrale Versorgung mit Wärmeenergie an Bedeutung gewinnen. Im Verbund mit der Fachhochschule Köln wird an den Brennstoffen und ihren Verbrennungseigenschaften intensiv gearbeitet. Ziel der Forschung ist ein Designerbrennstoff, der genormten Standards entspricht und mit hohem Wirkungsgrad möglichst rückstandsfrei verbrennt.

Quelle: aid.de

Autor:
Holzi am 18. Apr. 2012 um 10:18 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/4912
Bookmark:

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
2 + 16 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi