Mein Traumberuf "Tischler/in". #002



Bild #002
Wie versprochen geht es weiter, Heute mit Portraits, Grundgedanke und Gesamtinhalt. Ich dachte nie, was da für Probleme auf einem zukommen, wenn man ein Buch schreibt. Die Urheberrechte bei Texten und Bildern, nur nicht einen Ähnlichen Satz schreiben wie in anderen Fachbüchern. Die Berufsgenossenschaft, lehte meine Bitte um Kopien ab, gerade solch eine Einrichtung sollte doch dafür sein, wenn Ihre Texte und Bilder publik werden! Mein Buch ist kein Fachbuch, sondern ein Ausbildungsempfehlung! Ich erwarte wie immer euren Kommentar!

Mein Name; Michael Hell,
Bild
geb. 1961 in der Pfalz (Landstuhl), verheiratet,
ab 1976 Ausbildung zum Tischler,
1985 Meisterprüfung im Tischlerhandwerk,
Mit Ausnahmen zur Weiterbildung und 4 Jahre Tätigkeit in einer Zimmerei, immer im Bereich des Tischlerhandwerks, als Geselle, Vorarbeiter, Meister und Betriebsleiter. Durch Fremdverschulden sitze ich im Rollstuhl, dadurch wurde mir auch ermöglicht diese Ausbildungshilfe in Buchformat schneller fertig zu schreiben.
Mein Beruf, ist auch mein Hobby, seine Vielfalt und die daraus ergebenen Gestaltungsmöglichkeiten sind gigantisch, das ein Lebenszyklus nicht ausreicht alles zu verarbeiten. Ich glaube das jeder Tischler meiner Darstellung vom Beruf zustimmt, und auch vieles das mein Berufsleben begleitete auf jeden einzelnen Handwerker ob Maurer, Schuhmacher, Schlosser usw. zutrifft.

Ein Beruf ist das Rückrat des Lebens.
FRIEDRICH WILHELM NIETZSCHE

Mein Name Michael Finger,
Bild
oder "Holzi" kommt von Holztechniker, mit dem ich mich am Anfang meiner Internet Zeit in den Foren die mich Interessiert haben angemeldet habe. Ich, Michael Finger bin Blogger, Webmaster, aber vor allem Holztechniker. Im Blog schreibe ich über die Holzbranche und deren Entwicklung, wie auch über Produkte aus Holz . Auf der Webseite / Social Networks geht es mir um Grundlagen der Holzbranche. Schwerpunkte sind vor allem Sägewerk, Holztrocknung , Tischlerei und Holzarten.
Zu meiner Person ist zu sagen, bin 1964 in Morbach geboren und auf Sägewerken aufgewachsen (Das war immer schön mitten auf den Sägewerk zu wohnen). Habe die Hauptschule besucht bis zum Abschluss und dann eine Lehre als Betriebsschlosser gemacht, um die Grundlagen der Metallbearbeitung zu erlernen. Sägewerker habe ich nach meinem Abschluss als Betriebsschlosser in einer 2 Jährigen Ausbildung mit Blockunterricht an der Holzfachschule Bad Wildungen erlernt. War 4 Jahre bei der Bundeswehr, aus Überzeugung. Meinen Holztechniker habe ich an der Fachschule Holztechnik & Gestaltung Hildesheim gemacht. Das Hochleistungshobelwerk der Klausner Holz Thüringen (KHT) geleitet als Werksleiter.
Seit 2002 Webmaster und Berater in der Holzbranche.
Sie möchten noch mehr über mich oder meiner Webseite wissen? Dann einfach eine eMail mit kurzer Vorstellung und Artikelidee an techniker@holzwurm-page.de schicken.

MEIN GRUNDGEDANKE

Die Arbeitsabläufe, sowie die Zusammenstellungen von Holzverbindungen und Konstruktionsbeispielen, ist eigentlich nicht der Sinn meines Buches. Auch die Beschreibung des Pädagogischen Umgangs mit dem Auszubildenden und der allgemeine Ablauf im Betrieb und Schule sind nur ein Muss! Ein Kompilator bin ich erst recht nicht, sondern dieses Buch soll mehr an die Ursprünge und Verantwortung einem Auszubildenden und unserem Handwerk gegenüber wieder offen darlegen. Wir in unserem Handwerk, müssen uns doch ernsthaft überlegen, ob der jetzige Ausbildungsablauf dem Handwerk vom Nutzen ist. In der Vergangenheit wurden bestimmte Verantwortungsbereiche unserer Ausbildungspflichten, an Staatliche- und Verbandseinrichtungen abgeschoben. Die Begründungen eines Handwerksmeisters liegt auf der Hand; „für Theorie und Übungsstücke ist keine Zeit“. Der Umsatz und ein voller Einsatz des Auszubildenden, ist leider Heute zu ca. 95 % die Einstellung vieler Ausbildungsbetrieben.
Dem zur Zeit immer akuter werdendem Fachkräftemangel im Tischlerhandwerk, versuche ich mit diesem Buch entgegen zu wirken. !! Auch ich kann nicht Zaubern !! Der Aussenstehende wird fragen „wieso? Wir haben doch so viele Arbeitslose Tischler.“ Jetzt komme ich wieder zurück auf abgeschobenen Ausbildungspflichten. Das Haupte Ausbildungsvolumen liegt bei Handwerkskammern, bei Staatlich unterstützten Vereinigungen, bei Privaten Gesellschaften usw. die sich alle aus dem Großen Topf von Zuschüssen Ausbildungshilfen, Förderprogrammen und wie die Geldquellen auch immer genannt werden, bedienen.
Wenn die Frage nach dem Ausbildungsbetrieb gestellt wird, stehen so manchem Betriebseigner die Haare zu Berge. Ich glaube dieser Teil meiner Interpretation betrifft alle Handwerksbetriebe und erklären auch mache Qualen die ein Betriebseigner durchmacht, bis er überhaupt eine qualifizierte Fachkraft findet.

Warum besinnen wir uns nicht auf alte Werte, und Bilden unsere Lehrlinge selbst richtig aus? Auch ein wenig Politik ist hier angebracht; „Wer soll das bezahlen?, und, und, und....................“ Hier die Antwort; „Gebt das Geld den Leuten für die Ausbildung, die auch später die Fachkräfte benötigen„ So einfach ist die Lösung des Mangels an qualifizierten Fachkräften. Faktisch müssen wir uns mehr um die Auszubildenden bemühen, und der Auszubildende sich mehr an seine Pflichten und den Sinn einer Ausbildung erinnern.

ZUR ANWENDUNG!

Jedem Auszubildendem ist zu Beginn der Lehrzeit dieses Buch mit einem Ordner auszuhändigen.
Über die Ausbildungsjahre sollten die Vorschläge und die damit zusammenhängenden Anwendungen und Theorien vom Auszubildendem beherrscht werden.
Über die Pflichten und Rechten, sollte im Vorfeld jede Partei informiert sein.
Auch im Ausbildungsbetrieb sollte Fachzeichnen die Ausbildung beinhalten. Kleine Skizzen, oder Detailzeichnungen, Aufrisszeichnungen, oder als eine Art Hausaufgaben, von einem Aktuellem Auftrag eine Zeichnung .
Die Grundlagen der Geometrie sollten vom Auszubildendem ebenso beherrscht werden wie die Mathematik selbst, auch hier für ist der Ordner gedacht.

Die Reihenfolge der Ausbildungskriterien können nach bedarf im Buch verschoben werden. Der Ausbilder
bestimmt Betriebsbedingt den Ablauf.

Im Ordner sollte auch die Verordnung über die Berufsausbildung zum Tischler / Tischlerin vorhanden sein.

ZUM ÜBEN!

Sägen, Hobeln und Schleifen (Hand)
Schärfen von Handwerkzeug
Massivholzverarbeitung (Hand)
Platten-Werkstoffe
Handwerkzeug und Pflege
Verhalten an der Baustelle
Eckverbindungen normale
Eckverbindungen moderne (ausländische)
Eckverbindungen mit Beschlägen
Zinken, alle Arten
Überblattungen
Schlitz und Zapfen
Eckverbindungen allgemein
Fälze und Nuten
Graten
Keilverschlüsse
Maschinenarbeiten und Pflege
Beschlagsverarbeitung
Furnierarbeiten
Oberflächenbearbeitung
Arbeiten mit Kunststoff, Metall, Stein, Glas usw.
Zeichnerische Grundlagen (Skizzen-Details)
Räumliches Denken
Geometrische und Mathematische Grundlagen
Austragungen (Zeichnen)
Zeichnungen und Pläne lesen lernen
Sichtbar gemachte Verbindungen (Zeichnen)

1. Auflage: August 2008

Herausgeber, Druck und Gestaltung;
Michael Hell, Tischlermeister & Designer
Michael Finger, Holztechniker

Den ersten Artikel findet man unter Mein Traumberuf "Tischler' in" 001

© 2oo8 by Hell M.

Autor:
Hell.M am 13. Dez. 2008 um 22:52 Uhr
SChlagwort:
| |
Kategorie:
Trackback:
http://www.holzwurm-page.de/trackback/2470
Bookmark:

Comments

[...] Holzwurm (hat ein Buch zum Beruf Tischler herausgebracht über Ausbildung, fachliches und pädagogische Ideen) [...]

Hallo Michael,
vielen Dank für Ihre informative Homepage Smiley
Schon als Schülerin wollte ich unbedingt mit Holz arbeiten, als Zimmerin oder Tischlerin. Leider verlief mein Leben anders und so träumte ich immer nur davon. Shocked Und nun - Ü40 - möchte ich ENDLICH meinen Traum verwirklichen und eine Ausbildung bzw. Umschulung zum Holzwurm - zur Tischlerin - machen. Love
Ihre Seite wird mein treuer Begleiter sein und ich freue mich schon heute auf die Zeit in meinem Traumberuf. Musik
Ich wohne im 20 km nordwestlich von Hamburg und vielleicht erhalte ich auf diesem Weg einige Tips, was ich am besten tun kann um - weiblich und Ü40 - einen Ausbildungs- bzw. Umschulungsplatz zu bekommen. Puzzled

Liebe Grüße
Martina

Gast um 18:28 Uhr

Ja, hallo erstmal,
Schade eigentlich, daß diese Website eher wenig feqentiert wird. Eigentlich mangelt es doch an Stellen im Internet, in dem sich Menschen mit Bezug zum Material Holz austauschen können. Leider geht aus den wenigen Beiträgen nicht hervor, ob es den echten Tischler, Zimmerer, Drechsler, Bodenleger, Restaurator, ehrlichen Holzhändler usw. überhaupt noch gibt. Ich finde es wäre eine tolle Sache, sofern der Betreiber dieser Seite noch Zeit dafür findet, dieses Forum auf Vordemann zu bringen.
Ach, sorry hab ich vergessen: Ich bin Schiffsmechaniker, Tischler (echter Tischler) und sehe die Entwicklung der klassischen Handwerkskunst (noch) auf dem absteigenden Ast , sehe aber gleichzeitig eine Tendenz in der Gesellschaft die Werte der Handwerkskunst mehr anzuerkennen und wertzuschätzen. Ich wäre gerne bereit den Betreiber der Website dabei zu unterstützen dieses eigenlich schöne Forum auf Vordermann zu bringen.(Ich selbst bin zu doof oder wie auch immer sowas auf die Beine zu stellen)
Bin ja mal gespannt ob hier überhaupt noch jemand liest...
und lasst euch nicht zu Fenstereinbauern, Akkordtrockenbauern oder Industieleichen degradieren.
Bis dann
Werner

werner um 23:07 Uhr

Guten Tag Werner,
ja man könnte denken diese Webseite hat keine Besucher und läuft so vor sich hin. Aber dem ist nicht so im Durchschnitt sind jeden Tag hier an die 800Besucher auf der Seite, die zum mehr wie 1min lang eine Seite hier durchlesen und sich mehr wie 3Seiten anschauen.

Aber es ist wohl so wie man im Web lesen kann, je länger und je mehr Seiten die Besucher sich anschauen, um so weniger schreiben Sie und Sie teilen es nur sehr selten mit anderen im Netz. Das scheint bei Tischlern/Schreinern noch ausgeprägter zu sein, wie es so schon ist. Was sehr Schade ist, aber wohl leider nicht zu ändern ist. Auf der anderen Seite ist es leider auch so, dass dadurch sehr wenig Verlinkung entsteht. Aber genau davon lebt nun mal eine Webseite, je mehr drüber reden und je mehr sie verlinken, um so mehr gibt es Besucher und es entsteht leben auf so einer Seite.

Der gute Michael Hell, der hier als Tischler sehr viel Ideen mit eingebracht hat und selber sehr viele Texte erstellt hat geht es leider Gesundheitlich sehr schlecht. Daher hat er sich schon vor einiger Zeit hier abgemeldet, was ich persönlich sehr bedauere.

Auf der anderen Seite ist es so das immer mehr Menschen sich gerade im Holzaltas ( http://www.holzwurm-page.de/holzarten/vorwort.htm ) rum treiben, die eine bestimmte Erklärung oder nur Infos zu einer der Holzarten suchen, wo ich davon ausgehe das es sich dabei um Menschen in der Ausbildung handelt und/oder um Menschen die einfach nur Ifos suchen, weil sie das Holz verarbeiten wollen.

Aber ich als Webmaster freue mich immer wenn siech jemand bei mir meldet per E-Mail oder Formular, dann kann man über alles reden und sehen wo der gemeinsame Weg hin geht.

Gruß

Michael Finger
Holzi

Holzi um 09:53 Uhr

Kommentar hinzufügen

Smileys
;):(:D:yeah::P:O:?:zzz::jawdrop::sick::-*:oehm::clown:::):)
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Erlaubte HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <h1> <h2> <h3> <h4> <h5> <img><b>
  • Textual smileys will be replaced with graphical ones.
  • You may quote other posts using [quote] tags.
  • Glossarbegriffe werden automatisch mit einem Link zu Ihren entsprechenden Erklärungen versehen
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage dient dazu festzustellen, ob Sie ein Mensch sind und um automatisierte SPAM-Beiträge zu verhindern.
16 + 1 =
Lösen Sie dieses einfache mathematische Problem und geben Sie das Ergebnis ein. Für 1 + 3 geben Sie z.B. 4 ein.
Inhalt abgleichen


Wurmi